Du bist nicht angemeldet.

1

Sonntag, 30. August 2015, 19:55

Bau von Gebäuden, bzw. Fahrzeugen

Hallo zusammen,

so langsam reift mein Plan für eine kleinen Modellbahnanlage. Die benötigten Gleise hätte ich wohl inzwischen zusammen.

Neben Fahrzeugen werde ich auch einige Gebäude benötigen. Da ich sie Originalen nachempfinden möchte, werde ich wohl um einen Selbstbau nicht herum kommen. Wie ich gesehen habe, werde ich so einiges, wie Fenster, Mauerwerk, Mauerwerkteile auch kaufen können, nur werde ich auch viel selbst gestalten müssen.

Wenn ich mit handelsüblichen Mauerplatten aus Kunststoff loslegen will, werde ich wohl sehr tief in die Tasche fassen müssen. Nun habe ich nach Alternativen gesucht und bin auch fündig geworden. Zum einen wäre da Grau- bzw. Finnpappe, oder auch dünnes Sperrholz aus dem Modellflugzeugbau. Nur rätsele ich welche Materialstärken ich kaufen sollte. Reicht 1 bzw. 1,5 mm aus um einstöckige Gebäude zu bauen? Oder wird später krumm und schief, weil sich das Material verformt. Und dann wäre da noch die Frage, wie bekomme ich die Pappen so wasserfest, das auch höhere Luftfeuchtigkeit (Keller, Garage) ihr nichts ausmacht?

Ich habe gesehen, das es bei Micro Welten so einiges an Mauerdeko gibt. Leider sind mir Brillenschlange die Bilder zu klein, um beurteilen zu können, ob ich dort solche Elemente wie im Dateianhang bekomme, bzw. aus vorhandenen Teilen selbst basteln kann. Oder nehme ich meine Fotos und entwickle sie auf Fotopapier um sie dann aufzukleben? Oder gibt es noch weitere Anbieter, bzw. kann man irgendwo einige Vorlagen zu akzeptablen Preisen lasern lassen? Und was brächte man dazu, Bilder und Maße, oder muss man selber ein 3D Modell entwerfen?

Dann habe ich noch Fragen zu Fahrzeugen, wenn ich von einem Fahrzeug ein 3D Modell in 1:22,5 bekommen würde, wo kann man daraus dann die Bauteile in 1:160 fertigen lassen? Mir schwebt da in weiter Ferne noch der T3 der HSB, bzw. deren Himbereis (187 015) vor.
»Olaf.P« hat folgendes Bild angehängt:
  • gernrode.jpg
Liebe Grüße Olaf

Meine Homepage: Eisenbahn Blog

2

Sonntag, 30. August 2015, 20:48

Hallo Olaf,

Du kannst auch Fotokarton oder Evergreenplatten nehmen.

1,5 mm find ich nicht nötig, wenn Du bedenkst wieviele nur aus Papier 160g Häuser bauen ...
Liebe Grüße

Hase


Willst Du die Sonne erreichen,
reicht es nicht aus, impulsiv in die Höhe zu springen! ;)
(*Sir Peter Ustinov)

