Du bist nicht angemeldet.

1

Montag, 27. August 2012, 13:03

Ideen-, Diskussions-, Frage/Antwort-Thread zum Hausumbau...

Hallo zusammen,

ich mache hier mal einen Versuch, ob es sinnvoll ist für so einen Baubericht 2 getrennte Threads aufzumachen, einen als reine "Bauanleitung" und der andere für die Diskussion, Ideen, Frage/Antwort, Lob/Kritik, eben alles was nicht direkt mit dem Bau zu tun hat. Ich stelle mir das z.b. so vor, daß hier über ein Thema, ich will's mal was vorwegnehmen -Dachgauben- diskutiert wird. Das Ergebnis die Diskussion und die Umsetzung findet man dann im "Bau"-Thread. Meinungen dazu?

Also los gehts. Ich hätte folgende Diskussionspunkte:

1. die Bretterverschalung der Giebel. längs gebrettert oder quer überlappend? (siehe hier http://www.architekturbedarf.de/index.ph…turplatten.html Bretterverschalung, V-Rillenfräsung)? Ich habe beide Plattentypen hier...

2. Fachwerk. Ich möchte dem Häuschen ein Fachwerk verpassen. Dazu habe ich mal mit nen Filzstift was draufgemalt. Ist das glaubwürdig? Btw, hier ist dann auch das Dach zu sehen.









Oder sollte das Fachwerk über die komplette Gebäudehöhe gehen und unten am Haus ein schmaler Natursteinsockel sein?

3. Wie macht man das Fachwerk. Furnier? Ist mit 0.6mm zu dick finde ich, da sind die Fachen zu weit zurückgesetzt. D-C-Fix-Folie? keine Erfahrung. Dünne, mit braun eingefärbte Papierstreifen? keine Ahnung... und dann habe ich noch das gefunden:
http://www.modulor.de/shop/oxid.php/sid/…d/CPK/anid/CPKD
Nicht ganz billig, aber mit 0,1mm schön dünn.


gleich gehts weiter...

Werner

2

Montag, 27. August 2012, 13:12

Ideen-, Diskussions-, Frage/Antwort-Thread zum Hausumbau...

und weiter gehts...

4. Dachgauben. Ja oder Nein? Mir persönlich würde es gefallen... Hier hätte ich auch gern paar Meinungen dazu.

5. Falls "Ja" zu den Dachgauben, wie sollte man sie anordnen? Ich habe mal ein paar Bilder mit verschiedenen Breiten und Anordnungen gemacht. Sind solche Anordnungen real, d.h. findet man sie -zumindest so ähnlich- auf realen Gebäuden? Hier mal die Bilder:

a)

b)

c)

d)


mehr kommt noch...

3

Montag, 27. August 2012, 13:22

Ideen-, Diskussions-, Frage/Antwort-Thread zum Hausumbau...

und weitere Möglichkeiten der Anordnung:

e)

f)

g)


6. Falls "Ja" zu den Dachgauben, wie sollte man Front und die Seitenwände der Gauben gestalten? Bretterverschalung oder Verputz?




Ich bin auf euere Meinungen, Anregungen usw. gespannt...



Gruß

Werner

4

Montag, 27. August 2012, 13:36

Servus Werner,

erstmal was zum Fachwerk. Ich würde es (wenn überhaupt) über das komplette Haus gehen lassen, unten dann mit einem "Natursteinsockel".

Die Gaubenidee gefällt mir auch (vllt. da Typ g)

Und zusätzlich noch ´ne Idee: ein Freisitz / eine Loggia

soweit mein Mostrich ... ;)

lG
Volker
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

5

Montag, 27. August 2012, 14:10

Hallo Werner,

zunächst zu deiner ursprünglichen Frage, ob es sinnvoll ist zwei Freds zu eröffnen; wenn denn die Erkenntnisse aus dem Frage & Antwortfred dazu führen, dass auch der Baubericht geändert wird, ist das eine tolle Sache, weil dadurch die ursprüngliche "Anleitung" nicht unnötig gestört wird.


Nun zu deinem Häuschen, es gibt genug, ehemals aus Feldsteinen(die dann verputzt oder verkalkt) gebaute Häuser, die in ihrem ursprünglichen Zustand nur einstöckig waren und aus was für Gründen auch immer mit einem Gefache aufgestockt wurden. Das wäre dann nach deinem Geschmack zu bauen.

Zu deinem skizzierten Fachwerk habe ich auch eine Anmerkung und zur besseren Erklärung mir mal eines deiner Bilder ausgeliehen (ich hoffe, das geht in Ordnung).



