Du bist nicht angemeldet.

46

Donnerstag, 2. August 2012, 21:28

Dachrinnen und Fallrohrmontage...

Hallo zusammen,

ich sag's euch, da hab ich mir was angetan mit dieser Schnapsidee... *ggg*. Hab die Dachrinnen montiert, bzw wollen. Ich habe es x-mal mit Sekundenkleber versucht, Fazit, kann man vergessen, das funktioniert nicht, weil einfach die Klebefläche zu klein ist. Dann habe ich es mit 2-Komponentenkleber versucht (uhu plus schnellfest), das hat geklappt, aber auch nur dann, wenn man etwas größere Tröpfchen nimmt. Ihr wollt Bilder sehn? Sorry, ich habe keine gemacht. Wahrscheinlich einfach vergesssen, weil ich etwas genervt war.
Nach langen hin- und herüberlegen habe ich mich dann entschlossen, die Fallrohre aus Draht herzustellen, weil ich denke, daß es wegen dem Biegen einfacher ist. Ich hatte noch Silberdraht rumliegen, 0,6er, der kam mir gerade recht. Hab dann ein wenig rumgebogen und das kam dann raus:



Dann habe ich die gebogenen Fallrohre angebracht und mit Sekundenkleber fixiert.





Da die Fallrohre aber noch zu stark glänzen, werde ich sie auch etwas anmalen. Dazu habe ich zur Sicherheit links und rechts davon Tesakreppstreifen angeklebt.


47

Donnerstag, 2. August 2012, 22:03

so... weiter gehts...

Ich habe mich nochmal ein paar Tropfen Farbe zusammengemischt, silber und weiß, wie ich es schon für die Dachrinnen gemacht habe und die Fallrohre dann damit gestrichen.







Der Glanz ist nun weg und sie passen farblich sehr gut zu den Dachrinnen.

Als nächstes werde ich die Kiesumrandung angehen. Ich habe in meinem Fundus Granit erdbraun (Körnung 0,2 - 0,6) gefunden, das scheint mir ganz gut zu passen. Ich werde dann mal ein wenig in die Umrandung einfüllen, um zu sehen wie es wirkt. Ich könnte ja davon mal ein Bild machen und euere Meinung dazu hören/lesen. Und danach gehts ans leicht altern...


bis dann...


Werner

48

Freitag, 3. August 2012, 20:13

Kies...

Hallo zusammen,

nachdem jetzt Dachrinne und Fallrohre montiert sind, gehts nun um den Kies. Ich habe in meinem Fundus geschaut und bin fündig geworden, Granit erdbraun, Körnung 0,2 - 0,6mm. Das sieht dann so aus:



Ich habe mal ein Lineal dazu gelegt, damit man ein ungefähre Größenvorstellung hat:



Mit der Farbe bin ich eigentlich zufrieden, nur die 0,6mm kommen mir etwas groß vor. Also hab ich mir gedacht siebst den einfach nochmal. Hab mein Teesieb geholt und gesiebt und gesiebt und gesiebt. Es blieb nichts übrig, alles durchgefallen, die Maschen sind zu groß. *ggg* Also werde ich morgen mal schauen, ob ich irgendwo ein feineres Sieb auftreibe.

Mich würde mal eure Meinung bzgl. Korngröße (ja ich weiß scho, nach ner Buddel Korn fällt man leicht nach vorn) und Farbe interessieren, wobei man farblich sicher mit Pigmenten noch etwas machen kann, hab davon einiges da.


Gruß

Werner

49

Samstag, 4. August 2012, 09:27

Guten Morgen...

Irgendwie hat mir die Sache mit Farbe des Kieses keine Ruhe gelassen. So habe ich einmal zwei Versuche gemacht, den Granit mit Pigmenten farbilch etwas zu verändern. Schaut es euch mal an:



Zur Erklärung:

oben in Originalfarbe, links mit Schiefermehl hellgrau-grünlich behandelt, rechts mit französischem Ocker JCLES. Irgendwie gefällt mir alles und ich kann mich, wie es bei mir öfters mal vorkommt, nicht entscheiden. Deswegen hier die Frage an den Hausbesitzer und an euch: Was soll ich machen??????????




unentschlossene Grüße

Werner


PS: Inzwischen finde ich die Korngröße ok und ich werde keine Siebung mehr machen. Wie hat es Gerhard gestern treffend ausgedrückt: "das Auge will getäuscht werden". Falls der Hausbesitzer dennoch eine kleinere Korngröße wünscht, muß ich mir was einfallen lassen...