3

Sonntag, 30. August 2015, 21:23

Hallo Olaf,


ich habe in letzter Zeit einige Gebäude selbst gebaut, eigentlich nur aus Pappe. 1mm bzw 1,5mm Finn- oder Graupappe waren meine Wahl. Diese Stärken reichen meiner Meinung nach aus, daß die Gebäude ausreichend stabil werden. Leichte Verformungen habe ich nach einiger Zeit feststellen müssen, meist waren es Seitenwände, welche sich ein wenig nach innen gewölbt haben. Ich habe dann immer -nach Fertigstellung des Gebäudes- einen Boden zugeschnitten und eingebaut, dann hatte sich das mit dem Wölben erledigt. Langzeiterfahrungen -also über Jahre- habe ich aber noch nicht. Ich habe aber schon ab und an gelesen, daß Leute den Karton mit "Kunststoffflüssigkeit" tränken. Dazu wird Styropor in einem Lösungsmittel aufgelöst und der Karton damit eingestrichen. Es gibt aber auch Stimmen die sagen, daß das nicht nötig wäre. Ich selbst habe es nicht gemacht... Da es immer Holzgebäude waren, welche ich gebaut habe, habe ich die anschließend immer mit "Bretten" aus microwood verkleidet und dieses dann farblich behandelt.
Bzgl Mauerdeko, Türen, Fenster usw bist du beim Thomas von Microwelten an der richtigen Adresse. Wenn dir die Bilder zu klein sind, schreib ihn an und frag ihn nach größeren, ich kann mir nicht vorstellen, daß er dir da nicht weiterhilft. Ich selbst lasse mir die Fenstern, Türen und Fensterläden (alles Sonderanfertigungen) von ihm lasern, es ist ein Topqualität was er abliefert und preislich absolut ok. Wenn du ihm Bilder und Maße liefern kannst, denke ich kann er dir schon dein Wunschgebäude machen.
Eine Alternative zu Thomas wäre das hier: http://www.meinmodellhaus.de/ Dazu kann ich dir aber nichts sagen, habe keien Erfahrung mit denen.
Schau einfach hier mal im Unterforum "Gebäude", da findest du einige Berichte über das, was ich in letzter Zeit so an Gebäuden gebaut habe, meist recht ausführlich mit Bildern beschrieben.

Für Fahrzeuge kann ich dir leider nicht weiterhelfen, aber schreib doch mal PTL-Bahn an. Er ist auch hier im Forum vertreten und hat schon einiges an 3D-Modellen entworfen. Vllt kann er dir ja da weiterhelfen.



Gruß

Werner


Naschtrag: Du schreibst "Oder nehme ich meine Fotos und entwickle sie auf Fotopapier um sie dann aufzukleben?" Also ich würde sowas nicht machen, das ist mir alles dann zu flach, da ist mir zu wenig 3D-Struktur drin. Aber wenn es für dich ok ist, spricht da nichts dagegen.

4

Montag, 31. August 2015, 12:13

Hallo,

ich beschäftige mich schon seit einigen Jahren,bzw seit kurz nach der Wende mit der HSB.Angefangen habe ich auch mit Papphäusern,siehe EG Brocken.Das EG von Drei Annen habe ich dann nach Fotos aus Polystyrol gebaut. Die Holzverschalung und die gusseiserne Uhr bestehen aus Ätzteilen. Der T 1 besteht auch aus Ätzteilen und ist auf ein Miniclub Fahrwerk aufgesetzt.Das Harzkamel ist ein ganz leichter Umbau und besteht aus einer Miniclub 103 und einer Hütte von Brawa,die genau passt .Die Personenwagen sind wieder aus eigenen Ätzteilen entstanden.eine 99.2 ist gerade ausenander gebaut und bekommt einen 5-poligen Motor.Ebenfalls in Arbeit sind eine 99 5905 und eine 99 6001.Wenn ich dann mal einigermaßen fertig bin mit den ganzen Baustellen ,ist ein T 3 geplant.Eine Originalübersichtszeichnung liegt set gefühlten Jahrzehnten bei mir rum.

Viele Grüße aus dem Allgäu

Götz
»Gottlieb« hat folgende Bilder angehängt:
  • HSB 001.jpg
  • HSB 005.jpg

5

Montag, 31. August 2015, 19:40

Hallo Hase,
allein aus Papier/Fotokarton wäre mir doch etwas zu weich, so ein Gebäude würde bei mir sicher nicht lange leben, die Oberflächen wären zu Feuchte empfindlich.

