Du bist nicht angemeldet.

1

Samstag, 6. April 2013, 14:57

Wiebe Privatbauwagen

Hallo zusammen,

beim Stöbern im Netz der Netze habe ich Bilder von diesem Privatbauwagen der Fa. Wiebe gefunden. Da ich den Wagen recht interessant fand und ich nichts gefunden habe, daß es ihn von einem Großserienhersteller gibt, dachte ich mir, na dann machst dir eben so einen selbst. Gesagt, getan... Ich habe mich dann nach einem geeigneten Basiswagen umgesehen und einen Roco Baureihe Gls 205 DB "Gedeckter Güterwagen" gefunden, der, denk ich zumindest, einigermaßen passen müßte. So ein Wagen ist gebraucht recht günstig zu bekommen.

Wagenkasten und Dach war schnell lackiert



und zur Ansicht testweise wieder zusammengebaut



Inzwischen hatte ich aber festgestellt (im Zuge der Ermittlungen wegen der Wiebe BR320), daß das Dach beim Original nicht Silber sondern Grau ist. Also wurde das geändert und das Dach Lichtgrau (RAL 7035) umgespritzt. Der Wagenkasten ist übrigens Goldgelb (RAL1004).



wieder testweise zusammengesteckt...




... gleich gehts weiter...

2

Samstag, 6. April 2013, 15:35

und weiter gehts...

Als Nächstes kam dann das Fahrwerk dran, denn bei dem Roco-Wagen fehlt das Sprengwerk. Ich habe das genauso wie hier gemacht.





Weiterhin fehlen am Wagenkasten die Aufstiegstritte zu den Schiebetüren, also hab ich die auch gebaut. Dazu habe ich Vierkant- 0,5x0,5mm² und Flachprofile 0,25x0,75mm² von Evergreen verwendet. Die Treppen sind ca 4mm breit und 4mm hoch. Auf dem Bild stecken sie, vorbereitet zum Grundieren/Lackieren, in Stücken eines Korkens, in welchen ich einen Schlitz geschnitten habe, um diese kleinen Teile festzuklemmen.



Die Tritte wurden dann nach dem Lackieren mit einem kleinen Tropfen Kleber versehen in Löcher (0,6mm) gesteckt, welche ich vorher unten in das Wagengehäuse gebohrt hatte. Inzwischen waren dann auch die Decals eingetroffen, welche ich zusammen mit denen für den NEG-Generatorwagen bei Andreas Nothaft anfertigen habe lassen. Die Decals wurden mit einem scharfen!!! Skalpell aus dem Bogen ausgeschnitten. Wie man die Decals verarbeitet und aufbringt, findet man unter anderem hier. Ich habe statt dem in der Beschreibung verwendetem Decalcote, wie bei Volkers Generatorwagen auch, Micro-Set und Micro-Sol verwendet.



Die Decals sind drauf, das lange "Firmenschild" ist allerdings noch nicht befestigt





...

3

Samstag, 6. April 2013, 15:50

zum Abschluß noch ein paar Bilder:


hier mal ein Wagen noch ohne Decals, man sieht hier gut den Auftritt und das Sprengwerk.



und hier der bzw. die fertigen Wagen...










Zum Schluß noch ein paar Dinge, die ich oben vergessen habe zu erwähnen. Alle Teile wurde vor dem entgültigen Lackieren erstmal grundiert, Fahrwerk und die Aufstiegstritte Tiefschwarz (RAL9005) gebrusht. Und als Schlußlack habe ich wieder den Schmincke "50 612 AERO Schlusslack soft-touch" verwendet.



Gruß

Werner

4

Samstag, 6. April 2013, 16:08

Sehr geehrter Herr Modellbaudirektor!

herzlichsten Dank für den Einblick in die Entstehung Ihres Werks - und für diesen aussagekräfigen, detaillierten Bildbericht.

Wir freuen uns schon heute auf Fortsetzungen aller Art aus Ihrem Atelier!

Hochachtungsvoll
Herr Zäpfle

:thumbup: :thumbup: :thumbup:

5

Sonntag, 7. April 2013, 23:41

Hallo Werner,

die Wagen sind Dir sehr gut gelungen. :thumbup: Kommen noch weitere Wiebe-Wagen?

Gruß
Roland

6

Montag, 8. April 2013, 21:08

Hallo Werner,

Sehr sehr schöne Bilder und Super Ausführlicher Bericht, macht riesigen Spaß zu lesen und zu schauen. :thumbsup:

Vielen Dank dafür :thumbup:

Gruß Norbert

7

Montag, 29. April 2013, 00:21

Nabend,

ja wie immer eine hervorragende Arbeit.

Und wenn man sich den Wagen aus der Nähe ansieht wird es noch besser deutlich wie gut es geworden ist :thumbsup:
Liebe Grüße

Hase


Willst Du die Sonne erreichen,
reicht es nicht aus, impulsiv in die Höhe zu springen! ;)
(*Sir Peter Ustinov)