Du bist nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 31. Oktober 2012, 16:38

Ein bay. Dresden und ein Magdeburg aus Restteilen

Hallo,

von der Frisur der A2 mit Bremserhaus blieben nun die Gehäuse der Fleischmann G10 übrig. Was nun damit machen?
Nach intensiven Studien meines Güterwagenarchivs fand ich ihn, den bayrischen G-Wagen mit Flachdach, bei welchem ich die übrig gebliebenen Gehäuse verwenden konnte.
Diesen Wagen gibt es zwar bereits als Dreiachser von Minitrix, aber der Zweiachser fehlte noch.

Also Gehäuse zurschnippelt, die Seitenwandteile mit den Diagonalstreben werden nicht benötigt.

Ein passendes Fahrwerk, welches nur zu verlängern war und ein bayrisches Bremserhaus fand sich in der Bastelkiste. Die Lüfterabdeckungen opferte ein defekter bay. Minitrixwagen.
Und so sieht das Ergebnis vor der Lackierung aus:



Beim zusammensuchen der Teile für den bay. Dresden fiel mir noch ein Gehäuse und ein Fahrwerk eines bay. Bierwagens in die Hände.
Kurz entschlossen wurde daraus ein G-Wagen "Magdeburg" gebaut. Die Türen stammen vom Fleischmann G10 (waren ja noch übrig von der A2- und bay. Dresden- Bauaktion) und dessen Bremserhaus musste selbst angefertigt werden, da es bei N keine preussischen Bremserhäuser mit leicht gerundetem Dach gibt.


Damit habe ich verhindert, dass meine Wagenteilekisten überlaufen. 8)

Gruß
Roland