Du bist nicht angemeldet.

1

Samstag, 17. März 2012, 13:37

Umbau einer Pola - Fabrik

Teil 1

Hallo in die Runde,

heute möchte ich euch (in einer mehrteiligen Reihe) den Umbau (oder neudeutsch das "Kitbashing"), respektive die Ergänzung zu einem vorhandenen Gebäude, eines alten Pola - Bausatzes in Bildern näher bringen.

So soll das Fabrikgebäude, lt. Hersteller eigentlch aussehen


Aber die Höhe des fertigen Bausatzes erschien mir bei Weitem zu hoch. (Ich denke, da es sich um ein "brennendes Haus" handelt, sollten wohl die Feuerwehrfahrzeuge mit ausgefahrenen Leitern aufgestellt werden. Es gab diesen Bausatz im Übrigen auch mal als "Modell des Jahres" mit Rauchgenerator (Schale), Flüssigkeit und Fahrzeuge von Wiking)

Zurück zu meinem Gebäude und dessen Umbau, ich dachte mir probier´s mal so:


In das "brennende" Teil baute ich zunächst die Flackerlämpchen ein, die unteren Stockwerke (unteres Bild) erhielten Zwischendecken




Um das mittlere Gebäudeteil vernünftig (statisch) zu (unter)stützen werden Doppel - T - Träger benötigt. Die sind sogar bei mir aus Metall ;)


lG
Volker
(wird fortgesetzt)

... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

2

Samstag, 17. März 2012, 15:01

Teil 2

so, weiter geht´s.

Der mittlere Teil des Gebildes war ursprünglich von mir als richtiges Gebäude (mit vier Wänden) erstellt worden, allerdings während des Trocknunungsvorganges umgekippt :whistling: und richtig schön schief. Das habe ich dann allerdings erst nach dem Zusammenbau mit den anderen beiden Teilen bemerkt. Also wurde das ganze Ding wieder auseinander getrennt (Skalpell!) und letztendlich nun nur mit den Fronten verklebt. Als Hilfe habe ich mir aus Evergreen - Profilen kleine Hilfsstücke an die verbliebenen Fronten geklebt.




Die Fugen habe ich dann mit der Leichtstrukturpaste verschlossen






Diese Dinger sind (werden / sollen) später das mittlere Teil des Gebäudes stützen


Guckst du hier (im Kopfstand ;) )



Hier ein landwirtschaftlicher Anhänger, der zum Abtransport von Schutt genutzt wird. Die Beladung ist im Übrigen Quarzsand aus Sicherungen


... und hier noch ein Bild von einer Stellprobe:


Teil 3 wird sich allerding erstmal mit dem Weiterbau des Gebäudes beschäftigen
Über den Bau der Rutsche und die weitere Ausschmückung folgt bald Teil 4.
Teil 5 erzählt dann die jüngere Geschichte der Fabrik.

lG
Volker
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

3

Samstag, 17. März 2012, 15:18

moin,
Schaut super aus, Volker.... gerne frühstmöglich mehr.....

Sascha
Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.

"Bertholt Brecht & Galileo Galilei"

4

Montag, 19. März 2012, 13:36

Hallo Sascha und Servus die Anderen,

viel (neu-)gebaut habe ich zur Zeit noch nicht, dafür mehr Frickelkrams gebastelt und ein paar Stellproben (musste sein) gemacht.
Aber gucken kann man schon mal wieder ;)


Erstmal ein Fenster geöffnet, um den Innenausbauschutt loszuwerden




Der Kollege ist einer der mutigen Sorte und die BG sollte das natürlich auch nicht sehen



Dafür hat man eine Folie von innen angebracht



Ein paar Kleinigkeiten zur Ausschmückung waren auch noch zu erstellen:



... und hier zwei Fotos von Stellproben ...




demnächst mehr in diesem Theater

lG
Volker
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

5

Donnerstag, 22. März 2012, 14:01

Servus zusammen,

jetzt ist es passiert!
Ich musste das Gebäude endwitmen.