@ Werner,
Finnpappe würde mir auch gefallen. Die ist deutlich stabiler und über eine "Imprägnierung" habe ich mir auch schon Gedanken gemacht. Ich denke da an verdünnten Holzleim oder verdünntem Acrylklarlack. Beide würde einziehen und die Pappe gut Feuchte fest machen. Ich müsste nur ausprobieren in wie weit die Pappe dabei wellen würde.

@ Götz,
das hört sich richtig gut an. Ich bekommen von einem Vereinskollegen eine Zeichnung vom Bahnhof Alexisbad mit entsprechenden Daten. In unserem Verein wurde der Bahnhof schon in 1:22,5 gebaut. Eigentlich wollte ich mit dem Bahnhof Gernrode üben, wäre schließlich mein erstes Mal... Bisher habe ich nur gelaserte Modelle in 1:160 zusammengebaut. Wie gut kann man Polystyrol be- und Verarbeiten? Funktioniert das für einen Anfänger?

Hast Du evtl. die Möglichkeit, die HSB Wagen noch einmal zu ätzen? Leider hat sich der Roy Bergauer auch dieses Wochenende nicht gemeldet, daher befürchte ich, dass man von dort keine Modelle mehr bekommen kann. Alles was man sonst noch bekommen kann ist mir in meinen Augen zu teuer. Wo bekommt man denn die 99 5905 und eine 99 6001 her? Oder machst du die Teile selber? Der T3 würde mir auch gefallen. Ich hoffe ja immer noch, dass das Original mal wieder durch den Harz fährt. Dummerweise habe ich schon für die Z-Loks für die 99 6102 und die 99 6101 schon gekauft, ich hoffe mal, dass sie doch noch ein neues Oberteil bekommen. Die für den T1 benötigte Diesellok habe ich bisher noch nicht geschossen. Ich möchte auch immer möglichst wenig Geld ausgeben. 8)

Ein Standmodell habe ich schon angefangen. Da habe ich mit einem Schaumprodukt eine Mauer gestaltet. Ich finde es ist leicht zu bearbeiten, nur hätte ich wohl besser mit der Lupe gearbeitet, die mauern sind schon etwas unecht geraten. Ich bin zwar schon etwas weiter wie auf diesem Bild, aber zum Üben...
»Olaf.P« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC06569-mini.jpg
Liebe Grüße Olaf

Meine Homepage: Eisenbahn Blog

6

Dienstag, 1. September 2015, 21:53

Hallo Olaf
Hallo Hase,
allein aus Papier/Fotokarton wäre mir doch etwas zu weich, so ein Gebäude würde bei mir sicher nicht lange leben, die Oberflächen wären zu Feuchte empfindlich.
Wer lesen kann ist klar im Vorteil ;)

Fotokarton oder Evergreenplatten (Polysterol)...

im Übrigen kann man durchaus auch Kartonmodelle gegen Feuchtigkeit schützen...

Lies mal das ein oder andere über Kartonmodelle...

Ich verwende zum Beispiel u.a. Serviettenkleber nicht nur für Gewässer, sondern auch zum härten und fixieren von Kartonmodellen ... ;)
Liebe Grüße

Hase


Willst Du die Sonne erreichen,
reicht es nicht aus, impulsiv in die Höhe zu springen! ;)
(*Sir Peter Ustinov)

7

Donnerstag, 3. September 2015, 09:23

Hallo Olaf,

ich kann solche Mauerverzierungen auch für kleines Geld anfertigen. Für größere Bilder bräuchte ich Deine Maisadresse.

