Du bist nicht angemeldet.

1

Samstag, 18. Juli 2015, 11:59

Überdachung Treppenabgang Filisur

Hallo zusammen,

in einem anderen Thread habe ich euch ja schon diese Treppe für den Treppenabgang gezeigt. Was jetzt aber noch fehlt ist die dazugehörige Überdachung. Und die habe ich jetzt gebaut.
Zuerst ein paar Worte vorweg. Dies hier ist mein 2. Versuch, der 1. ging irgendwie etwas in die Hose. Warum? Da gabs mehrere Gründe:
1. Ich habe das dickere Mittelteil, an welchem die Stützen befestigt sind zu breit geschnitten. Bemerkt habe ich das aber erst, nachdem ich das Dach bereits drauf verklebt hatte... => Schrott.
2. Die leichte Dachneigung war irgendwie ungleichmäßig => Dach = Schrott²
3. Als ich die Stützen (0,8mm Sperrholz) auf Länge gesägt habe, gab es bei den meisten Ausrisse am Holz. Beim Sägen der Breite war alles ok. Der Grund ist wohl folgender: Bei der Breite habe ich in Richtung der Faserstruktur gesägt, bei der Länge quer zur Faserstruktur. Außerdem war wohl mein Sägeblatt für die Dicke von 0,8mm zu grob, ich hätte ein wesentlich feiner gezahntes nehmen müssen. So wurde mir gesagt, beim nächsten mal weiß ich es. => 6* Stützen = 6* Schrott.

Ich war jetzt zugegebenermaßen etwas frustriert, aber habe mich dann an Thomas von Microwelten erinnert. Also hingesetzt und die benötigten Teile in Corel gezeichnet. Das ging sehr einfach und schnell, weil es alles nur Rechtecke waren. Auch das dicke Mittelteil mit 5mm -da habe ich allerdings vorher nachgefragt, ob das machbar ist- ging problemlos zu lasern. Leider hat es sehr lange gedauert, bis die Teile bei mir eingetroffen sind, was aber nicht an Thomas lag, denn der hat das sehr sehr flott gefertigt, sondern am Streik der Postler, mein Briefkasten bleib fast 4 Wochen leer.

So nun ist aber genug geredet, jetzt gibts Bilder...

Die Überdachung besteht aus folgenden Teilen: dem dicke Mittelteil, den 2 Dachhälften und den 6 Stützen (wie immer eine Top-Arbeit von Thomas)



Auf dem dicken Mittelteil sieht man in der Mitte einen feinen Strich. Auf diesen habe ich ein 0,5x0,5mm² evergreen-profil geklebt, damit die beiden Dachhälften nicht direkt aneinanderstoßen. Im Original befindet sich nämlich hier der Wasserablauf. Weiterhin habe ich an den beiden Kanten des Mittelteils jeweils ein 0,25x0,5mm² Profil geklebt, um eine kleine Dachneigung zu bekommen. Leider wurde vergessen von diesem Schritt ein Bild zu machen. :( Auf dem nächsten Bild sind dann nämlich schon die beiden Dachflächen auf- und die Stützen auf einer Seite angeklebt




Jetzt sind die Stützen auf beiden Seiten dran




Hier mal ein Bild der Frontansicht, man kann das Profil in der Mitte gut erkennen und sieht auch, daß die beiden Dachflächen eine leichte Neigung zur Mitte hin haben




Und so sieht das Teil dann fertig aus. Ich habe es mal probehalber mit dem Oberteil das Trebbeabgangs und dem Bahnhof aufgestellt. Bei den hinteren schmalen Stützen habe ich nicht drangedacht, daß die länger sein müssen, weil das vordere Teil ja auf einem Sockel steht. Das ist jetzt aber nicht so kritisch, einfach evergreen-profilstücke in passende Höhe drunter geklebt, schon paßt die Höhe.




Wie geht es jetzt weiter? Als nächstes wird die Überdachung grundiert und dann kommt die Holzfarbe drauf. Das Original ist da sehr Hellbraun, ich hoffe ich bekomme die Farbe einigermaßen hin. Zwischen die Sützen (beim großen Abstand) und an die Frontseite gehören noch Geländer. Die werde ich wohl ätzen lassen, gezeichnet sind die schon. Wie ich die Oberseite vom Dach mache, bin ich mir noch nicht ganz im Klaren, beim Original ist da ja Kies. Evtl werd ich das mal mit Sandpapier versuchen. Diese Asphaltfarbe von Noch?, Busch? wäre evtl eine andere Möglichkeit, oder ich mische so feinen Staub von jeweha unter die Farbe und streiche das Dach damit. Mals schaun was mir am besten gefällt.




Gruß

Werner

2

Samstag, 18. Juli 2015, 13:20

Hallo Werner,

auch wenn's mir zu modern ist ;) , sieht das sehr gut aus :thumbsup:

Bezüglich der Geländer -- bei nDetail gibt's das da: http://www.ndetail.de/product_info.php?i…0--platine.html
Meine "LIeblingsstützen" von Saemann passen hier leider nicht :(
Statt Metall könnte auch ein Geschenkband (da gibt es welche, die haben einen Rand, der genauso aussieht wie das Filisur-Gitter), das zur Haltbarkeit lackiert wird, die Absperrung darstellen.

Wenn Du ätzen läßt, bei wem gibst Du das denn in Auftrag? Manchmal bräuchte ich auch spezielle Ätzteile; bisher konnte ich das aber immer noch "ausgleichen" mit Geduld... :wacko:

Viele Grüße
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MHAG« (18. Juli 2015, 15:26)


3

Samstag, 18. Juli 2015, 13:28

Moin,
fürs Ätzen usw. empfiehlt sich z.B. Gerd Gehrmann http://www.fks-modellbau.de/
mfg ntrail

4

Samstag, 18. Juli 2015, 16:39

Hallo,


ich habe die Daten zum Ätzen an Gerd zugeschickt. Ich muß mich allerdings noch etwas gedulden, da er im Mom. sehr ausgelastet ist.




Gruß

Werner

5

Sonntag, 13. September 2015, 21:23

Hallo zusammen,

hier mal ein Zwischenstand beim Dioramabau Filisur... Die Überdachung für den Treppenabgang ist fertig und mal probehalber auf die entsprechende Grundplatte gestellt... Inzwischen habe ich einen 2. Treppenabgang und die dazugehörige Rampe für den Mittelperron gebaut und en wenig besprüht...
Als nächstes kommt dann der Vorplatz auf der anderen Stirnseite des Bahnhofs mit Brunnen, Bänken, Infosäule und den 2 Bäumen, dann wohl der Mitteleperron...


Stellprobe:








Gruß

Werner

Ähnliche Themen