Du bist nicht angemeldet.

1

Montag, 13. Juli 2015, 20:42

Magazingebäude Filisur...

Hallo zusammen,


ich habe ja schon mal erwähnt, daß ich vorhabe ein kleines Diorama vom Bahnhof Filisur zu bauen, damit mein Bahnhofsgebäude nicht in irgend einer Kiste verschwinden muss. Neben dem Bahnhofsgeäude selbst, gibt es eben in Filisur noch die Remise, die Drehscheibe, eine Wärterbude, den Wasserkran und dieses Magazingebäude. Da es ja modellmäßig -außer diesem schaurig schönen Bahnhofsgebäude von Kato- keine Bausätze gibt, ist als Selbstbau angesagt. Die Drehscheibe und die Remise hab ich ja hier schon gezeigt, jetzt kommt mal dieses Magazingebäude. Ich habe von einem Mitglied vom "Bahnforum Schweiz" eine Zeichnung mit den 3 Ansichten in 1:160 bekommen, so daß ich direkt loslegen konnte. Aufbauend auf den Erfahrungen mit der Remise, habe ich auch hier wieder ein Grundgerüst aus Pappe -diesmal Finnpappe, die läßt sich leichter schneiden als die Graupappe- verwendet und anschließend wieder mit Microwood-Brettern verbrettert. Hier dann mal die Bilder vom Bau...

Als erstes werden die Wände aufgezeichnet und ausgeschnitten, ebenso die Türen und Fenster aufgezeichnet




und ausgeschnitten




Alle Schnittkanten habe ich mit flüssigem Sekundenkleber getränkt, damit sie nicht ausfransen. In die Fenster und Türöffnunen klebe ich 0,5x1,5mm evergreen-stripes um eine glatte Fläche zu bekommen.




Die einzelen Teile sind hier mal mit Ponal verklebt, Sekundenkleber oder UHU geht aber auch.




Mit Gummibändern wird das ganze fixiert, bis der Kleber fest ist.






Fortsetzung folgt...

2

Montag, 13. Juli 2015, 21:03

... und weiter gehts...


Zur Versteifung der Seitenwände habe ich oben am Dach noch 2 Kartonstreifen eingeklebt.




Die Bretter sind geschnitten. Ich habe das Microwood in ca. 1,5mm breite Streifen geschnitten. Alle nicht unbedingt gleich breit, manchmal braucht man nämlich ein breiteres oder schmälers Brett damit es ausgeht,




und die Wände nun verbrettert.




Fensterläden und Türen sind montiert. Die Fenster werden erst nach dem Auftragen der Farbe montiert.






Als Farbe verwende ich auch hier die elita-farben die ich mit der airbrush aufbringe. Bevor die entgültige Farbe draufkommt, wird alles grundiert. Dabei stellen sich die Holzfasern etwas auf und man bekommt einen schönen Holzeffekt. Lackiert habe ich dann mit RAL8019 Graubraun und anschließend mit lasierendem schwarz mit einem breiten Pinsel nochmal drüber.
Die Türen, Fensterläden und Fenster sind ein eigener Entwurf -angelehnt an Bilder vom Original-, gelasert hat sie mir wie immer der Microwelten-Thomas.

3

Montag, 13. Juli 2015, 21:12

... abschliedende Arbeiten...

Aus evergreen-profilen habe ich mir einen Kamin mit Einblechung gebaut. Das Dach wurde vorher mit redutex-Dachfolie beklebt (gibts bei Microwelten)




Und so sieht dann das fertige Magazingebäude aus:









Viel Spaß beim guggen und nachbauen... *ggg*

Werner

4

Dienstag, 14. Juli 2015, 08:22

Das ist toll geworden :thumbsup:
Thomas' Modellbauladen: Micro Welten

5

Dienstag, 14. Juli 2015, 10:08

Hallo
Mich fasziniert immer wie du das mit den Farben machst.

