Du bist nicht angemeldet.

211

Mittwoch, 15. Juni 2016, 01:20

Hi zusammen,

gut Ding will Weil........

seit ca. 6-8 Jahren hab ich schon vor, den Abstellbahnhof auf Peco Gleise umzubauen. Module dafür sind schon seit ein paar Jahren fertig.

Am letzten Wochenende war der Startschuss.

Erster Arbeitsgang - Module aus dem Regal holen und von der Staubschicht befreien.... :)

Die erste Weichenharfe gelegt und ausgerichtet.

Durch die mittleren Peco Weichen wird die Weichenstrasse schlanker, aber auch länger. Ergibt 2 Gleise mehr, dafür liegt jetzt aber eine Modultrennkante zwischen den Weichen (da wo der Winkelmesser liegt).

Hier endlich mal wieder ein Bild, auf dem sich sichtbar an der Anlage was ändert.... :) :) :)



Gruss Klaus

212

Mittwoch, 15. Juni 2016, 12:36

:thumbup: :thumbup: :thumbup:

danke für Bericht und Foddos - und immer schön weitermachen! (mit Bauen, Knippsen und Zeigen hier)

Beste MoabGrüße
Tannenzäpfle

P.S.
Danke für "seit ca. 6-8 Jahren habe ich schon vor ...", das entlastet ungemein ;)

213

Mittwoch, 15. Juni 2016, 16:37

ja einer meiner Lieblings Treads.
Immer wieder schön zu lesen.
Gruß Ferdi

214

Freitag, 22. Juli 2016, 01:32

Hi zusammen,

kurze Meldung, ohne Bilders.....die kommen nach, versprochen.....

Die ersten beiden Module sind gleisbautechnisch fertig.
Durch einen dummen Fehler zwischen den Ohren ( hatte zum Planen die Aussenbreite der Module mit 600mm im Kopf und natürlich nicht nachgemessen, hab ich ja nicht nötig, ich kenn doch meine Anlage aus dem FF - tatsächlich ist die lichte Weite zwischen den Seitenwänden sogar 605mm - ich dachte immer, Demenz kommt erst im höheren Alter.... ) gibt es jetzt sogar 23 Gleise.
War dann so ein Fehler vom Typ angenehm.... :) :)
Das einzig Ärgerliche dabei war..... 5mm haben gefehlt, dann hätten sogar 24 gepasst....

Gruss Klaus

215

Montag, 25. Juli 2016, 02:03

Hi zusammen,

es geht voran. Dieses Wochenende hab ich die letzten beiden Weichenharfen montiert. Jetzt fehlen nur noch auf 1 1/2 Modulen die Abstellgleise. Baustelle Gleisbau am Abstellbahnhof könnte zum nächste Wochenende abgeschlossen sein, wenn mich nicht meine "dunkle Macht " zu irgendwelchen niedrigen Aufgaben verdonnert...... abwarten.......

hier kommen ein paar Bilder.

Im letzten Eintrag lag ja die Richtleiste an der Weichenstrasse. Da waren die Gleise nur mal so ausgelegt um die Lage und Endpunkte der Weichenstrasse zu markieren.
Danach wurde die Richtleiste durch eine schmälere Aluleiste (die Richtleiste war zu beit und zu steif, um diese später zwischen den Weichenstrassen anlegen zu können) ersetzt, die Weichen (noch ohne Kabel) ausgelegt und befestigt. Danach alle Löcher abbohren für den Kabelsalat und die Weichenantriebe. Danach kamen die Weichen wieder runter und die Bohrungen für den Weichenantrieb wurden mit der Feile bisschen in Form gebracht.



