Du bist nicht angemeldet.

1

Sonntag, 22. Juli 2012, 13:09

Fahrbrett für Stammtisch u.a.

Hallo zusammen,

jetzt endlich gibts genauere Infos zum "legendären" Fahrbrett.

Nachdem das Fahrbrett des Stammtischkollegen Peter nicht mehr zur Verfügung stand (es passt nicht in sein neues=kleineres Auto), war ich gefordert ...

Ein erster Prototyp, allerdings nur mit R1/R2 und Bogenweichen, war ein unbefriedigender Ersatz. Deshalb wurde es in den letzten Tagen optimiert.

Das ergänzte Pflichtenheft für das Brett umfasste:

- ein stabiles aber leichtes Brett, das gut zum Stammtisch mitgenommen und dort auf den Kneipentisch gelegt werden kann
- eine der Fahrstrecken muss einen größeren Radius als R1/R2 mit Bogenweichen aufweisen
- eines der Aufstellgleiss muss direkt in die Strecke mit großem Radius führen
- die Aufstellgleise müssen elektrisch abschaltbar sein
- die Gleise und Prellböcke sind gegen Beschädigungen beim Transport abzusichern
- das Brett muss von einer Person gut zu transportieren sein
- es muss sich gut hochkant verstauen lassen
- es muss in den Pkw passen
- wenn möglich, soll vorhandenes Material verbaut werden

Heraus kam ein Brett mit 1,75 m x 0,60 m und Mtx-Gleisen mit Handweichen aus Startpackungen. Die beiden äußeren Bogen sind aus Roco-Flexgleisen, deren Stöße im Bogen komplett verlötet wurden. Die Prellböcke sind durch kleine Holzstücke gegen Beschädigungen geschützt. Die Abstellgleise sind durch kleine Kippschalter am Gleisende abschaltbar, insgesamt gibt es aber nur einen gemeinsamen Stromkreis. Die Einspeisung erfolgt über zwei Telefonbuchsen mit 2,6mm - also Moba-Ministecker-Maß. Zwei Türpuffer (uralt - sie wurden früher in die Fußböden geschraubt) an der Stirnseite sorgen dafür, dass das Brett in aufgestelltem Zustand a) nicht wegrutscht und b) den Boden nicht verkratzt. Ein einfacher Kistengriff aus dem Baumarkt erleichtert das Transportieren.

Soweit der Text. Hier die Fotos

Beste MobaGrüße
Tannenzäpfle

P.S.

Das
Teil macht auch zuhause zum Fahren Spaß, vor allem, wenn die "große" Moba eine unendliche Baustelle ist ...

»Tannenzäpfle« hat folgende Bilder angehängt:
  • Fahrbrett-1-Gesamt-hoch.jpg
  • Fahrbrett-2-Gesamt-quer.jpg
  • Fahrbrett-3-Abstell1.jpg
  • Fahrbrett-4-Abstell2.jpg
  • Fahrbrett-5-Aufstellpuffer.jpg

2

Sonntag, 22. Juli 2012, 14:09

Moin Zäpfle,

gelungene Arbeit :thumbup:

Allerdings: ein zweiter - gegebenenfalls auch nur zuschaltbarer - Stromkreis wäre doch eine schöne Sache, oder ??


Gruß
Frank
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt (Joachim Ringelnatz)
Neue Anlage - Bahnhof Wildbad - Modellbahnsteuerung - EMD MRS 1

3

Sonntag, 22. Juli 2012, 15:04

Hallo Frank,
ein zweiter - gegebenenfalls auch nur zuschaltbarer - Stromkreis wäre doch eine schöne Sache, oder ??
das hab ich mir auch überlegt, aber:

Beim Stammtisch isses bisher nur nötig, die Abstell-/Aufstellgleise stromlos zu schalten, damit im Analogbetrieb eine Lok bereits aufgegleist werden kann, solange eine andere noch fährt.

Für den Digitalbetrieb braucht es für den Fahrbetrieb keine getrennten Stromkreise.

Und falls doch noch irgendwann getrennte Stromkreise nötig sind, hab ich wieder was zu basteln ... ;) ;) ;)

Gruß
Tannenzäpfle

4

Sonntag, 22. Juli 2012, 15:35

Hallo Zäpfle,

echt eine gute Idee und ebenso gut gelöst. Nur die Länge von 1,75 m macht mir Kopfschmerzen, aber ein guter Schreiner sollte das auch mittig klappbar hin bekommen. ;)
Dann paßt's wieder. :)

mfg ntrail

5

Sonntag, 22. Juli 2012, 16:13

Servus Gerhard,

saubere Arbeit (aus dem Schabenland)!

Mit den Maßen (Länge) hab´ ich auch so meine Probleme. Wobei, bei gutem Wetter beschränkt sich die Länge des Brettes auf die Durchfahrthöhe der flachsten Unterführung auf dem Weg zum Stammtisch (die "Eingeweihten" wissen ja Bescheid ;) ).

Spass beiseite, bis jetzt wurden immer Kato - Gleise in Form einer langgezogenen Acht auf dem Wirtshaustisch ausgelegt. Diesen Aufwand könnte man mit Hilfe eines solchen Brettes ja wesentlich vereinfachen.