50

Samstag, 4. August 2012, 12:39

Hallo Werner,

zur Farbe:
Irgendwie gefällt mir alles ... ich kann mich ... nicht entscheiden.
Bist du dir sicher, dass der Hausbesitzer damals genug Geld hatte? Ich meine mich erinnern zu können, dass er zunächst nur eine Hausseite mit den Steinen abdecken konnte. Dann ging sein Auto kaputt und er hatte nen finanziellen Engpass. Als er ein Jahr später weiter machen wollte, gabs den Kies nimmer in seinem Baumarkt. Er musst den vom anderen Händler nehmen, der allerdings farblich etwas vom Ursprünglichen abwich. Oder war es so, dass er für den Vorgarten den andersfarbigen nehmen musste? Ich weiß es nimmer so genau ...

Jedenfalls: Manchmal gehts halt anders im Leben als geplant,

weiß aus Erfahrung
Tannenzäpfle

51

Samstag, 4. August 2012, 14:41

Servus Werner,

da deine Kieseleien schon sehr weit gediehen sind, kommt mein Tipp ein wenig zu spät. Aber vielleicht kann der ein oder andere Bastler noch was damit anfangen:

Man begebe sich zum örtlichen Elektroinstallateur (meisst kennt man ja sowieso Einen ;) ): Da frage man dann nach defekten NH - Sicherungen. Diese schraubt man auf und schüttet den darin befindlichen Sand durch ein Tee - Sieb (beim Auslösen der Sicherung brennt ein Metallstreifen durch, der dann in Fragmenten im Sand ist). Das dann erhaltene Material eignet sich hervorragend als Kies - Ersatz für uNsere Spurweite. Die Körnung ist dem Vogelsand im Übrigen nicht unähnlich.

mfmG
Volker
(auf Heimaturlaub ;) )
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

52

Samstag, 4. August 2012, 15:54

Mit der Farbe bin ich eigentlich zufrieden, nur die 0,6mm kommen mir etwas groß vor.

Hallo,
da könntest du recht haben, immerhin entsprechen die ca. 0,6mm bei 1:160 fast 10cm in Natura. Das ist eigentlich schon fast für Gleisschotter zu groß.
Eine Korngröße von 0,02mm wäre ein Kiesel mit ~3cm Durchmesser.

Grüße vom Bubi

53

Samstag, 4. August 2012, 16:54

Werner, ich finde die linke Farbe am besten.

Das mit der Körnung kann man nicht maßstäblich umrechnen.
Wichtiger ist was das AUge sagt und nicht das Maß....................

Ich siebe solche Sachen immer mit den Minitec Sieben, da hast dann alle Körnungen bis zum Staub sortiert.
Diese verwende ich dann je nach Zweck!

Weiter so Werner :thumbsup:

Georg

P.S.: da hat der Hausbesitzer ein glück so einen super Renovierer zu haben!
Grüße aus Tirol

......zurück zum Ursprung........

Hogos Mobawelt . .

54

Samstag, 4. August 2012, 17:02

Was ergibt sieben mal sieben? Ist doch einfach... ganz feinen Sand. *ggg* Ich hab dann mal gesiebt, und zwar mit einem Teesieb, aber mit so einem aus Stoff. Was dabei herausgekommen ist, sehr ihr hier:



rechts original, links gesiebt. Das 0,6er Material ist wohl herausen, mit dem Rest kann ich leben.

Bei der Farbe tendiere ich inzwischen zu der, die ich mit dem Schiefermehl bekommen habe. Warum??? Auch ganz einfach... Ich war heute am späten Vormittag mit Kumpel Martin zu einem kleinen Frühschoppen im Biergarten. Ich war ja da schon sehr oft (weil er gleich bei mir um die Ecke ist), aber mir ist noch nicht aufgefallen gewesen, daß da Kies als Bodenbelag verwendet wird. Den Kies hab ich mir dann gleich mal angeschaut, er geht definitiv in die gräuliche Richtung, welche ich mit dem Schiefermehl bekommen habe. Also ist das wohl gebongt, wenn nicht der Hausbesitzer noch sein Veto einlegt. Gehört hab ich von dem bisher leider noch nichts... *ggg*



ausgesiebte Grüße...

Werner



PS @ Volker An den Sand aus den Sicherungen kann ich mich auch noch erinnern. Nur frage ich mich, ob es im Zeitalter der Automaten noch so viele Schraubsicherungen gibt. Und weiterhin müßte ich wahrscheinlich 'nen Sammelauftrag geben, damit die defekten nicht gleich in die Tonne fliegen...

55

Samstag, 4. August 2012, 17:38

Hallo Werner,

ganz am Ende von Siebirien soll es auch noch ganz feinen Sand geben ;) .

Zitat

Nur frage ich mich, ob es im Zeitalter der Automaten noch so viele Schraubsicherungen gibt. Und weiterhin müßte ich wahrscheinlich 'nen Sammelauftrag geben, damit die defekten nicht gleich in die Tonne fliegen...

Mit den Sicherungen (bzw. deren Füllungen) sind wir noch nicht ganz d´accord. Ich schrieb nämlich nicht von Schraubsicherungen sondern (extra fett) von NH - Sicherungen. Die gibt es in verschiedenen Größen. Die Mächtigste (NH 4) beinhaltet soviel Sand, da kannst du locker in einer Kleinstadt alle Häuser mit Zierkies verschönen ...
... und es bleibt auch noch reichlich für Fiedhöfe oder Biergärten übrig.

Ergo: Du musst nicht siebzehn mal zum Elektricktrick laufen

mfmG
Volker,
der jetzt gleich wieder in´s Heim muss ... ;)


P.S.: Eine andere Bezugsquelle für solche defekten Sicherungen ist möglicherweise die Betriebsstelle des örtlichen Stromversorgers.
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

56

Samstag, 4. August 2012, 17:46

Ahhhh Volker,

jetza... ich war irgendwie auf dieser Schraubsicherungsrille... Wieder aufgenordet und was gelernt...

viel Spaß einstweilen im Heim, ich komm später auch noch, wenn mein Pfleger sein Bier und den Schnaps ausgetrunken hat... hihihi...


Werner

57

Sonntag, 5. August 2012, 11:13

Hausrenovierung war mal... *ggg*

Seit gestern Abend müßte dieser Thread jetzt eigentlich einen neuen Titel bekommen, denn mit der Renovierung war's das dann, naja ok evtl. bis auf die Farbe der Kiesumrandung. Dazu habe ich aber vom Hausbesitzer immernoch keinerlei Rückmeldung... Was macht der nur ??? Die ganze Zeit unterwegs ??? Im Urlaub ??? *ggg*
Da am gestrigen Abend so gut wie nix los war, auch hier im Chat nicht, habe ich mich dann hingesetzt und mal mit dem Altern angefangen.
Als erstes wurden einige Dachziegel etwas im Farbton geändert (sieht man oft, achtet mal drauf). Als Grundfarbe hatte ich das bekannte Ziegelrot und hab dann willkürlich mal entweder schwarz zum Dunkler machen oder Rot zum Aufhellen mit reingemischt. Ein zwei Ziegel angemalt, dann die Farbe wieder geändert. Verwendet habe ich als Pinsel wieder einen Rundpinsel Größe 0. Ich lege mir auch immer ein Stück Küchentuch oder Tempo bereit, um den Pinsel mal abstreifen zu können. Weiterhin habe ich noch so ein Glasschälen (Hotel, Marmelade !) bereit, um die Farbe bei bedarf etwas zu verdünnen oder den Pinsel auch mal kurz auszuwaschen. Das war dann das Ergebnis der Aktion:





Zum Altern der Wände usw verwende ich sehr stark mit Wasser verdünntes Schwarz. Es kommt aber hier auf dem Bild nicht gut raus, wie dir Verdünnung ist. Die Mischung darf auf keinen Fall deckend, sondern muß leicht lasierend sein. Am besten man probiert es vorher mal auf einem Stück weißen Papier aus.



Zum "Anmalen" habe ich einen Flachpinsel Größe 4 verwendet. Zuerst habe ich das Dach bearbeitet und danach Seitenwände Fensterumrandungen usw.







gleich gehts weiter...

58

Sonntag, 5. August 2012, 14:48

Guten Tag,

hm ich persönlich find das gelbe recht ansprechend.

Vielleicht solltest Du einfach das tun, was Du für richtig hältst, da Du das Häuschen ja genau vorm Auge hast und sicherlich besser farblich entscheiden kannst.

Der Häuslebesitzer wird bestimmt Gefallen daran finden.
Liebe Grüße

Hase


Willst Du die Sonne erreichen,
reicht es nicht aus, impulsiv in die Höhe zu springen! ;)
(*Sir Peter Ustinov)

59

Sonntag, 5. August 2012, 15:32

"Es sprach der Scheich zum Emir, zahlen und dann gehn wir... da sprach der Emir zum Scheich eine trink ma noch und dann gehn ma gleich"

tja, so ähnlich gings mir auch und deswegen wurde aus gleich später... Hier also wie versprochen noch einige Bilder:









Einmal rund rum um's Haus.



Gruß

Werner

60

Sonntag, 5. August 2012, 15:41

Hallo Werner,

eine rundum gelungene Hausrenovierung verbunden mit einer nahezu perfekten Beschreibung der Einzelschritte, was das Nachmachen zumindest erleichtert.

Falls es nicht zu viel Mühe macht, wären Abschlussbilder (links die Urfassung - rechts das Endergebnis) für einen direkten Vergleich sinnvoll.

Klasse Arbeit von Dir.

Grüße

Hans-N.