Meine geliebten Tomix Reinigungsgleise wieder eingebaut. Diese hab ich diesmal etwas "tiefer gelegt", damit das Höhenniveau der Schienenoberkanten mit den Pecos gleich bleibt. Beim alten Abst Bhf war der Fahrweg über die Tomixgleise immer bisschen Berg und Talfahrt.
Hab jeweils davor und dahinter noch einen MTX Eingleiser reingebastelt. An den Tomix ist zwar so gut wie noch nie was entgleist, aber schaden kanns nicht und wir haben jetzt eine Stelle pro Kreis, an der man so eben mal schnell einen Zug eingleisen kann.



Die Peco Verbinder passen perfekt auch auf die MTX Gleise. Nur zwischen MTX und Tomix mussten die MTX Verbinder rein. Das Tomix Verbindungsgedöns viel kurzerhand dem Knipex zum Opfer.

Dann gings an die Strafarbeit. Kabel für die Weichen richten (viiiieeeele) und anlöten (genauso viiiieeeele).....
(42 Weichen)

Ich veruch dieses Mal mit Servodecodern ohne Herzstückpolarisierung. Meine Weichenmechanik hat sehr warscheinlich genügend Anpressdruck, so das ich die Stromzufuhr zum Herzstück "elektromechanisch" über die Weichenzungen abgreifen kann.
Die Kabelverbindung von den Weichenzungen zum Herzstück wird allerdings eingebaut. Zum einen will ich mich nicht auf die Stromführung über die Zungengelenke verlassen (die haben ja eigentlich keinen Anpressdruck, da ich die Pecofedern heraus nehme) und (und das ist der Hauptgrund) - falls es mit der Stromführung über die Zungen irgendwann mal nicht mehr 100% sicher funktioniert, kann ich jederzeit Decoder mit Herzstückpolarisierung nachrüsten und anschliessen, ohne an den Weichen noch mal was ändern oder anlöten zu müssen.





An den Zungen sind es nur die feinen Decoderlitzen ( ich glaub 0,08qmm)



An den Zungenkabeln und am Herzstückkabel sind die Stifte der 2,54mm Stiftleisten angelötet. Unter die Platte kommen dann die passenden Buchsenleisten um die Zungen mit dem Herzstück zu verschalten und einer Reservebuchse, um zu Not die Herzstückpolarisierung anschliessen zu können.

Ich hoff da mal auf Murphy's Gesetze: Wenn man etwas hat, brauch man es garantiert nicht, hat man es nicht, brauch man es garantiert..... :)

Nachdem das Kabelgedöns erledigt war, ging das Montieren der Weichenstrassen ratz fatz. in einer halben Stunde lag eine Strasse mit 10 Weichen.


Die Messingschrauben an den Modultrennkanten sind inzwischen etwas stabiler. Ich hab mir wohl am Bahnhof selbst ein Ei gelegt. Hatte früher immer 1,5 er MS Schrauben mit Halbrundkopf. Die ganz reingedreht und den Kopf bisschen flach gefeilt und darauf die Gleise verlötet. Habe ich bis heute an den alten Modulem mit den FLM Gleisen keine Probleme.
Am Bahnhof hab ich allerdings die Köpfe der Schrauben abgezwickt und direkt auf dem Schaft verlötet. Die reissen ab und an mal los, trotz Dehnfungen in den Schienenverbindern. Ich vermute das Problem ist eine Kombination aus zu kleiner Lötfläche und dem höheren Reibungswiderstand der eingegossenen Gleisprofile im Peco Schwellenbett bei temperaturbedingter Längenausdehnung der Neusilber Gleisprofile. Die Temperaturschwankungen sind ja gerade beim Transport nicht zu verachten (Ausstellungshalle so um die 20 Grad, auf dem Anhänger beim Transport im Winter um die 0 Grad).

Aus diesem Grund verwende ich jetzt mal 2,5er MS Senkkopfschrauben. Die werden fast bündig in die Platte eingeschraubt und dann darauf verlötet. Ich erhoffe mir 2 Vorteile.
1. grössere Lötfläche
2. durch den versenkten Senkkopf eine grössere Fläche um Kräfte zu übertragen, bzw abzufangen.

