Du bist nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 23. Januar 2014, 22:47

Teilbare Anlage

Hallo Guten Abend

Ich möchte meine Modellbahn in 3 zerlegbare Segmente bauen es soll ein Schattenbahnhof und ein Endbahnhof geben mit kleiner Paradestrecke
meine Frage :

Wie kann ich den Gleisübergang von Segment zu Segment kontakt sicher machen so das keine Lok ruckt oder gar stehen bleibt ?

Mit freundlichen Grüßen

Oliver

2

Donnerstag, 23. Januar 2014, 23:23

Moin Oliver,

vielleicht helfen Dir die Bildchen weiter :





mfg ntrail

Ergänzung :
Die Gleisabstandslehre wurde vor Jahren von einem Modellbahner gefertigt und sie ist heute nicht mehr verfügbar.
Einen gleichwertigen Ersatz findest Du hier :
http://www.ndetail.de/product_info.php?i…er-platine.html

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »ntrail« (24. Januar 2014, 18:04)


3

Freitag, 24. Januar 2014, 14:09

Servus Oliver,

Zitat

Die Gleisabstandslehre wurde vor Jahren von einem Modellbahner gefertigt und sie ist heute nicht mehr verfügbar.


solltest du dich auf Börsen herumtreiben, schau mal nach einem alten GFN - Eingleiser. Die haben in der Regel auch die (eine) Abstandslehre mit dran.

Grüße
Volker
Die Summe der Intelligenz auf unserem Planeten ist konstant.
Aber blöd ist, dass die Bevölkerung ständig wächst ...

4

Freitag, 24. Januar 2014, 14:11

Hi Oliver,
bei der Trennbarkeit der Anlage sind mehrere Punkt zu beachten - wenn man damit hinterher seine Freude und wenig Arbeit haben möchte.

Kontaktsicherheit - keine Kontakte über das Gleis weiterleiten, sondern unter der Anlage über steckbare Kabel

Fixierung der Gleise - so wie im Bild von N-trail ( saubere Arbeit )- da darf sich nix mehr bewegen können an der Modul oder Segment Trennkannte.
das heisst aber auch - man muss dem Gleis eine Möglichkeit geben für temperaturbedingte Längenausdehnug.
Wird eine Anlage immer im gleichen beheizten Raum betrieben, ist die Längenausdehnung recht gering.
bei Temperaturunterschieden - grad z.B. beim Transport macht sich das ganz erheblich bemerkbar.

Fixierung der Segmente zueinander - darauf möcht ich nicht mehr verzichten. Modul zusammenstecken und passt.
gerade wichtig bei z.B. einem Abstellbahnhof. Auch während dem Bau muss man hin und wieder mal trennen.
mit einem vernünftigen Pass System hat man eine 100%ige Wiederholsicherheit beim Zusammenbau.

Auf dieser Basis ist meine gesamte N Modulanlage, die H0 Modulanlage unseres Vereins eine 2 teilige Heimanlage eines Kollegen aufgebaut und funzt schon seit Jahren reibungslos.

Bilder sind hier ein paar drin:
[N] Baustelle Bahnhof

Gruss klaus

5

Freitag, 24. Januar 2014, 16:08

Moin,
... so wie im Bild von N-trail ( saubere Arbeit ) ...
Ergänzung : Ich mag mich nicht mit fremden Federn schmücken.
Das ist zweifellos eine saubere Arbeit, aber sie ist nicht von mir, sondern von "Hogo" !

Ich beginne gerade mit dem Bau meines ersten Moduls, da habe ich mir die Bilder zur Vorlage genommen. ;)

mfg ntrail

6

Freitag, 24. Januar 2014, 19:22

N'abend,
... schau mal nach einem alten GFN - Eingleiser. Die haben in der Regel auch die (eine) Abstandslehre mit dran ...
Da es dem Thread-Eröffner um die größtmögliche Sicherheit durch Präzision der Verbindung zwischen Segmenten bzw. Modulen geht (verständlicherweise), ist dieses Plastikteilchen von GFN wohl eher weniger geeignet.
Zu den Erfordernissen an die elektrischen Verbindungen hat ja "maNNikla" bereits alles gesagt.

mfg ntrail

7

Samstag, 25. Januar 2014, 11:18

Moinsens,

... ist dieses Plastikteilchen von GFN wohl eher weniger geeignet.


Es ging mir, bei meiner Aussage, auch nicht um irgendwelche sicheren (elektrischen) Verbindungen, vielmehr um den richtigen Abstand der Gleise zueinander.

Ich habe für meinem Aufbau eine Schablone selbstgebaut, Grundlage dafür war der GFN - Aufgleiser.
Die Summe der Intelligenz auf unserem Planeten ist konstant.
Aber blöd ist, dass die Bevölkerung ständig wächst ...

Ähnliche Themen