Die diagonalen Stützen kommen nur dort hin, wo, eine Kraft die von oben auf den Balken drückt zur Seite weggeleitet werden soll. Solch eine Kraft wird deswegen nicht auf eine Hausecke geleitet werden können, sondern immer von ihr weg. Den Balken auf der linken Seite habe ich dir um die Hälfte nach außen gerückt, da der sonst das Fenster zerquetschen würde. Es soll ja schließlich auch glaubwürdig sein. Die anderen diagonalen Verstrebungen sind nicht nötig.


ich hoffe dir ein wenig geholfen zu haben.

Viel Spass beim basteln,
Dirk

6

Montag, 27. August 2012, 22:57

Hallo Werner,

was das Fachwerk anbelangt, so hat Dir Dirk schon aus statischer Sicht etwas geschrieben. Wobei beim Fachwerk auch oft noch Schmuckelemente eingefügt wurden, die sich aber stark nach dem Standort des Gebäudes richten. Sächsischer Fachwerk sieht da anders aus, als Fränkisches. Hier wird sich der Modellhäuslebauer in seiner Umgebung informieren müssen.

Holzverschalungen an Giebeln werden eigentlich immer mit senkrechten Fugen ausgeführt, dadurch ist eine längere Haltbarkeit der Schalung gegeben, weil das Wasser besser ablaufen kann.

Bei den Gauben gibt es unterschiedliche Ausführungen. Die von Dir an dem Häuschen dargestellte Form wird als Schleppgaube bezeichnet und wurde schon sehr früh in den Städten verwendet. In ländlichen Gebieten wurden eher die Fischaugengauben verwendet, die sich aber im Modell äußerst schwierig darstellen lassen.
Bei meiner Baubeschreibung "Die Strickerhäuser" sind auf dem Dach des Gebäudes welches ich gerade baue eine Schleppgaube und eine Fischaugengaube. Ob mir die Fischaugengaube gelingt wird sich zeigen, wenn sie drauf ist und ich nicht alternativ da auch eine Schleppgaube drauf baue. ;)

Es gibt aber noch weitere Dinge auf dem Dach der Gebäude, wie:
-Dunstrohre (sofern die Toiletten im Haus sind)
-Schornsteine
-Dachausstiegsfenster
-Dachfenster
-Laufbrettanlage (oder wie soll sonst der Schornstein gereinigt werden?)
-Teilweise Schneefangzäune (dort wo es Vorschrift ist, wie seit 1990 in Sachsen)
-Antennen
-Blitzschutz (wobei man den in N eigentlich nicht mehr sieht bei einem Drahtdurchmesser von umgerechet 0,075 mm)
-hängende Dachrinnen (ab Epoche III eigentlich Standard)
-liegende Dachrinnen (ab dem Mittelalter bis heute bei historischen Gebäuden), sehr schwierig nachzubilden

Gruß
Roland

7

Dienstag, 28. August 2012, 10:41

Hallo

vielen Dank für euere Infos. Bzgl Fachwerk. Das mit den diagonalen Stützen leuchtet mir ein, hab da nie so richtig drauf geachtet. Also wieder was gelernt :-). Dirk schreibt "Die anderen diagonalen Verstrebungen sind nicht nötig." Ich habe mir daraufhin mal Bilder im I-Net angesehen, weil ich hier im Fränkischen diese X-Verstrebungen oft sehe. Sucht man nach "Fachwerk NRW" z.b. dann findet man viele Bilder, auf denen keine solchen X-Verstrebungen, sondern nur H-Verstrebungen zu sehen sind. Solche X-Verstrebungen sind dann wohl die von Roland erwähnten "Schmuckelemente". Da werd ich dann noch überlegen, was ich mache. Vielen Dank auch mit dem Tipp für die Verschalung der Giebel, ich werde dann die senkrechte Variante nehmen.
Zu den Gauben... Zu dem Begriff "Fischaugengaube" habe ich nur gefunden, daß beim Herman-Hesse-Haus 1972 bei einem Dachumbau die Fischaugengauben entfernt wurden. Ich denke, Roland meint damit die Gauben, die kein gerades Dach haben wie die Schleppgauben, sondern die ein Dach haben, welches wie so eine Welle aus dem eigentlichen Dach kommt. Die sind wohl in Tat schwierig herzustellen, da stimme ich Roland zu. Deswegen bleibe ich auch bei den Schleppgauben. Bin mir aber immernoch unschlüssig über die Anordnung.
Über die anderen Dinge auf dem Dach habe ich mir auch schon Gedanken gemacht. Was auf jeden Fall drauf muß ist ein Kamin, über diese Dunstrohre habe ich mir auch schon nachgedacht, sollten eigendlich kein Problem sein. Mit den Laufbrettern ist wohl so ne Sache. Es gab bei meinem Elternhaus und dem Haus meiner Tante keine Laufbretter am Dach, sondern oben im Spitzboden nochmals eine Kehröffnung. Deswegen denke ich kann man drauf verzichten. Was mich reizen würde wären Antennen. Nur gibts da welche in N??? Ätztechnik??? PTL, hast ne Idee??? Hatte nicht mal Beier -der ja aufhört- sowas im Programm? Muß mich mal umschauen bzw vllt hat ja einer von euch einen Tip.