....abwarten...



An zwei Modultrennkanten läuft diese durch die Weichenstrasse



Das war die Arbeit von diesem Wochenende




Jetzt noch die Abstellgleise danach gehts an die Kabelnummer.....


Man erkennt schön, wo die Weichenstrassen laufen.... :)



Kabelgedöns der Abstellgleise, je Gleis und Modul 1 Haltmelder und 1 Bremsmelder.

Dieses Mal mach ich mir's etwas einfacher ( und übersichtlicher ). Die roten Kabel werden nicht mehr am Belegtmelder gesammelt und angeschlossen, sonder bereits unter den Gleisen und dann nur noch mit einem roten 0,5er Kabel an den Melder. Auch die blauen werden unter den Gleisen gesammelt und nur noch je Melder mit einem Kabel an den Melder angeschlossen.
Damit wird das abenteuerliche Kabelgewirre im Bereich der Decoder schon mal um die Hälfte reduziert. Unterm Abstellbahnhof hab ich auch nicht so viel Einbauhöhe wie unter den normalen Modulen. Da werd ich wohl keine Decodertürmchen mehr bauen können, oder nur ganz niedere....möno....will Türmchen bauen.....macht mehr Spass wie Eisenbahn.... :)

Fortsetzung folgt........

Das ist kein Versprechen.......

.....sondern 'ne Drohung.....

Gruss Klaus

PS: wie ihr sicher bemerkt habt....

mit dem besten Mobahnergruss lass ich inzwischen (eigentlich schon lange) rechtschreibtechnisch die Tasten in Ruhe...
....und wenn trotdem noch irgendwo welche drin sind......ich geh jetzt inne Heia. Die täum ich weg.....
....und das kann ich sehr gut. Ich träum schliesslich schon 10 Jahre von meiner SCHÖNEN und SICHER FUNKTIONIERENDEN Moba...

216

Donnerstag, 4. August 2016, 02:09

Hi zusammen,

kurze Meldung ohne Bilders....

....Gleisbau ( auf den 4 neuen Modulen ) ist seit dem Wochenende fertig.

Im Moment sind die Servohalter in der Mache. Werd jetzt mal ein paar auf Vorrat machen, damit ich nicht jedes Mal die Sägen einrichten muss.

Am nächsten Wochenende geht, wenn die bestellten Bauteile rechtzeitig kommen, der Decoder Bau los. Wir brauchen für den Abstellbahnhof im Endausbau (wenn der alte Abst Bhf zurückgebaut ist, wird mit diesen 3 Modulen der neue Abst Bhf verlängert, soll sofort geschehen, sobald der Neue betriebsbereit ist) insgesamt um die 45 Belegtmelderdecoder und ca. 6-7 Servodecoder ( unser kleinen Servodecoder ohne Herzstückpolarisierung können dafür 8 Servos )

Damit wächst der neue Abst Bhf dann auf insgesamt 7 Module mit 21 Abstellgleise (die restlichen 2 sind die Einfahrgleise, darauf wird nicht geparkt), mit insgesamt etwas über 140 Meter Länge der Abstellgleise, aufgeteilt in etwa 100 Blöcke mit mit je einem Brems und Haltmelder.

Die beiden längsten Gleise sind ca. 7,9m lang, aufgeteilt in 7 Blöcke ( 5x1,2m und 2x0,95m ). Die Kürzesten sind nur noch ca. 5,6m lang, aufgeteilt in 4 Blöcke (2x1,2m und 2x1,6m ).
Lange Züge werden mehrere Blöcke hintereinander pro Gleis belegen, dafür passen in die langen Gleise bis zu 7 kurze Züge hintereinander.

Sollte dann eine Abstellmöglichkeit für ca. 50- 60 Züge (je nach "Mischungsverhältnis" lange Züge - kurze Züge ) ergeben.