Einfach genial
Gruß Ferdi

6

Dienstag, 14. Juli 2015, 12:40

Hallo Ferdi,


das mit den Farben ist echt kein Hexenwerk...
Das Gebäude habe ich erstmal mit Holz/Kunststoffgrund grundiert. Dannach mit RAL8019 Graubraun drüber, alles mit der airbrsuh. Da mir das Graubraun aber bissi zu sehr braun ist, gehe ich da nachher nochmals mit einem relaitv breiten und flachen Pinsel mit stark verdünntem schwarz (da nehm ich immer so Plaka/Akrylfarbe von Hobbyline) drüber, dem ich ein paar Tropfen Netzmittel (hab so ne Flasche von minitec) dazugebe. Lieber bissi stärker verdünnen und dann öfters drüber... Ich habe auch immer einen Notpinsel, ein Tempo und eine kleine Schale Wasser da stehen. Falls ich nämlich mal die Verdünnung nicht richtig getroffen habe und die Farbe noch zu stark deckt, dann einfach den Notpinsel naß machen, über die noch nasse Farbe wischen und aufnehmen. Am Tempo abtrocken, den Pinsel wieder naß machen und wieder drüber. Das solange, bis die Farbe wieder weg ist oder sio ist wie man es haben will. Solange die Farbe nicht abgetrocknet ist, geht dieses Verfahren nämlich sehr gut.
Ich trage die Farbe erstmal auf und streiche dann von oben nach unten in Bretter/Faserrichtung. Wenns noch nicht meinen Vorstellungen entspricht, geh ich einfach nochmals drüber. Und genauso mach ich das am Dach... Farbe drauf und dann in Richtung der Ziegel nach unten streichen... Überlegen -oder auch mal Bilder von Dächern anschaun-, wo sich dunkle Dreckstellen bilden könnten, da dann einfach bissi mehr Farbe aufbringen, z.B. am unteren Dachrand, an Ecken und in Rinnen uä.
Die Verwendung von so nem Netzmittel ist sehr empfehlenswert, die Farbe läßt sich einfach besser verteilen und läuft nicht an Stellen zusammen, wo man sie nicht haben will. Und an solchen Stellen bilden sich dann evtl. ungewollte Farbkanten. Bei Dächern schau ich immer, daß es bissi fleckig wirkt, hab wenige Dächer bisher gesehen, die irgenwie gleichmäßig "dreckig" waren.




Gruß

Werner

7

Samstag, 18. Juli 2015, 21:22

Hallo Werner,

Wie immer von Dir eine großartige Arbeit, die einfach Laune auf mehr macht. 8o
Vielen Dank für Deinen tollen Bericht. :thumbsup:


Gruß Norbert

8

Donnerstag, 30. Juli 2015, 20:34

noch eine...

Hallo zusammen,


von diesem Magazingebäude hab ich ja 2 gebaut und zwar, weil mir bei meinem 1. Versuch die Höhe und damit auch die Dachneigunge etwas zu niedrig vorkam. Die Bilder vom 2. Versuch kennt ihr ja, das sind die hier vor diesem Eintrag. Nun stellte sich mir aber die Frage, was mit dem 1. Versuch machen. Gleich wollte ich das Gebäude nicht machen, also habe ich aus meinem Fundus andere Fenster und Fensterläden gewählt, um ein wenig zu variieren. Auch für die Farbe habe ich eine andere ausgesucht und mal wieder bissi holz-altern probiert. Hier das Ergebnis...










Zum "Ergrauen" habe ich pale wash 73202 von vallejo verwendet, klassisch mit einem fast trockenen Pinsel aufgetragen.



Gruß

Werner

9

Donnerstag, 30. Juli 2015, 22:10

doll geworden! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
Thomas' Modellbauladen: Micro Welten

10

Samstag, 1. August 2015, 06:54

Hallo zusammen...


Das Gebäude hat jetzt ein Dach aus Schindeln bekommen. Die Schindelstreifen stammen von einem forumsbekannten Laserkünstler aus Wien... :D Und da ich ja immer eine Extrawurst brauche, hat er mir diese Schindelstreifen aus Karton gelasert und nicht, wie er sie standartmäßig anbietet, aus Furnierholz. Ich wollte deswegen Karton, weil das Furnier doch dicker ist und somit das Dach meiner Meinung nach zu sehr aufgetragen hätte, weil ich ja schon ein Dach aus Karton drauf hatte, welches ich nicht mehr runterreißen wollte.




Was jetzt noch kommt, ist die farbliche Behandlung des Daches... Es wird wohl auf graues, verwittertes Holz hinauslaufen. Achja klar, nen Kamin wirds auch noch geben. Ob ich Dachrinnen ranmachen werde, weiß ich noch nicht...



Gruß

Werner

11

Samstag, 1. August 2015, 09:25

Hallo Werner,

das ist Dir gut gelungen! :) Gefällt mir :thumbsup:

Viele Grüße
Michael

12

Samstag, 1. August 2015, 10:39

Sieht gut aus! :thumbsup:

Doch die mit den Streifen...
Thomas' Modellbauladen: Micro Welten

13

Samstag, 1. August 2015, 11:46

Hallo Thomas,

mal sehen, ob man von den Streifen noch was sieht, wenn erstmal bissi Farbe drüber ist. Besser gefallen hat mir diese Variante...




Gruß

Werner

14

Sonntag, 2. August 2015, 11:45

Hallo...

Ich habe jetzt mal das Dach farblich behandelt, aber iwie kommt das auf den Bildern nicht richtig rüber...Es schaut alles recht einheitlich grau aus, was es in Wirklichkeit aber nicht ist. Die Streifen sind noch leicht sichtbar, das schaut ned schlecht aus finde ich.










Gruß

Werner

15

Sonntag, 2. August 2015, 11:55

Ein schönes Modell ist das geworden ! :thumbsup:
mfg ntrail

Ähnliche Themen