Du bist nicht angemeldet.

[Nm] Treppenbau

1

Samstag, 11. Juli 2015, 18:17

Treppenbau

Hallo zusammen,


für mein geplantes Filisur-Diorama brauche ich ja 2 Treppenabgänge zu der Unterführung und zwar einen auf der Bahnhofsseite und einen auf der Seite der Mittelperrons. Nun gibt es von eTchit schon fertige Treppenabgänge, aber so richtig gefallen und gepaßt haben die iwie nicht. Was folgt daraus? Genau... Selbstbau aus Polystyrol...

Im Internet bin ich bzgl. einer Zeichnung des Mittelperrons und des Treppenabganges fündig geworden, woraus ich dann die Maße der Treppe und des Abgangs entnehmen konnte. Bei einer geschätzen Höhe von ca 3,85m und einer gemessenen Breite (aus der Zeichnung) von ca. 2,5m komme ich dann auf folgende Maße:
Breite 15,5mm, Höhe 24mm... als Höhe der Treppenstufen habe ich 16cm angenommen und als Trittbreite 32cm, was dann als Modellmaß 1 bzw 2mm ergibt. Mit der Anzahl der Stufen habe ich mich nich nicht festgelegt, ich wollte sehen wie es ausgeht, aber 24 dürften es höchstens werden.
Die einzelen Stufen habe ich aus ca 4,5mm breiten Kunststoffstreifen geschnitten, wobei die Breite unkritisch ist, da ja die Stufenbreite das entscheidende Maß ist.
Damit das Ganze beim Zusammenkleben gleichmäßig wird, habe ich mir einfache 2 Lehren aus Karton gebaut. Mit der einen lassen sich 2 Stufen verkleben, mit der anderen 2 Stufen an bereits vorhandene 2, 4, oder mehr Stufen kleben.

Die Seitenwände und die Rückwand des Abgangs:




Die verklebten Wände und einzelne Treppenstufen




Lehre Nr.1



So ist das Verkleben mit dieser Lehre gedacht




und Lehre Nr.2




Bei Lehre Nr.1 hatte ich erst die Front komplett geschlossen gemacht, mußte aber dann festgestellen, daß man dann die Teile nicht mehr entnehemn kann, deswegen ist die jetzt unterbrochen... Wie das mit der Lehre 2 funktioniert sieht man auf dem Bild recht gut...




gleich gehts weiter...

2

Samstag, 11. Juli 2015, 18:39

und weiter geht's mit der Treppe...


Alle Teile sind nun zusammengeklebt... Hier sind noch 24 Stufen zu sehen, beim späteren Einbau hat sich dann herausgestellt, daß 22 reichen... :D





An die Seiten der Treppe habe ich 2 schmale 0,25er evergreen-stripes geklebt




und dann die fertige Treppe in den Abgang eingeklebt




Und so sieht dann der komplette Treppenabgang aus




Die Teile für die Überdachung (gelasert vom Microwelten-Thomas :thumbup: ), habe ich schon da liegen. Was noch fehlt, ist das Geländer um den Abgang. Im Nachhinien habe ich dann bemerkt, daß ich am unteren Ende die seitliche Öffnung der Wand zur Unterführung vergessen habe. Jetzt gibt es 2 Möglichkeiten: entweder ich schneide sie noch rein oder ich deute die Öffung mit schwarzer Farbe an. Was ich machen werde, weiß ich aber noch nicht...



viel Spaß beim Guggen und Treppen(nach)bauen...

Werner

3

Samstag, 11. Juli 2015, 21:34

Hallo Werner,



Ih finde deine Treppen sind richtig tol geworden :thumbsup: Kompliment super :thumbup: einfach klasse.



Liebe Grüße

Jani

4

Samstag, 11. Juli 2015, 21:40

Hallo Jan...


danke fürs Kompliment... Ich mach so eine Beschreibung auch, damit andere, wie z.B. du, sehen können, wie sowas ganz einfach zu bauen ist...



Gruß

Werner

5

Samstag, 11. Juli 2015, 22:02

Ich mach so eine Beschreibung auch, damit andere, wie z.B. du, sehen können, wie sowas ganz einfach zu bauen ist...
Hallo Werner,

und das ist gut so. ;)


Davon habe ich unendlich viel gelernt 8)
Liebe Grüße

Hase


Willst Du die Sonne erreichen,
reicht es nicht aus, impulsiv in die Höhe zu springen! ;)
(*Sir Peter Ustinov)

6

Sonntag, 12. Juli 2015, 10:17

Lach nachbauen,

wer Schaft das den so gut.