Darauf freu ich mich wie ein kleiner Schulbub - kann ich doch endlich mal eine Köf mit nur einem Güterwagen im normalen Betrieb mitfahren lassen.

Gruss Klaus

-- Bilders kommen nach, wenn ich das Chaos von den Modulen runter hab.... :) :)

217

Donnerstag, 4. August 2016, 12:45

... mit dem Backen kleiner Brötchen hast du dich ja noch nie zufrieden gegeben ...

:D


Beste MobaGrüße
Tannenzäpfle

218

Freitag, 5. August 2016, 18:13

Hmmm,

das ist so ne Sache....

die Brötchengösse.....

Als ich die Bahnhofsmodule zum ersten Mal im Hof am Stück aufgebaut hab, war ich selbst schwer beeindruckt über die Grösse...
....heut hab ich mich daran gewöhnt..... :)

Meine armen Züge müssen in den Röhren und Kisten dahinvegitieren, das will ich denen nicht zumuten.
Die sollen auch mal ihren Auslauf bekommen.

Ich war ja quasi gezwungen dazu..... :P :P :P

grinsender Gruss Klaus

219

Freitag, 5. August 2016, 18:34

... wenn ma das so sieht, hast unbedingt Recht.

Du kannst praktisch gar net anders. Übergesetzlicher Notstand sozusagen ...
Bist halt ein braver Bub!!!

:thumbsup:


Beste MobaGrüße
Tannenzäpfle

220

Sonntag, 7. August 2016, 00:13

Hi zusammen.

Kleiner Zwischenbericht - noch ohne Bilders vom Neuen..... (das Chaos will einfach nicht runter)....

Heute war Elektronik Tag.

Unsere letzten 33 Belegtmelderplatinen angefangen. Wird knapp mit den Meldern. Unter dem alten
Abst Bhf sind noch 6 oder 7 Stück und noch 5 in Reserve. Könnte grad so reichen.

Da waren die Platinen schon nicht mehr jungfräulich...



Unser Bestückungsautomat - bestückte schneller als Helmut und ich löten konnten


Nicht das ihr denkt, Conny könnte sich das nur im Vollrausch antun - die Flasche war bleifrei... :) :) :)

Hühnerfutter auf der Moba - muss man jedes Korn einzeln legen.





Einer der Lötautomaten - der zweite hat grad das Bild geschossen und arbeitet normalerweise an dem verwaisten Lötkolben im Vordergrung. Der Neue Abst Bhf diente als Werkbank - soweit zum Thema Chaos...
Im Hintergrund, rechts, der alte Abst Bhf.



Es geht voran - zum Feierabend waren auch schon die IC Fassungen drauf...


Jetzt gehen der Bestückungsautomat und der Lötautomat ( der mit der roten Brille ) erst mal 3 Wochen in Urlaub, danach geht's mit den Decodern weiter.

Ich werd derweil mal den Weichen die Servos unterjubeln, mich mit dem Strippengedöns vergnügen und einen Test machen..

Gruss Klaus

PS: mir geht schon wieder so ein Furz durch den Kopf...mal sehen ob es funktioniert. Wenn's funzt, kommt doch mein alter Peco Hosenträger vom alten Bahnhof noch mal zum Einsatz. Bin mal gespannt....

221

Freitag, 26. August 2016, 12:27

Hi zusammen,

mal wieder bisschen Info- Nachschub.

Das erste Modul ist verkabelt, bis auf die Ringleitung (Materialmangel- dachte ich hätte noch genügend.....wenn ich schon mal denk....)