- Zum "müssen": Mir fiel um´s verrecken nicht ein, was in einem solchen Fabrikgebäude hätte produziert werden können (im Nachhinein bin ich allerdings dann doch noch auf etwas einigermassen Sinnvolles gekommen ;))
- "endwitmen" : ein tolles Wort. Also Fabrikation raus und ein paar Yuppies oder DINKs einziehen lassen; soll heissen, die Produktionsstätte wird in Lofts umgewandelt. Das heisst jetzt natürlich noch ein Haufen Kleinbastelei (u. A. kommen Sonnenkollektoren auf´s Dach und als Highlight wird das mittlere Teil mit einem Dachgarten verziert.) Ich denke morgen gibt´s dann erstmal wieder was zum Gucken.


bis dahin
Volker
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

6

Donnerstag, 22. März 2012, 15:45

Also Fabrikation raus und ein paar Yuppies oder DINKs einziehen lassen;
soll heissen, die Produktionsstätte wird in Lofts umgewandelt

Genau so..... habe ich's in meiner Ex-Firma erlebt :(


Gruß Frank
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt (Joachim Ringelnatz)
Neue Anlage - Bahnhof Wildbad - Modellbahnsteuerung - EMD MRS 1

7

Freitag, 23. März 2012, 14:10

Teil 3:

Hallo,
es geht weiter, zunächst erstmal mit ein wenig "Zubehörbastelei".


Als erstes brauchen wir einen "Sicherheits - Käfig"

für einen Tank


Da ich noch Zaunreste hatte

ging der Bau relativ schnell von der Hand. Das Gitter besteht aus Gazematten vom Innenausbau, das Tor ist eigenlich ein zurechtgeschnittenes Fenster mit einem kleinen Einsatz für Schloss und Riegel.


Die Abfälle werden natürlich sofort einem Schuttcontainer zugeführt



oder via "Gummiwagen" entsorgt:


Zum Schluss kommt der Tank an seinen angestammten Platz:


Der nächste Teil folgt in Bälde

lG
Volker
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

8

Freitag, 23. März 2012, 16:06

... und weiter geht´s:

Zunächst mal die beladenen LKWs für die aktuelle Baustelle,
der Transport von Gerüstteilen und einem Mischer


und hier kommt das Material: Fenster, Türen, Gipskartonplatten und das ganze "Kleinzeug" für den Innenausbau


... und nun müssen wir auf´s Dach steigen:
Dieses hier ist der Deckel

der das Mittelteil verschliessen soll (dummerweise fand ich heute ein passendes Dachteil mit Teerpappenimitation ;)) . Da beim bis dato vorhandenen Teil eh "Nachbesserungsbedarf" vorhanden war (Eindeckung etc.), habe ich mir überlegt: Warum nicht gleich eine kleine Dachterasse anlegen und der Besitzer des Lofts (unterhalb) hat auch schon die erste Feier abgehalten. Die nächsten Bilder zeigen den Aufbau des Ganzen:


,









Wie deutlich zu erkennen ist, muss noch Einiges am Dach getan werden. Sollte das Aufbringen von Kies und Anplanzung von Grünzeug erledigt sein geht´s weiter, bis dahin

lG
Volker
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

9

Donnerstag, 29. März 2012, 14:48

Servus zusammen,

der vorerst letzte Teil des Umbauberichtes:

Zunächst einmal die Idee und Umsetzung der Schuttröhre:
Irgendwie soll Schutt aus hochgelegenen Baustellen doch nach unten zum Abtransport befördert werden. Gibt es keinen Kran oder Aufzug bieten sich solche Röhren an; sie sind allerdings nur bedingt leicht zu handhaben. Je nach Länge der zu überbrückende Höhe kommt doch so Einiges an Gewicht zusammen ;) . Das hier gezeigte Gebilde ist schon fast nicht mehr nur in "Handarbeit" zu erstellen.



