Du bist nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 29. August 2012, 13:46

Decoder in BR41 einbauen

Hallo digital Fahrer,

ich möchte in meine BR41 Spur z einen Decoder einbauen.
Das Gehäuse ist schon ausgefräst.
Der Decoder soll der DCX 76z sein------ 6,9 x 6,1 x 1,7 mm (LxBxH)
In einem anderen Forum soll er als Hitze-Tod genannt sein.
Wer hat diesen Decoder und kann Angaben machen.

Lothar

2

Mittwoch, 29. August 2012, 21:15

Hmm Lothar,

"Hitzetod" ist pauschal natürlich schwierig zu bewerten - vielleicht prüfst du den Decoder einfach mal "vorgeschalt" bei deiner Gleisspannung ...

Gruß
Frank
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt (Joachim Ringelnatz)
Neue Anlage - Bahnhof Wildbad - Modellbahnsteuerung - EMD MRS 1

3

Donnerstag, 30. August 2012, 09:43

Hallo Frank,

der Decoder wurde sehr heiss. Die Lok soll 2 Minuten gelaufen sein und dann ging nichts mehr.
Ein DH 05B angelötet und die gleiche Lok lief wieder.
Der Decoder konnte nicht reanimiert werden. Wurde umgetauscht, ersetzt.

Soweit aus dem Forum- Bericht.

Ich könnte zwar einen größeren Decoder einbauen. Aber dann muss ich das Lampengehäuse anfräsen

und das fällt dann auseinander. Im Tender wäre auch noch eine Möglichkeit. Aber dann wieder die Kabel.

Lothar

4

Samstag, 1. September 2012, 14:04

Moin Lothar,

der Decoder wurde sehr heiss..

War das nun bei Dir oder in dem beschriebenen Forumsbeitrag?
Die Abwärme eines Decodes ist doch auch immer abhängig von der Gleisspannung - das soll heißen, daß dieser Hitzetod bei Dir nicht notwendigerweise auftreten muß, wenn du eine geringere Gleisspannung anliegen hast (in Spur Z wohl optimal 10-12V und damit schon weniger als typischerweise in N) als in dem Beispiel....

Gruß Frank
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt (Joachim Ringelnatz)
Neue Anlage - Bahnhof Wildbad - Modellbahnsteuerung - EMD MRS 1

5

Sonntag, 2. September 2012, 10:01

Hi Frank,

bei mir ist das nicht aufgetreten. Nur in 3 Foren gelesen.
Da ich eine BR41 bestücken möchte, benötige ich eben diesen kleinen Decoder
und ehe ich 33 Euronen verbrenne erkundigt man sich erst.
Von Tran habe ich auch keine vernünftige Aussage in Bezug --- Wärme und Spannung erhalten --
ist schon traurig wenn eine Firma abschweifend antwortet.

Lothar
»Krokodil« hat folgende Bilder angehängt:
  • B5.jpg
  • B2.jpg
  • B4.jpg
  • Bild 1.jpg
  • Bild 2.jpg

6

Sonntag, 2. September 2012, 11:48

Mal eine ganz blöde Frage am Rande,
wenn man den Decoder in K70 taucht ist der ja isoliert. Wenn dies der Fall ist könnten man doch mit Wärmeleitpaste vom PC eine Brücke zu dem Bleigewicht schlagen und dieses als Kühlkörper verwenden. Desweiteren könnte man noch den Schornstein aufbohren so daß die warme Luft nach oben etweichen kann. Ob es was bringt hmm ???
Mir ist das halt so durch den Kopf gegangen!

7

Sonntag, 2. September 2012, 20:30

Hallo,

ich habe Heute einen Uhlenbrock -Decoder 73400 mit den Maßen 10,8x7,5x2,4 mm eingebaut.

Musste vom Gehäuse noch etwas abfräsen.

Das Gehäuse mit Nagellack eingepinselt.

Ferdi, die Idee mit K70 und Wärmeleitpaste ist gut.

Wäre ein Versuch wert.

Wo bekommt man K70 her. Gut, werde mal goooogeln.

Lothar

Ich habe dieses gefunden -------http://www.funk-shop.de/70_kontaktchemie…k71_k72_k85.htm
»Krokodil« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 1.jpg
  • Bild 2.jpg
  • Bild 3.jpg
  • Bild 4.jpg

8

Sonntag, 2. September 2012, 20:44

Hallo,

Nagelak hmm nicvht die feine art.

ich mach sowas immer mit K70 ist ja extra für sowas.

http://www.conrad.de/ce/de/product/81416…earchDetail=005

9

Sonntag, 2. September 2012, 20:48

Hi Ferdi,

Nagellack nehmen wir schon immer zum Isolieren gegen Kurzschluss,

Aber dein Tipp werde ich ausprobieren.

Hast du schon einmal Decoder mit Wärmeleitpaste behandelt und eingebaut ?(

Lothar

10

Sonntag, 2. September 2012, 21:02

nein,
war auch nur so ein gedankengang.

aber ich isoliere alles mit K70 auch meine LED sachen das zeug ist bis 1000V .