Paar Bilders dazu:



In der Mitte 2 Belegtmeldertürmchen, der rechte und Linke Decoder ist jeweils ein einfacher Servodecoder für je 8 Servos ( ohne Herzstückpolarisierung)
Am Rechten hat s gerade so gereicht, ohne die Servokabel zu verlängern, am Linken sind nur die Kabel zur den Sevos der unteren Weichenharfe verlängert,
über steckbare Verlängerungskabel - ich mach nicht gern angelötete Verlängerungen. Fällt mal ein Servo aus, kann ich es schnell wechseln, ohne erst noch am Kabel rumlöten zu müssen. Wobei die Servoausfallbilanz bis heute ganz gut ist. Von insgesamt ca. 200 Servos (ca.150 an der Bahn, Rest am Car Sytem) haben sich bisher nur 2 verabschiedet. Gute Quote .....



SX Bus versuch ich mal was Neues. Ist beim Aufbau immer etwas nervig, den letzten Decoder mit der freien SX Buchse unterm Modul zu suchen.
Deshalb denk ich schon lange daran, eine SX Buchse in der Mitte des Moduls anzubringen ( Baustelle # 56895 ).

Hier mach ich diesmal kleine Platinen unterm Modul mit einer SX Buchse und Stiftleisten mit Buchsen, von denen aus ich die SX Kabel auf die Decoder verteil.
Evtl. versuchen wir noch mal, die Decoder Türmchen mit Flachbandkabel und Stift / Buchsenleisten nach der Müt Norm zu verkabeln.
Die Einbauplätze sind auf unseren Decodern schon vorhanden und bei den kurzen Kabellängen von 5-6cm ist es noch mal ein Versuch wert. Ist halt deutlich weniger Arbeit, als die ganzen SX Stecker ans Kabel zu löten.








Die kleinen schwarzen Buchsen sind die Verteiler für die Herzstückkabel ( die 2 dünnen blauen von den Zungen, das schwrze vom Herzstück)
Sieht man jetzt auf dem Foto nicht so gut - den freien Steckplatz für die hoffentlich nicht nötige Herzstückpolarisierung, ist rechts von den beiden blauen Kabeln.
Was da so aussieht, wie ein Kabel, ist nur der Schatten vom schwarzen Kabel, den der Blitz geworfen hat. Hab ich doch gut gemacht, oder?
Halbe Anlage verkabelt und den Rest fototechnisch hinzugefügt.... :) :)

1,5qmm Kabel für die Ringleitung sollte Samstag kommen, dann ist dieses Modul fertig.

Urlaub auch schon wieder rum. Kam nicht so recht dazu, was an der Moa zu tun. Meine "dunkle Macht" war der Meinung, der Garten müsse neu angelegt werden.
War tagelang damit beschäftigt, Wurzelstöcke auszubuddeln und gegen mein Pelzmonster anzukämpfen. Die hat mir die Erde teilweise schneller wieder reingescharrt, als ich die ausbuddeln konnt. Hat ihr (dem Pelzmonster ) aber eine Heidenfreude gemacht, ganz im Gegensatz zu mir...

Soweit für heut, jetzt ab inne Heia, ab Montag wieder arbeiten und mich vom Urlaub erholen.... :) :) :)

Gruss Klaus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »maNNikla« (26. August 2016, 12:27)


222

Donnerstag, 1. September 2016, 00:23

Hi zusammen,

ich weiss nicht genau, ob ich's schon irgendwo geschrieben hab....

Ich, der absolute Held vom Kartoffelfed, hatte meinen Plan ( waren eigentlich Mehrere, so um die 200) vom Bahnhof immer auf meinem USB Stick, damit ich sowohl zu Hause als auch in der Halle immer mal wieder dran rumfuhrweken konnt. Ihr könnt euch schon denken was kommt.......

Richtig.... ich hab ihn verloren.

Ich weiss auch nicht, welcher Teufel mich geritten hat, das ich keine (bzw. nicht öfter ) Sicherungskopien gemacht hab...Lehrgeld bezahlt...

So ca. die letzten 50 Änderungen - alle weg. Betraf haupsächlich den Industrie- und Hafenbereich.
Problem dabei ist - ich hab alle Trassenausschnitte, mit den jeweiligen Höhenniveau, in den Kopfbrettern schon geschnitten.

