Du bist nicht angemeldet.

1

Montag, 18. März 2013, 13:44

Der Quedlinburger Brocken - Express

Hallo in's Forum,

am vergangenen Sonnabend sind wir in einer kleinen Reisegruppe mit dem Quedlinburger Harz - Express unterwegs gewesen.

Da wir die Fahrkarten schon lange im Voraus bestellt hatten konnten wir uns das Wetter natürlich nicht aussuchen. Die Woche vor "unserem" Reisetermin sind wir in Norddeutschland wettertechnisch nicht gerade verwöhnt worden. Ständige Minustemperaturen und geschneit hat es auch fast jeden Tag. Warum sollte es denn gerade an diesem Samstag nicht genau so sein?
Ja weil: Wenn Engel reisen ...


Die Fahrt mit dem Brockenexpress ging in Quedlinburg los. Und das richtig früh! Wir wollten / mussten ja schließlich fast das komplette Streckennetz der HSB bereisen ...
Also sind Teile unserer Reisegruppe schon morgens um 5 Uhr aufgebrochen (der Rest stieg etwas später zu), damit wir auch pünktlich zu unserer Abfahrtszeit (7:40) am Bahnhof eintrafen. Da die Straßen frei waren klappte das auch prima.
Kurz vor unserer Abfahrt traf dann der Zug in Quedlinburg ein (was ein wenig erstaunte war, dass das Personal doch recht jung war ;) :


Die Fahrt ging dann über Gernrode und Alexisbad zunächst nach Stiege. Bekanntlicherweise befindet sich ja dort eine der wenigen Kehrschleifen. Der "Reiseleiter" wies auf diesen Umstand hin und erklärte den Fotografen unter uns, wo sie den besten Standort finden würden. Obwohl die Sache mit dem Zugführer nicht abgesprochen war und er mürrisch reagierte, als ich ihm klarmachte, dass nun wohl der halbe Zug aussteigen würde klappte dann doch alles zu unserer Zufriedenheit. Doch bevor der Zug in die Kehrschleife einfuhr mussten wir zunächst einem Triebwagen der HSB die Fahrt nach Hasselfelde freigeben:


Dann befuhr unser Sonderzug die Kehrschleife:




Der nächste Zwischenhalt war dann in "Eisfelder Talmühle" ...
... und die Sonne kam langsam zum Vorschein


Mit dem Kohlenkasten voran ging es dann über Benneckenstein, Sorge und Elend bis nach "Drei Annen Hohne"





der nächste Teil unserer Reise folgt in Bälde

lG
Volker
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

2

Montag, 18. März 2013, 14:27

Teil 2

Drei Annen Hohne!

Hier wurden dann die Vorräte ergänzt. Als "Kenner" der Dampflokszene nahm es mich schon Wunder, dass unsere Fahrt auf den Brocken ohne eine solche "Ergänzung" geschehen sollte. Man hatte neben den Gleisen in drei Annen Hohne eine "mobile" Bekohlungsanlage aufgefahren ..., den Wasserkran gibt's da eh.




Unser Sonderzug, der im Übrigen in diesem Jahr das letzte Mal fuhr, setzte dann seine Fahrt über Schierke zum Brocken fort. Der erste Blick auf die Brockenhöhe:


Bei heftigstem Wind (und gefühlten -40 Grad) machten wir uns dann auf zum Brockenwirt


... und hier sei ein Tipp gestattet: Wenn man auf Deutschlands nördlichsten 1.000er reist, sollte man sich Verpflegung mitnehmen.
Gegen 15 Uhr die Rückkehr zum Zug, es ging wieder (durch einen "Schneesturm") hinunter ...


... zum wartenden Zug




... ein letzter Gruß

und ich schwöre: Wir haben den "Spargel" nicht verbogen


Beim nächsten Halt in Drei Annen Hohne hatten wir dann noch die Möglichkeit eine Wildfütterung aus dem Zug zu beobachten:

(Die Tiere standen ca. 15 mtr entfernt!)


Am späten Nachmittag überquerten wir dann die Kreuzung Westerntor in Wernigerode und waren somit quasi am Ende unserer Fahrt.


Um dann nach Quedlinburg zurückzukommen nahmen wir den HEX, da unsere Fahrkarte auch hier galt ...


Wenn noch ein paar Fotos gewünscht werden ...
Ich hätte Zeit ;)


lG
Volker
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

3

Montag, 18. März 2013, 19:20

Hallo Volker,

tolle Bilder :thumbsup:
Bei den Gipfelfotos hatte ich das Gefühl, dass mein Bildschirm kurz vor dem Einfrieren war 8| :)

Grüsse,
Marco

4

Montag, 18. März 2013, 21:40

Hallo Volker,

Wunderschöne Bilder die Du gemacht hast, hartes Klima aufm Brocken. 8o

Gruß Norbert

5

Montag, 1. April 2013, 21:23

Tolle Ecke da. Irgendwann wird ich auch mit der Brockenbahn fahren



gruss Michael

Ähnliche Themen