Du bist nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 3. Oktober 2013, 17:29

Digitalisierung Roco V 232 001-8

Hallo zusammen,

Digitalisierung der Roco V232 001-8
Artikelnummer:23268
Decoder: Kühn N045
Keine Frässarbeiten erforderlich bei Verwendung des Kühndecoders

Gehäuse laut der Beschreibung abnehmen.



Beide Dioden,Kondensator und Drossel auf der Platinen entfernen. Auf der Platine müssen keine Leiterbahnen getrennt werden.



Platine entfernen ,Motor gemäß Anleitung ausbauen und an die Kohlebürste unten das Orangekabel für den Motoranschluß anlöten.Unten Im Gehäuse sitz eine Feder die auf die Kohlebürdte drückt,diese entfernen.
Ich habe den Rahmen innen mit Isloierband ausgelegt,damit die Kohlebürste nicht mit dem Rahmen Kontakt bekommt, es könnte einen Kurzschluß verursacht werden.Motor wieder einbauen und die Platine aufschrauben.



Decoder auf die Platine mit doppelseitigm Klebeband aufkleben auf der Seite wo sich die Schwungmasse befindet.Kabel anlöten
Motoranschluß unten orange,Motoranschluß oben grau,Licht weiß auf die Seite der Schwungmasse,gelb gegenüber.
Das rote Kabel für die Stromaufnahme rechts und das schwarze links anlöten!


Lok ohne Gehäuse testen,Lok programmiern, habe etwas die Geschwindigkeit zurückgenommen.Gehäuse vorsichtig auf setzen und nicht verkannten ;)

Der Umbau dauert so etwa 40 Minuten, geht einfach.
Die Lok fuhr Analog sehr gut,nach der Digitalisierung fährt Sie noch besser. :thumbup:

MfG
Bernd :)

2

Donnerstag, 3. Oktober 2013, 18:57

Schön gemacht,
gefällt mir

3

Freitag, 4. Oktober 2013, 09:25

Hi!

Der Umbau ist ja prima gelungen.
Was ich nicht verstehe, warum muss der eine Motorkontakt unten mit einem Kabel versehen werden? Der Aufbau und Umbau dieser Lok ist ja identisch mit dem der V200 ff. und wenn man die Lokmasse als den zweiten Motorkontakt belässt, braucht man noch nichtmal die Lok zerlegen und den Motor herausnehmen. Man kann die Entstörelemente von oben entfernen und denDecoder anlöten, ohne die Platine abschrauben zu müssen.

Viele Grüsse
Mathi

4

Freitag, 4. Oktober 2013, 09:41

Servus Mathi,

ich habe die V200 und die V320, allerdings noch nicht digital. Es sind wohl beide Varianten möglich. Ich zitiere mal aus der Bauanleitung der Digital-umrüstplatine von AMW:
"Hinweis: Bei den Modellen V200 / 320 führt der Lokrahmen Motorspannung. Um den Lokrahmen potentialfrei zu machen, kann der Jumper (0 Ohm Widerstand) neben der Schraube (Markierung mit Sternchen) ausgelötet werden. Die Verbindung zum unten liegenden Motorkontakt müssen Sie dann entsprechend verkabeln (die innen liegende Druckfeder entfernen!). Dazu muss die Lok allerdings komplett zerlegt werden."
So isses wohl jedem selbst überlassen, ob er die Lok komplett zerlegt. Ich persönlich werde jedenfalls den erhöhten Aufwand nicht scheuen und den Lokrahmen potentialfrei machen. Hab ein ungutes Gefühl, wenn der Lokrahmen Motorpotential führen würde (Kurzschlussgefahr).


Gruß

Werner

5

Freitag, 4. Oktober 2013, 10:33

Hallo Mathi,
ich hatte mal bei einer V290 von Roco einen Kühn N025 verbaut un der ist mir abgeraucht.Da hatte der Lokkrahmen Motorpotential .
Der Aufwand vom zerlegen der Lok hält sich in Grenzen ca.10-15 Minuten.

Kann sein das das bei anderen Decodern-Hersteller funktioniert,ich probiere das nicht mehr aus. ;(
Für Hinweise und Anregungen nehme ich gerne entgegen :)

Gruß
Bernd

6

Freitag, 4. Oktober 2013, 15:30

Hallo Bernd!

Es macht ja nichts, wenn der Lokrahmen eine Motorseite leitet, genau so wenig, als ob er eine Schienenseite transportiert. Es darf nur nicht beides möglich sein.
Ich habe meine Roco 200/220er und einige für andere genau so umgebaut. Bei Roco ist ja das gute, dass die Schienenseiten via Drähte zur Platine geführt werden und nicht wie bei den anderen über eine Chassisseite. Da gibts dann kaum Probleme, den Motor von der Schienenspannung zu trennen, denn das ist nur auf der Platine verwirklicht und nicht über Laschen und Masseklemmen.
Ich habe auch vorher Tests durchgeführt und versucht, alles möglichen Szenarien nachzubilden, wo ein Kurzschluss eintreten könnte, aber es klappte einfach nicht und damit war für mich die Sache klar.
Mich hatte nämlich gestört, dass jeder Umbauvorschlag, egal wohin man schaute und wo man auch suchte, immer mit der Isolierung des unteren Motorkontaktes zum Chassis gemacht wurde.
Klar ist das so nicht viel mehr Aufwand und der Umbau ist jedenfalls sauber!

Viele Grüsse
Mathi