Gruß Thomas
Thomas' Modellbauladen: Micro Welten

8

Donnerstag, 3. September 2015, 15:56

Wobei wir hier im Forum die Qualität von Thomas empfehlen können.
Gruß Ferdi

9

Donnerstag, 3. September 2015, 16:04

Wie gut kann man Polystyrol be- und Verarbeiten? Funktioniert das für einen Anfänger?
Hallo Olaf,

Polystyrol ist meiner Erfahrung nach (30 Jahre Plasikmodellbau) sehr gut bearbeitbar. Geschnitten werden die Platten (Evergreen, etc.) einfach durch anritzen und brechen oder mit einem scharfen, spitzen Messer (Skalpell) schneiden. Geklebt wird mit speziellem Kleber für den Plastikmodellbau (Flugzeuge, Modellbahnhäuser, etc.). Im Normalfall verzieht sich auch nix, außer du wohnst in extremen Temperaturen. ;) Feilen, schleifen, Bohren kann man das Ganze auch noch, allerdings ohne Maschinenwerkzeuge, da die eine zu schnelle Drehzahl haben und sich das Plastik erwärmt und schmilzt.

mlg
Martin

10

Donnerstag, 3. September 2015, 19:10

Hallo zusammen,

ich habe mir heute die ersten Polystyroplatten bestellt. Ich werden mich mal daran probieren. Der Grund war aber nicht zwingend der Bau von Gebäuden, sondern um einen Kasten für einen Weichenantrieb nachzubauen. Der Originalantrieb bei Spur Z ist schon ein übler Klotz. Diese Weiche habe ich im Netz gefunden und die versuche ich nun nachzubauen.

Ich werde natürlich, wenn es so weit ist auf die Micro Welten zurückgreifen. Wenn man solche Kontakte über ein Forum bekommt, muss man sie einfach nutzen. Die Verzierungen muss ich aber noch im Ganzen fotografieren un d ausmessen, dazu muss ich aber mal wieder in den Harz fahren, das könnte noch länger dauern. Erst einmal wird diesen Monat bei meiner Frau das zweite Auge operiert, das geht vor.
»Olaf.P« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC00925_klein.jpg
  • DSC00926_klein.jpg
  • DSC00927_klein.jpg
  • DSC00928_klein.jpg
Liebe Grüße Olaf

Meine Homepage: Eisenbahn Blog

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Olaf.P« (4. September 2015, 21:43)


11

Freitag, 4. September 2015, 10:43

Hallo Olaf,

mit Papierausdrucken, die mit einem Klebestift auf Karton aufgezogen wurden, habe ich schon recht gute Erfahrungen gemacht. :thumbup:
Die kleine Fabrik (findet man im Netzt zum Download) besteht aus Graupappe, auf die ein Ausdruck geklebt wurde. Dann habe ich alle Fenster ausgeschnitten und die Laibungen mit Wasserfarben nachkoloriert. Damit es bei einer Beleuchtung keine weißen "Leuchtrahmen" um die Fenster gibt, habe ich bei einem zweiten Ausdruck die Fenster mit schwarz umrahmt und danach die Fensterteile von innen aufgeklebt. Zum Schluss habe ich noch ein paar Verstärkungen und einen Boden eingeklebt -- das Teilchen ist extrem stabil. Der Kamin ist übrigens ein passendes "Raketenhölzchen", das mit dem entsprechenden Ausdruckteil ummantelt wurde.



Bei einem anderen Modell sind es bis zu vierzehn (!) :wacko: Schichten aus Papier, farbigem Karton, Klarsichtmaterial und Fäden (als Fenstersprossen). Das Teil ist aber noch nicht fertig, da fehlt noch das Dach, einige farbliche Nachbesserungen sind auch noch angesagt. Im Anhang sind Bilder, wo man die Schichten erahnen kann.



Eine andere Alternative wäre Styrodur, mit dem kann man recht fein gestalten -- da habe ich schon einiges gemacht, aber mehr sowas wie Tunnel, Stützmauern und Gelände. Ich könnte zwar einen Link auf ein anderes Forum anbieten, aber um die Bilder zu sehen (ohne bringt's nicht viel), muss man sich dort anmelden. Und ich weiß nicht, ob sowas hier gern gesehen ist. :?:

Viele Grüße
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »MHAG« (7. September 2015, 15:24) aus folgendem Grund: Bilder passend einsortiert (nette Funktion!)