Als Typ "Evo 1" könnte man auch noch kleine (klappbare = Evo 1.1) Beine drunterschrauben. Die Länge der Beine sollte dann ein Weizenbierglas (incl. Schaumkrone + Daumenbreite zum Anheben) nicht unterschreiten :D .

ein nicht ganz ernstzunehmender Beitrag
mfmG
Volker
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

6

Montag, 23. Juli 2012, 11:29

Hallo Volker

das mit dem " Schabenland " überlesen wir Schwaben doch mal ;)

Gruß Stephan

7

Montag, 23. Juli 2012, 12:47

Hallo Stephan,

die Geschichte aus und mit dem Ländle (ist´s Recht so?) entstammt diesem Thread und da bezogen auf #36 & #37 (und in dem Zusammenhang muss ich schon wieder mehr als nur schmunzeln ... :D :D :D

lG
Volker
der´s nicht verkackt hat ;)
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

8

Dienstag, 24. Juli 2012, 18:59

Hallo Gerhard,

schaut sauber aus. gefällt mir !
Gruß Ferdi

9

Samstag, 28. Juli 2012, 18:49

Hallo zusammen,

weil das Bessere bekanntlich der Feind des Guten ist, und weil im tatsächlichen Betrieb beim Stammtisch neue Anforderungen dazukommen, habe ich das Fahrbrett nochmals optimiert.

Um einen Lokdekoder auslesen und programmieren zu können, ohne dass alle anderen Loks von den Schienen genommen werden müssen, gibt es für eines der Abstellgleise jetzt extra Anschlussbuchsen. Die bereits eingebauten Schalter für die Abstellgleise sind eh 2polige Umschalter und nicht nur Ein/Aus, so dass fast kein neuer Verdrahtungsaufwand nötig war.

Ich habe bewusst zwei zusätzliche Anschlussbuchsen im Brett installiert, damit die Anschlusskabel der Digi-Zentrale zum Programmieren umgesteckt werden müssen (ich hätte auch einen Umschalter einbauen können). Ich will aber vermeiden, dass beim Stammtisch nach dem zweiten oder dritten Bier unabsichtlich doch alle Loks ausgelesen werden 8) 8) 8)

Alternativ kann auch mit zwei Zentralen gearbeitet werden. Es sind immer genug MS1 dabei. Während die einen am Stammtisch den Fahrbetrieb machen, können die anderen Programmieren und auslesen.

Hier noch das Foto dazu. Je nach Schalterstellung ist das eine Abstellgleis nun mit allen anderen Gleisen und dem Buchsenpaar "F" wie fahren, oder aber mit dem Buchsenpaar "P" wie programmieren verbunden.

Beste MobaGrüße
Tannenzäpfle
»Tannenzäpfle« hat folgendes Bild angehängt:
  • Fahrbrett-7-Buchsen.jpg

10

Samstag, 15. September 2012, 17:10

Hallo,

die Ansprüche wachsen und die Optimierungsideen auch ...

Aktueller Stand:
- Versorgungseinheit für analogen oder digitalen Betrieb auf gesondertem Brettchen montiert (Trix Trafo, Trix Gleisbox, Stärz aktviver Multiverteiler).
- zweiadrige Anschlussleitung für Analogbetrieb (Trafo).
- vieradrige Anschlussleitung für Digitalbetrieb (Multi-Verteiler Fahr-/Programmierausgang).
- Anschluss an das Fahrbrett erfolgt über kleine Moba-Stecker entweder analog oder digtal (bewusst kein direktes Umschalten zwischen Analog und Digital, um Fehlbedienung bei zu vielen Akteuren am Stammtisch zu vermeiden).
- Einspeisebuchsen zur Sicherheit beschriftet (analog nur 1 Paar in Funktion, digital 1 Paar für Fahren und 1 Paar für Programmieren).
- Versorgung beider Abstellgleise über Umschalter jeweils am Gleisende beim Prellbock, d.h. im Analogbetrieb als EIN/AUS und im Digitalbetrieb als Umschalter FAHRGLEIS/PROGRAMMIERGLEIS.
- Schalterstellungen zur Sicherheit beschriftet.
- Am anderen Ende des Fahrbretts DIN-Buchse zum Einbau eines weiteren MS1-Handreglers eingebaut. Damit können aktuell 5 Handregler angeschlossen werden (3 am Multiverteiler, 1 an der Gleisbox, 1 am anderen Brettende).

So - mal sehen, was noch alles an Optimierungsideen kommt ;) ;) ;)

Beste MobaGrüße
Tannenzäpfle

P.S.
Vielen Dank an Daniel für die Dauerleihgaben Gleisbox und Multiverteiler!
»Tannenzäpfle« hat folgende Bilder angehängt:
  • Fahrbrett-08-Versorgung.jpg
  • Fahrbrett-09-Einspeisung.jpg
  • Fahrbrett-10-Umschalter Abstellgleis.jpg
  • Fahrbrett-12-verkabelt-Stirnseite.jpg
  • Fahrbrett-13-verkabelt.jpg