Die Umsetzung im Modell erfolgte mit einem festen Plastikröhrchen etwas Zwirnfaden und das Wichtigste (das hat man normalerweise nicht daheim), mit etwas Glasfaserschlauch aus dem Elektromaschinenbau, den ich in passend kurze Stücke geschnitten und dann wieder ineinander gepfriemelt habe.

Für die Ausgestaltung des mittleren Dachteiles mit Kies musste ich zunächst etwas von unserer Paste aufbringen



Eine Menge Kleinbastelei an Zubehör war nötig, hier z. Bsp. die Solarpaneele



Zum Schluss noch ein kleiner Bilderbogen des nahezu fertigen Gebäudes ...















Abschliessend ist festzustellen, das nicht alles so gekommen ist wie die Stellproben waren und das man mit Makrofotos die kleinsten Pfuschereien entlarvt ;)
Bei abschliessenden Fragen werde ich gerne Rede und Antwort stehen.


Auch warte ich immer noch auf ein paar Ausschmückungsteile für die freie Fläche ganz rechts ...

lG
Volker
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

10

Samstag, 31. März 2012, 12:00

Hallo Volker,


gefällt mir sehr gut was du da machst... :thumbup:





Gruß

Werner

11

Sonntag, 1. April 2012, 12:39

Hallo Volker

Echt toll geworden. :thumbsup:

SG
Jürgen

12

Sonntag, 1. April 2012, 15:48

Hallo

Sieht gut aus :-)

Habe aber mal eine Frage zu dem Gerüst, war das ein Bausatz oder selbstgebastelt? wenn Bausatz ist es eine nicht so tolle Umsetzung, wenn selbstgebastelt die Frage ob die Stangen (Handläufe) und Bohlen nicht anders anzubringen waren als überlappend. soll absolut keine Kritik sein, wirkt auf den Fotos nur etwas plump.

PS: die diagonalen werden norm. nicht überkreuzt sondern verteilen sich über das ganze Gerüst im Zickzack wegen der Statik;)



Gruß, Dunja
»Dunja« hat folgendes Bild angehängt:
  • Gerüst.jpg
Gruß, Dunja

- < > - < > - < > - < > - < > - < > - < > - < > - < > - < > - < > -
Ich lebe nicht um zu sein, wie Andere mich gerne hätten.

13

Sonntag, 1. April 2012, 16:16

Hallo Dunja,

das war ein Bausatz! ;) .

Im nach hinein überlegt passt dieses Gerüst eigentlich nicht in diese Epoche.
Wie auch schon in deiner Skizze zu sehen, werden "heute" im Regelfall natürlich keine Leitern mehr aussen am Gerüst benutzt, schon garnicht ohne weitere Sicherungseinrichtungen.
Zu deinen Anmerkungen:

Die Querstreben waren a) auf der Bauzeichnung (Bastelanleitung) so zu sehen und b) habe ich ein paar alte Dias gefunden auf denen ein ähnlicher Gerüstaufbau im Hintergrund zu sehen ist.


Grüßle
Volker
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

14

Sonntag, 1. April 2012, 18:35

Hallo Volker,

war von der Baufirma ein Ersatzgerüst! 8)

Epoche hin oder her sieht alle sehr gut aus,ebenfalls die Idee mit dem Umbau!

Gruß

Bernd :thumbup:

15

Sonntag, 1. April 2012, 18:59

Servus Bernd,

Zitat

von der Baufirma ein Ersatzgerüst!

auch ´ne Idee ;)

Da fällt mir ein, das Gerüst diente (neben der richtigen Nutzung) noch als Kulisse für Filmaufnahmen, die in den 60er Jahren spielen ;) ;)

A bisserl wos geht ollerwei ...

lG
Volker

... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/