Du bist nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 29. Dezember 2010, 17:15

BR45 - Deichsel gebrochen

Hallo zusammen,

vor etwa einem Jahr habe ich diese schöne Lokomotive bekommen - ein wahrer "Brecher" wie hier in Norddeutschland sagen :)


Nachdem ich dann nach einiger Zeit einen passenden Decoder beschafft hatte, ging es ans Digitalisieren - dachte ich :evil:+
Leider mußte ich feststellen, daß die Buchse an der Deichsel zwischen Lok und Tender gebrochen war - ob durch mich oder bereits so gekauft, ließ sich nicht mehr feststellen und war eigentlich auch unerheblich, ärgerlich war es in jedem Fall.

Mir scheint diese Deichsel quasi eine "Sollbruchstelle" des Modells zu sein, eine besonders vorsichtige Handhabung der BR45 ist also unerlässlich und ein Verkanten von Lok und Tender unbedingt zu vermeiden.

Also wurden die Deichsel ( 310122 ), eine Hülse ( 307937 ) und eine Schraube ( 19800128 ) als Ersatzteile bestellt und nach rund 6 Wochen für insgesamt 4,50€ auch von Trix geliefert.
Als ich dann den Umbau vornehmen wollte, scheiterte ich ganz banal an der notwendigen Trennung von Führerhaus und Umlauf und legte den Fall erstmal auf die Seite. Erst heute abend nahm ich mich nun dieser Reparatur an.

Das Entfernen des Kessels, Umlauf und Führerhauses (mit 2 Klipps befestigt) sowie des Tendergehäuses ist nach dem Lösen von jeweils 2 Schrauben unproblematisch.

Das Loch in der Deichsel ist genau die Stelle an der die gebrochene Buchse sitzen sollte...

Noch einmal im Detail: die alte Deichsel und die neue Deichsel (vorne, mit Buchse)


Im Chat hatten wir über die Möglichkeit einer Fixierung durch eine Schraube auch von unten nachgedacht - diese Möglichkeit scheidet aber aus, da im Inneren der Deichsel 5 Versorgungsleitungen geführt werden.


Mit etwas Geduld wurde dann nach dem Entfernen des Buchsenträgers die Kabel in die Deichsel geführt und der neue Buchsenträger aufgesetzt. Auch das Lösen des Führerhauses erweis sich letztendlich als ziemlich einfach - am Ende des Umlaufs befindet sich auf jeder Seite ein Klipp, an dem das Führerhaus fixiert wird. Nach leichten Druck von innen auf das Führerhaus löst sich dieses..

Hier sieht man schon die Buchse in der Führung, anschließend wird die Hülse auf die Buchse gesteckt und mit der kleinen Schraube verschraubt, damit ist der Tender wieder fixiert.


Nachdem dem Zusammenbau ging es auf die Teststrecke - jetzt ist erst einmal Einfahren angesagt...

LG Frank
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt (Joachim Ringelnatz)
Neue Anlage - Bahnhof Wildbad - Modellbahnsteuerung - EMD MRS 1

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Frank57« (29. Dezember 2010, 19:57)


Verwendete Tags

BR45, Deichsel, Reparatur, Wartung