So und jetzt werde ich das "alte" Fachwerk abwaschen und mir was Neues überlegen. Bilder folgen...



Gruß

Werner

8

Dienstag, 28. August 2012, 11:28

Servus Werner,

Zitat

Was mich reizen würde wären Antennen. Nur gibts da welche in N??? Ätztechnik???

Jo, dem Manne kann geholfen werden.
Ich habe da mal ein wenig gestöbert und bin hier
fündig geworden, biddeschön ... ;)
Meine Idee mit dem Balkon in der Dachschräge war nicht so doll, das Gebäude ist einfach zu klein für so etwas.

Was allerdings (mit einigem Innenausbau verbunden) machbar wäre, ist ein verglaster Giebel ...

lG
Volker
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

9

Dienstag, 28. August 2012, 12:15

oder eine Terassenüberdachung mit Dachterasse für die zu vermietende Ferienwohnung.
Gruß Ferdi

10

Dienstag, 28. August 2012, 12:15

Hallo Volker,

Danke!! für die Info, genau sowas habe ich gesucht... sind bereits geordert. *ggg* Ich denke, ich versuche es hier mal mit den verbretterten Giebeln, aber deine Idee mit einem verglasten Giebel werd ich mal im Hinterkopf behalten. Habe da so die Idee von einem renovierten alten Bauernhaus mit modernen Elementen... mal sehen, Projekt 2375542 *ggg*



Gruß

Werner

11

Dienstag, 28. August 2012, 12:17

Werner 2 Treads zeitgleich.

mal was neues
Gruß Ferdi

12

Dienstag, 28. August 2012, 12:21

Servus Ferdi,

das mit einer Terasse hab ich auch schon überlegt, aber das Häuschen ist ja relativ klein (5,5cm x 3,5cm), da könnte 'ne Terasse fast zu wuchtig wirken. Aber die Idee wäre sicher auch was für Projekt 2375542 *ggg*


Gruß

Werner

13

Dienstag, 28. August 2012, 12:40

Ideen-, Diskussions-, Frage/Antwort-Thread zum Hausumbau...

@Ferdi *ggg*, finde es eigentlich nicht schlecht bisher...

Aaaaalso... Auf Grund der Diskussion hier, habe ich mir noch ein paar Gedanken zum Fachwerk gemacht. Ich hab mal 2 Varianten skizziert, einmal eine, die aus Franken kommen könnte und eine, die aus NRW kommen könnte. Schaut es euch an und schreibt mir euere Meinung.

NRW-Variante:






Franken-Variante:








Gruß

Werner

14

Dienstag, 28. August 2012, 12:50

Mahlzeit Werner,

wenn man halt wüsst, wo des Häusle dann hin g´hört* wär´s einfacher zu sagen welches Fachwerg du erstellen derfst.

Wobei ich ja weiterhin ein "komplettes" Fachwerk präferieren würde:


"Vom Keller bis zum Dache, alles nur Gefache"



*kommts nun in´s Fränkische oder derfs zu die Preissn?

mfmG
Volker
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

15

Dienstag, 28. August 2012, 13:17

Servus Volker,

auch das mit dem "kompletten" Fachwerk mit Natursteinsockel ging mir schon durch den Kopf... Nur wenn ich die Grundplatte wegmache und einen 3mm Sockel (= ca 50cm real) druntersetze, finde ich wirds irgendwie zu hoch, weil eben die Giebelseiten recht schmal sind. Und setze ich nen 3mm Sockel so ran, könnte es wiederum zu gedrungen wirken... Ich weiß es nicht ehrlich gesagt. Und wo das Häuschen stehen soll, weiß ich auch noch nicht. Vllt äußert sich ja mal der Hausbesitzer zu diesen Themen... *ggg*



Gruß

Werner

Ähnliche Themen