Werner was du da machst ist immer ein Knaller.
Gruß Ferdi

7

Sonntag, 12. Juli 2015, 10:53

Servus Ferdi,


versuchs mal, so ne Treppe ist echt nicht schwierig. Und diese Streifen gibts von evergreen als 1x4mm schon fertig, da brauchst dir nicht mal selber welche schneiden, so wie ich (ich hatte das passende Profil leider nicht da). Da ist dann nur noch ablängen nötig. Und mit so ner Lehre gehts das zusammenkleben ganz einfach... Eine Stufe einschieben, Kleber auf den hinteren Teil aufbringen, die andere Stufe draufsetzen, rausschieben und die nächste... Geht wie's Katzenmachen... *ggg*

Das Entscheidende sind diese Lehren, ohne die wirds ein rechtes Gefummel....




Gruß

Werner

8

Sonntag, 12. Juli 2015, 11:40

Hallo Werner,
super :thumbup: !!!

Gruß
Bernd :)

9

Montag, 13. Juli 2015, 16:54

Hallo Werner,

das sieht gut aus! :thumbup: Sehr sauber gearbeitet. :thumbsup:
Die Leiste rechts und links als Abschluss finde ich besonders gut, da ist ja "in echt" auch immer so eine Abflussfurche -- das sieht man bei käuflichen Treppen praktisch nie :thumbsup:

Trotzdem eine Frage :?:
Ich habe da eine Bestimmung "im Hinterkopf", dass nach maximal 16 Stufen ein Absatz sein muss. Ob das in der Schweiz auch so ist, entzieht sich meiner Kenntnis... ?( Dieser Absatz bringt die Geländerbauer (sowohl beim Vorbild als auch im Modell) leicht zur Verzweiflung :wacko: Bewußte Vereinfachung Deinerseits? :whistling:

Viele Grüße
Michael

10

Montag, 13. Juli 2015, 17:15

huhu,

hm also ich konnte nix lesen über 16 Stufen, kenne x Treppen, die mehr haben...

Schau mal hier:

http://treppauf.de/din18065-treppengelaender.htm
Liebe Grüße

Hase


Willst Du die Sonne erreichen,
reicht es nicht aus, impulsiv in die Höhe zu springen! ;)
(*Sir Peter Ustinov)

11

Montag, 13. Juli 2015, 17:42

Hallo,


die Frage nach einem Absatz im Treppenverlauf kam gestern im Chat auch von Bernie. Da scheint es wohl, zumindest hier in DE eine Vorschrift zu geben. Wenn ich ehrlich bin habe ich erstmal nicht darum gekümmert. Warum? Weil ich das hier als Unterlage genommen habe. Da die Zeichnungen in dem Bericht maßstäblich sind, bin ich auch einfach davon augegangen, daß die Treppen so sind, wie sie da gezeichnet sind. Während ich das jetzt hier so schreibe, ist mir eingefallen, daß ich bei meienm Besuch im Mai in Filisur zumindest den Treppenabgang fotografiert haben müßte... Also kurz gesucht und fündig geworden:




Man sieht jetzt hier zwar die Treppenstufen nicht, aber anhand des Geländers kann man schließen, daß es keinen Absatz gibt, weil das Geländer dort wohl ein Stück gerade geführt worden wäre. Und ich bin diese Treppe ja auch hochgegangen, ich kann mich nicht an einen Absatz erinnern. Also scheint es in der Schweiz entweder keine oder andere Vorschriften bzgl. Treppen zu geben. Ich weiß aber, daß es in Chur bei den Treppen von der Unterführung hoch zu den Bahnsteigen ca. in der Mitte einen Absatz gibt, in Landquart, wenn ich mich recht erinnere, aber nicht.



Gruß

Werner

12

Montag, 13. Juli 2015, 18:19

Hallo Werner,

dann ist das also absolut vorbildgerecht -- besser geht doch garnicht :P

Was mich wundert, ist, dass die da jetzt einen Tunnel gebaut haben (sieht auf Deinem Foto auch recht neu aus). Als ich das letzte Mal dort war, durfte man noch über die Gleise laufen. Für Modellbahner natürlich perfekt! :D

__________

Hallo Petra!

Das gilt natürlich nur für Treppen im öffentlichen Raum -- soweit ich mich erinnere, hat das nichts mit DIN zu tun. Bei der Erhöhung des S-Bahnsteigs gab es in Feldkirchen bei München z.B. das Problem, dass unten 14 und nach dem Absatz oben 17 Stufen (vorher 15) gewesen wären. Da wurde der Absatz dann um eine Stufe erhöht, also jetzt unten 15 und oben 16 Stufen (wenn ich mich richtig an die Stufenzahlen erinnere... ?( )

Auf der Modellbahn sieht ein Absatz halt etwas interessanter aus :rolleyes: auch wenn's Nerven kostet :wacko: und Vorbilder mit Absatz gibt's ja genug :whistling:

Viele Grüße
Michael