Du bist nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 26. Mai 2016, 09:52

... wo ein Wille ist, ist auch ein Gebüsch...

Hallo zusammen,

ja also der Wille war da, es mal mit Gebüschen zu versuchen, nachdem ich mich bisher ja erfolgreich um's Belauben von Laubbäumen gedrückt habe. Hier mal ein paar Bilder von meinen Buschbauversuchen...

für die Rohlinge habe ich 0,2er Draht verwendet




mit Mattbraun übersprüht und anschließend mit Noch-Polyfiber beklebt (so Filterwatte aus dem Auqarium-bedarf sollte aber auch gehen). Dann zusammen mit den Fasern nochmals braun übersprüht.




Jetzt wurde die Belaubung aufgebracht. Ich habe Noch-Laub (dunkelgrün) verwendet, welches ich vorher gesiebt und davon die feinen Anteile verwendet habe. So sieht das dann aus:





index.php?page=Attachment&attachmentID=5379


Als Kleber fürs Laub habe ich Sprühkleber von Tesa verwendet. Da gab dann erstmal ne unschöne Überraschung. Der Kleber färbte die Rohbüsche weiß!!! Ok, nachdem das Laub drauf war, war es besser, aber man sah die weißen Stellen noch durch. Ich habe dann die "Büsche" erstmal frustriert weggestellt und überlegt, die nach dem Trocken leicht mit grün zu Übernebeln, in der Hoffung, daß man das Weiß dann nicht mehr so sieht. Als ich die Büsche dann am nächsten Tag begrünen wollte, die nächste Überraschung... Das Weiß war so gut wie verschwunden... Cool... Inzwischen glaube ich, den Grund für diesen Weißeffekt gefunden zu haben. Ich habe wohl den Sprühkleber nicht geschüttelt!!! Überhaupt nicht geschüttelt!!! Ich habe es dann nochmals mit geschütteltem Kleber versucht, das war wesentlich besser und vom Weiß ist nach dem Trocken so gut wie nicht mehr zu sehen.
Trotz diesen guten Ausgang werde ich noch einen anderen Kleber versuchen. Ich habe mir mal diesen (runterscrollen) bestellt.

Noch eine Anmerkung. Die Büsche sind ja relativ dicht belaubt, was meiner
Meinung nach daher kommt, daß ich das Laub einfach so aus dem Beutel
draufgestreut, besser draufgekippt habe. Beim nächsten mal werde ich aber zum Aufbringen des
Laubs ein Sieb verwenden, in der Hoffung, daß das dann etwas feiner,
transparenter wirkt und nicht so dicht.

Als nächstes habe ich mal Büsche nur aus Polyfiber versucht, also ohne Draht-Grundgerüst und dann Belauben. Hier noch ohne braune Färbung und unbelaubt.




Als weiteren Versuch werde ich dann noch ein Draht-Grund-Gerüst mit wenig Polyfiber verwenden, braun einfärben, dann 1mm Fasern drauf (elektrostatisch) und anschließend Belauben.

Weiterhin werde ich noch Versuche mit anderen Laubfarben und Laub von einem anderen Hersteller machen, ich habe nämlich auch noch "Laub fein" von Polak da. Ich werde wieder berichten...




Gruß

Werner
»werner_d« hat folgendes Bild angehängt:
  • 100_3890k_1600x1200.jpg

2

Freitag, 27. Mai 2016, 22:59

Hallo Werner,

die Büsche sehen doch schon klasse aus. :P


ABER...... wie immer, machst Du Dir viel zu viel Kopf. ;)


Ich habe ja meine Weinreben am Berg aus der Weihnachtsgeschichte auch aus Drähten gebogen und dann belaubt.


In meinem Fall brauchte ich keinen Sprühkleber, sondern habe die gefärbten und mit Rinde versehenen Drähte gleich in Leim getaucht und dann beflockt.


Der Leim trocknet auch unsichtbar weg.


Bei den Bäumen, die aus Draht sind, die ja meistens Jan gelötet hat, habe ich jeden Sprühkleber genommen, den ich kriegen konnte. Meist den billigsten. Keiner hat irgendwie anders als der andere ausgesehen nachher.


Schütteln druffhalde und los gehts.


Das weißliche wird für gewöhnlich nach dem aushärten klar und durchsichtig. ;)


Folglich: ich nehm den Billigsten, am liebsten wo zwei Düsen bei sind, falls mal eine zugeklebt ist :rolleyes:
Liebe Grüße

Hase


Willst Du die Sonne erreichen,
reicht es nicht aus, impulsiv in die Höhe zu springen! ;)
(*Sir Peter Ustinov)

3

Samstag, 28. Mai 2016, 11:12

... und weiter gehts...


Für diese Büsche habe ich als Rohlinge die aus Polyfiber ohne Draht genommen. Vor dem Belauben habe ich alles wieder mit Braun matt übersprüht. Als Belaubung wurde diesmal Polak Naturex F "feingrün" verwendet. Hier dann die nächsten Forschungsergebnisse:












Die nächste Testreihe ist bereits in Arbeit. Drahtgerüst mit relativ wenig Polyfiber. Dann wieder Braun übersprühen. Anschließend elektrostatisch 1mm Fasern aufbringen und dann Belauben. Wenn die Büsche fertig sind, gibts wieder Bilder...



Gruß

Werner



PS. An einen Laubbaum habe ich mich jetzt auch mal herangewagt... Aber das ist ein anderes Thema... :D

4

Montag, 30. Mai 2016, 20:05

Die nächste Testreihe ist fertig...

Wie beschrieben, Drahtgerüst mit relativ wenig Polyfiber. Dann wieder Braun übersprüht. Anschließend elektrostatisch 1mm Fasern von Polak aufgebracht und dann mit Noch-Laub mittelgrün, gesiebt, belaubt. Hier die Bilder dazu:






Mir gefallen diese Büsche etwas besser, als die vom ersten Versuch, weil sie nicht ganz so kugelig sind. Vllt wären sie mit 2mm Fasern noch etwas luftiger geworden. Das werde ich aber auch mal noch ausprobieren. Für den Busch links oben auf dem Bild habe ich ganz fein gesiebtes Noch-Laub genommen. