Du bist nicht angemeldet.

31

Freitag, 27. Juli 2012, 21:47

Hallo,

nachdem ja das mit dem Moosgrün etwas daneben ging, habe ich mich jetzt mal hingesetzt und einige Grüns rausgesucht, die ich von Aqua-color habe. Diese 8 schienen mir geeignet.



Im einzelnen sind das (von links nach rechts, von oben nach unten) RAL 6029, RAL 6001, RAL 6020, RAL 6025, RAL 6028, RAL 6005, Revell dunkelgrün und RAL 6031...

Auf einen Streifen aus weßem Polystyrol habe nun die Farbaufstriche aufgetragen. Das Prob ist, daß die Farben durch das Kunstlicht (Sonne ist leider keine da im Mom) verfälscht werden.



Mein Favorit ist 6020 Chromoxidgrün Revell-Nr.363, aber auch das Moosgrün Revell-Nr162 sollte passen. Warum es auf dem Häuschen so schrecklich aussah, kann ich nicht sagen.
Nun kann der Hausbesitzer in sich gehen und nochmals eine Farbe auswählen *ggg*



grüne Grüße

Werner

32

Samstag, 28. Juli 2012, 01:28

Nabend Werner,

ich glaube das Nr. 363 wirklich zu dem Häuschen am besten passt, Nr. 162 find ich fast noch einen ticken zu hell. Ich kann mich ja auch irren :huh: , aber so auf dem Papier siehts halt so aus.
Liebe Grüße

Hase


Willst Du die Sonne erreichen,
reicht es nicht aus, impulsiv in die Höhe zu springen! ;)
(*Sir Peter Ustinov)

33

Samstag, 28. Juli 2012, 11:22

Im Frühtau zum Hause... oder so... *ggg*

Ich war heute relativ bald wach, also was liegt näher als ein wenig zu Pinseln. Ich wollte weiterkommen, es gibt ja auch Fertigstellungstermine ;) .
Ich habe mir die Farben nochmals angeschaut und meine Entscheidung von gestern hat sich bestätigt, ich nehm 6020 Chromoxidgrün Revell-Nr.363, zumal auch Hase mich mit dieser Meinung unterstützt. Ich hab dann angefangen zu Malern und ich muß zugeben, am Anfang sah es ziemlich beschissen aus. Irgendwie mochte die Farbe nicht richtig decken und es sah wieder so komisch aus wie beim ersten Versuch, nur eben andersfarbig komisch. Ich vermute, daß es am Untergrund liegt, also dem ursprünglichen rot der Läden. Im nachhinein ist mir aufgefallen, daß auch die Grundierung nicht richtig gedeckt hatte und das hat sich anscheinend weiter fortgesetzt. Es war das erste Mal, daß ich so einen Effekt hatte. Ich habe dann erstmal weitergemacht und alle Läden angemalt, bin dann ins Bad und habe mit nem Föhn dem Trocknen der Farbe etwas nachgeholfen. Mit diesen wasserlöslichen Farben habe ich damit bisher keine Probleme gehabt. Man kann dann durch diesen Trick zügig weiterarbeiten. Ich habe dann die Läden noch ein zweites und drittes Mal gestrichen, dann war ich zufrieden.

Und so sieht das Häuschen jetzt aus:









Auf den Bildern sieht man durch die Nahaufnahme (nur bei Vergrößerung) noch die ein oder andere Unsauberkeit, aber ich kann euch versichern, ab einem Betrachtungsabstand von 20cm fällt das nicht mehr auf. Ich kann damit leben, und es ist so, daß ab einem gewissen Zeitpunkt jeder Tick Verbesserung einen noch mehr erhöhten Aufwand/Kosten nach sich zieht.

(Das Paretoprinzip, benannt nach Vilfredo Pareto (1848–1923), auch Pareto-Effekt, 80-zu-20-Regel,
besagt, dass 80 % der Ergebnisse in 20 % der Gesamtzeit eines Projekts
erreicht werden. Die verbleibenden 20 % der Ergebnisse benötigen 80 %
der Gesamtzeit und verursachen die meiste Arbeit. Quelle Wikipedia)


Ja, wie geht's nun weiter??? Als nächstes geht es an die Dachrinnen und deren Montage. Zuvor werde ich aber noch 4 Dacheisen/Rinne anbringen, schaut besser aus finde ich. Außerdem bin ich mir noch nicht so recht im Klaren, was ich für die Fallrohre nehme, Kunststoff rund oder Draht. Werd das evtl. mal bissi rumforschen. Tja und dann stellt sich noch die große Frage: Soll das Haus nach seiner Renovierung leicht gealtert werden oder stellt man es frisch renoviert auf die Anlage. Ich tendiere meist zum Ersteren.



Grüßle

Werner


PS: Hier 'mal meine Aquacolor Farbauswahl ;) :


34

Samstag, 28. Juli 2012, 11:54

Hallo Werner,

zunächst einmal: Farblich ist alles schön so (wenn ich das als "Grünschwacher" so beurteilen darf ;) ).

Nun zu deiner (dir selbst gestellten) Frage, ob du das Häuschen altern sollst oder nicht. Da gibt es bei der Version "So - lassen" die Möglichkeit das Umfeld der Immobilie so zu gestalten, dass man erkennen kann: Hier waren grad noch die Handwerker. Das heisst, evtl. ein Dixi - Klo aufstellen oder einen LKW mit Teilen eines Baugerüstes in der Nähe parken oder einen Bauwagen aufstellen (... und was nicht noch alles).
Die Version "Gealtert" (Schlauschwätzmodus ein: Neudeutsch Wheathering!), die mir allerdings auch eher zusagen würde, hat ja wohl schon beim Dach angefangen. Deswegen mach die Hütte mal ein wenig schmuddelig. Das kommt bestimmt gut.


Als dann, ich hoffe: Es konnte Sie geholfen werden!

lG
Volker
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

35

Samstag, 28. Juli 2012, 12:24

Guten Tag,

also ich fnde das super mit dem Grün, gut dass mein Alternativ Vorschlag mit dem Rot nicht angenommen wurde.

Leicht altern fänd ich auch klasse und schließe mich den Ausführungen dazu von Werner und Volker an.

Die Idee mit dem Dixi Klo, etc. hat zwar auch einen gewissen Reiz, allerdings glaube ich, dass der Häuslebesitzer ein schönes Grundstück aussuchen wird, wo er dieses Exemplar in einen angemessenen Rahmen setzen wird.
Liebe Grüße

Hase


Willst Du die Sonne erreichen,
reicht es nicht aus, impulsiv in die Höhe zu springen! ;)
(*Sir Peter Ustinov)

36

Sonntag, 29. Juli 2012, 20:49

Hallo,


ich möchte heute nur ein paar Bilder von einem kleinen Fortschritt zeigen. Ich habe nochmals je 4 Rinneneisen pro Dachrinne montiert. Dann habe ich noch 0,5mm Löcher für die Fallrohre gebohrt. Naja und da ist mir dann ein kleine Unglück passiert. Mir ist der Bohrer ausgerutscht und dabei wurde dann die Dachrinne stark geknickt. Beim Versuch das wieder zu richten, ist mir der Rest dann abgebrochen... Nachdem ich ne zeitlang heftig rumgeflucht hatte, ist mir dann die rettende Lösung eingefallen. Ich hab Plastikprofile 0,25mm x 0,75mm hier liegen. Davon habe ich mir 2 Dachrinnenlängen abgeschnitten und oben auf das Halbrundprofil der Dachrinne geklebt. Hat gut geklappt, fällt nicht auf.

Hier die Bilder dazu:



die zusätzlichen Rinneneisen... Schaut besser aus finde ich.



Kunststoffstreifen aufgeklebt und zinnfarbig gestrichen. Ich weiß, man sieht das etwas schlecht. Die Farbe habe ich aus silber und weiß (mehr silber als weiß) gemischt. Silber und weiß zu ungefähr gleichen Teilen gibt übrigens nen schönen Alufarbton... Jetzt bin ich am überlegen, wie ich die Fallrohre mache. Ich würde sie ja am liebsten auch aus Polystyrolrundmaterial machen, nur weiß ich nicht, ob das Material nach dem Biegen seine Form behält. Man müßte es möglicherweise mal mit erwärmen probieren.



Gruß

Werner

37

Sonntag, 29. Juli 2012, 21:36

Hallo Werner,

Stromkabel mit starrem Innenleben würde auch gehen.

Gruß

Hans-N

38

Sonntag, 29. Juli 2012, 22:35

Guten Abend,

mit den Rinnen ist ne tolle Idee, auch mit der Idee von Kabelresten, wo ich zum Beispiel problemlos ran komme.

Aber da ist mir jetzt noch was spontan eingefallen für solche Zwecke.

Viel Spielzeuge sind in solchen Platikschablonen, die man heraus brechen muss.

Bisher habe ich die immer weg geworfen, aber da könnte ich vielleicht auch demnächst mal Verwendung für finden.

Man kann auch aus vermeintlichem Müll viel machen.

Gestern habe ich zum Beispiel bei ein paar kleineren Motoren die Wicklung aus Kupfer entfernt und für weitere Bastelarbeiten zurück gelegt.

Das Häuschen hier erinnert mich an die Geschichte vom hässlichen Entlein.
Liebe Grüße

Hase


Willst Du die Sonne erreichen,
reicht es nicht aus, impulsiv in die Höhe zu springen! ;)
(*Sir Peter Ustinov)

39

Montag, 30. Juli 2012, 14:03

Servus Werner,

bis jetzt: Passt scho
oder wie sagt der Schabe: Nix g´sagt, is g´lobt g´nug!


Aber nun zu den Fallrohren:
Da du ja sicher schon selbst ausgerechnet hast, das ein 80er Fallrohr in uNserer Spurweite nur 0,5 mm Durchmesser haben darf, weisst du ja auch um das Problem. Ich würde dir empfehlen den Weg mit dem Draht zu beschreiten. Eine Lösung wäre der Draht, der beim arnold - Sommerfest in der Tombola war ... :D

lG
Volker
P.S.: die Fallrohre beim Auhagen - Bausatz des Bahnhof Krakow sind im Durchmesser 0,77 mm (entsprechend 120 mm Durchmesser)
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

40

Montag, 30. Juli 2012, 21:33

Hallo Volker,

du hast es richig erkannt, Durchmesser sollte 0,5mm sein. Ich habe ja unter anderem Kunststoffrundmaterial mit 0,5mm Durchmesser, da ist nicht das Problem. Nehm ich Kunststoff, dann läßt sich so ein Fallrohr leicht an die Dachrinne und die Hauswand ankleben. Nur wie krieg ich das Rohr gebogen, daß es auch so bleibt. Nehme ich Draht, dann bleibt der sicher so gebogen wie er ist, nur da ists evtl. mit dem Kleben nicht ganz so einfach. Ich werde mal Biegeversuche mit dem Rundkunststoff machen und dann entscheiden...


so und jetzt noch was für alle (für die Freaks @all)... hatte heute die Idee, um das Haus noch eine Einfassung (3-4mm breit) zu machen und diese dann mit "Kies" aufzufüllen, hätte Stripes mit 0,25mm x 0,75mm (denk das paßt) da. Was meint ihr??? Man könnte auch ein Blumenbeet machen, auch ne Möglichkeit...




Gruß

Werner

41

Montag, 30. Juli 2012, 21:38

Hy Werner,

das mit der Kiesumrandung finde ich eine sehr gute Idee. :thumbsup:
Blumenbeet kann man dann immer noch davor machen.

Georg
Grüße aus Tirol

......zurück zum Ursprung........

Hogos Mobawelt . .

42

Dienstag, 31. Juli 2012, 16:29

Hy Werner,

das mit der Kiesumrandung finde ich eine sehr gute Idee. :thumbsup:
Blumenbeet kann man dann immer noch davor machen.

Georg


und davor noch eine Strasse mit einem LKW.....

wenn wir jetzt weiter machen kommt um dem Haus noch eine ganze Moba :thumbsup:
Gruß Ferdi

43

Dienstag, 31. Juli 2012, 21:36

Hallo,

nachdem ja diese Idee mit der Umrandung gut angekommen ist, hat mich heute nacht, nachdem Bernie gegange war noch der Teufel geritten und ich hab noch diese Streifen angeklebt. Heute abend habe ich das ganze, während die Nudeln zum überbacken im Ofen waren, Steingrau angepinselt. Hier mal zwei Bilder. Ich hoffe man kann es einigermaßen erkennen, diese Steifen sind ja nur 0,25mm stark und 0,75mm hoch...





Jetzt bin ich am überlegen, was sich hier als Kies eignen würde. Weiß gar nicht, ob ich was da hätte. Gleisschotter hab ich, das weiß ich... Aber bevor ich da Kies einfülle müssen erst die Dachrinnen mit den Fallrohren montiert werden.


Gruß

Werner

44

Mittwoch, 1. August 2012, 13:50

Jetzt bin ich am überlegen, was sich hier als Kies eignen würde.

Hallo,
Vogelsand aus dem Tierfachhandel könnte von der Korngröße passen. Auch gibt es im Baustoffhandel ganz feinen Quarzsand der event. auch in Frage kommen könnte.

Ich überlege, mit Vogelsand meine Gleisbettung zu machen da mein Anlagenthema eine Klein- bzw. Nebenbahn in nordwestdeutschlands Küstennähe darstellen soll. Dort wurde seltener Schotter verarbeitet.

Grüße vom Bubi.

45

Donnerstag, 2. August 2012, 21:06

Hallo Bubi,

ja, sowas in der Art Vogelsand oä. hab ich auch angedacht... aber bevor ich was kauf, muß ich mal schaun was ich im Fudus noch so rumliegen hab...



Gruß

Werner