Du bist nicht angemeldet.

1

Samstag, 5. Januar 2013, 00:22

Brückenbau

Moin,





Ich wollte mal gerne mal ein Paar tip´s in Sachen Brückenbau und Farbe von euch haben.

ich habe mir eine Holzbrücke selber gebaut für meine Neue Anlage.

Sie ist ca. 80cm lang und gut 10 cm breit.

möchte zwei Gleise drauf machen.

Die brücke möchte ich gerne im Westernstil halten.


Bin für tip´s und anregungen immer offen


Die Brücke ist aus alten Raketenstöcker und von Mc-Doof Rührstäbchen gebaut.


Yoschy
»Yoschy« hat folgendes Bild angehängt:
  • Holzbrücke.jpg

2

Samstag, 5. Januar 2013, 05:29

Hallo Yoschy,

na, die Brücke schaut doch schon mal ganz gut aus...

Was jetzt natürlich fehlt, ist etwas Farbe. Dazu solltest du dir als erstes überlegen, wie du die Brücke darstellen willst, z.b. "neu gebaut" oder "alt und verwittert". Ich würde einfach mal mit offenen Augen durch die Welt gehen und mir Holz in der Natur, Stadt, Land usw ansehen, ist es mehr gräulich/silbrig, mehr braun, grün vermoost, mehr schwarz uä, versuch es dir einzuprägen oder mach Bilder, damit du eine Vorlage hast, wenn du zu Hause bist.
Wenn du dich entschieden hast, was du machen möchtest, gehts dann als nächstes darum, wie du das darstellen kannst, bzw mit welchen Mitteln du das dann darstellen kannst.
Wenn du gaaaaaanz viel Zeit hast, dann stell die Brücke ins Freie und setze sie ein paar Jahre Wind und Wetter aus, dann hast die beste und natürlichste Alterung (Witzle g'macht).
Da du aber wahrscheinlich nicht solange warten willst, stellt sich jetzt die Frage, nimmt man Farbe, nimmt man Beize, mit welchen Techniken kann ich es erreichen?
Google mal nach "verwittertes holz modellbahn". Da findest du zum einen Hinweise auf Materialien (z.b. Beizen, Farbsets) und zum anderen in verschiedenen Foren auch Hinweise zum "wie".
Tja, das sind so Überlegungen die ich an deiner Stelle machen würde. Ich selbst habe noch keine Erfahrung mit Beizen und Farben bei Echtholz, aber es gibt hier im Forum zumindest einen, der aus der Holzecke kommt und sich da auskennt.
Was ich gemacht habe ist, daß ich mich an verschieden Kunststoffnachbildungen (Modellhäuser oä) von Holz versucht habe. Ich habe das "Holz" meist dunkel angemalt und dann versucht mit irgendwelchen hellen Farbtönen (z.b. grau) die Verwitterung nachzubilden. Es ging schon irgendwie, aber so ganz zufrieden war ich nie damit. Bei nächster Gelegenheit werde ich es mal andersherum versuchen, als Basisfarbe grau und dann mit dunkleren Brauntönen drüber. Evtl besorge ich mir mal auch ein Farbset, gibt da ja wohl einiges am Markt.

Das sind so meine Gedanken zu dem Thema, andere haben vllt eine andere Meinung, andere Ideen, andere Techniken usw. Es wäre schön, wenn wir sie dann auch hier zu lesen bekommen würden.

Ich hoffe, dir wenigstens ein bischen weitergeholfen zu haben. Ich wünsche mir -auch im Namen der Forumskollegen- daß du uns auf dem Laufenden hälst, wie es mit deinem Brückenprojekt voran geht...


Gruß

Werner

3

Samstag, 5. Januar 2013, 10:00

Hallo Yoschy,

kannst Du mal zwei Gleise und Fahrzeuge draufstellen und dann nochmal ein Bild machen?
Dann kann man die Größenverhältnisse besser beurteilen.

Grüsse,
Marco

4

Samstag, 5. Januar 2013, 13:08

Servus,

Zitat

... zwei Gleise und Fahrzeuge draufstellen und dann nochmal ein Bild machen?
Dann kann man die Größenverhältnisse besser beurteilen

Ich bin ob der "Bauart" der Brücke, für uNsere Spur, mehr als skeptisch.

Maximal eine eingleisige H0 - Strecke im Wilden Westen kann ich mir auf dieser Brücke vorstellen.

lG
Volker
Die Summe der Intelligenz auf unserem Planeten ist konstant.
Aber blöd ist, dass die Bevölkerung ständig wächst ...

5

Samstag, 5. Januar 2013, 14:38

Hallo,

die Breite für die Gleise beträgt 15 Rührstäbchen... diese sind ca. 4,8mm breit, also gibt das eine Breite von ca. 72mm für 2 Gleise... Find ich jetzt nicht unbedingt zu breit...
Achja was mir noch aufgefallen ist, ich würde an den Seiten noch so schräge Verstrebungen zwischen den senkrechten Hölzern anbringen... Einfach mal bei google nach Kastenbrücke suchen...



Gruß

Werner

6

Samstag, 5. Januar 2013, 17:54

Hallo,

desweiteren gehört eine weitere Querstrebe als Art des geländers rein. Bei Wartungsarbeiten müssen ja auch Menschen sicher drüber laufen.

Ich denke Volker meinte mehr das im Wilden Westen die Strecken mehr eingleisig waren. Das Zugaufkommen war ja nicht so groß sowie die Streckenlänge
dafür riesig.
Gruß Ferdi

7

Samstag, 5. Januar 2013, 18:29

Okay,

dann will ich mal meinen Gedanken "Auslauf" geben:

Warum ich auf H0 komme?


Es geht schon mal mit dem Querschnitt der Grundkonstruktion (Gitterkasten) los. Selbst wenn die Träger / Balken aus genieteten Kästen bestehen würden wäre das Eigengewicht viel zu hoch, würden sie doch im Maßstab 1:1 mindestens 1 Meter im Quadrat dick sein. Sollten sie aus "Vollmaterial" bestehen ... ;( uiuiui

Weiters die "Bohlenauflage", wenn man die Stärke im Original berechnet kommt man in N auf locker 20 cm ...

Die Maße für H0: Dicke der Träger = ca. 60 cm / Stärke der Bohlen = 12 cm

Warum "Wilder Westen"?

Die einzigen Eisenbahn - Brücken mit Bretterbelag habe ich auf Fotos aus Amerika gefunden. Und selbst da liegen die Schienen nicht auf den Brettern!

Der wirklich einzige (zu diesem Zeitpunkt) vernünftige Einsatzort wäre eine Fußgängerbrücke für die Gartenbahngleise (aber auch hier fehlen natürlich die "Geländer"), und da braucht man sich dann keinen Kopf machen wegen der Farbe / Verwitterung. Werner schrieb ja schon darüber ...

lG
Volker
Die Summe der Intelligenz auf unserem Planeten ist konstant.
Aber blöd ist, dass die Bevölkerung ständig wächst ...

8

Samstag, 5. Januar 2013, 23:09

Ehrlichkeit ist schon gut!

Ich finde deine Meinung nur gut, so weiss ich ja an was ich Arbeiten kann... das Sie ein Bisschen Übertrieben ist weiss ich, es wahr ja auch mein Erster Versuch eine Brücke zubauen. Ich finde da für ist sie mir schon gut gelungen.

Werde aber das alles was ich hier nun an Information zum Themar Brücke mit verarbeiten.

Bin immer noch für Tips und Dämpfer zu haben

:-)

bye


Verwendete Tags

Farbe