Da unsere Steuerung momentan so die Anstalten macht, das sie funktioniert, hab ich jetzt keine Ausrede mehr, warum ich am Bahnhof nicht weiterbau.
....wenn der neue Abst Bhf fertig ist....( damit kann ich mich aber maximal noch 1-2 Monate rausreden).
Und ich will, bei unserer nächsten Austellung im nächsten Jahr, nicht zum dritten Mal die Anlage aufbauen, ohne das sich am Bahnhof etwas Sichtbares geändert hat

Hab mich mal die letzte Zeit damit beschäftigt, aus den noch vorhandenen Plänen und den Ausschnitten auf der Anlage, den Gleisplan wieder zu rekonstruieren,
inklusive einiger Erkenntnisse aus dem bissherigen Betrieb ( wenn sie denn mal lief....) mit einfliessen zu lassen.
z.B. die 2 vorhandenen Güterzug Umfahrgleise sind zu wenig. Die Güterzüge sollten eigentlich ohne Halt ( zumindest nahezu ohne ) am Bahnhof vorbei fahren.
Das funzt im Moment noch nicht mal annähernd. Die blockieren sich ( wenn denn mal ordentlich Betrieb ist ) elweise gegenseitig.

Hab den Plan jetzt wieder komplett. ( jetzt sind es 4, im Notfall sogar 5 Umfahrungen )

Ich trau mich allerdings fast nicht, den kompletten Plan hier mal zu posten.
Hab einfach die Befürchtung, das ich dann als total durchgeknallt abgestempelt werde.

Besteht Interesse daran, oder lieber mit den Jahren den Fortgang auf Ausstellungen in Augenschein nehmen?
Dabei wären ja aber unsere Nordlichter, südlichen Nachbarn und alle die nicht im Dreiländereck Baden Württemberg, Pfalz, Hessen wohnen benachteiligt.
Wobei, es gibt ja so ein paar ganz liebe Verrückte, die auch vor dreistelligen Kilometer Entfernungen nicht zurückschrecken......
Nein, ich nenn keine Nahmen...die, die ich meine wissen sicherlich schon, das ich sie meine....

Gruss Klaus

223

Donnerstag, 1. September 2016, 22:01

Hi Klaus,

wie gut, dass du so ein zäher Bursche bist, der sich durch nix unterkriegen lässt ...

Das war bestimmt eine scheiß Situation, plötzlich zu merken, dass der Stick fehlt.

Aber dein Erinnerungsvermögen hat ja zum Glück einiges wieder hervorgeholt.

Wir sind also gespannt auf weitere Infos!!!

Beste MobaGrüße
Tannenzäpfle

224

Donnerstag, 1. September 2016, 22:26

Hallo Klaus,

normalerweise müßtest du jetzt den Stick wieder finden, nachdem du alle Änderungen wieder drin hast. *fg*



Gruß

Werner

225

Sonntag, 25. September 2016, 10:30

Hi zusammen,

fällt mir jetzt schwer....

Hab wohl das Maul zu voll genommen....
Bin zu blöd dazu.....
kriegs nicht hin....

Ich muss wohl ein Rückzieher machen, mit dem Gleisplan hier einstellen.

Wenn ich das PDF entsprechen verkleinere, damit es hier passt, sieht das aus wie ein Blatt mit schwarzen Klecksen drauf.

Ich hab jetzt grad mal den jetzigen Bauzustand, aufgeteilt in 4 Teile, soweit, das er hier als PDF reinpassen würde.

Wenn man dann aber reinzoomt, wird's schon wieder sehr verpixelt und die einzelnen Gleise sind nicht mehr wirklich als solche zu erkennen.

Sorry, hab's versucht, aber hab wohl meine "computertricktechnische" Grenze erreicht....

Gruss Klaus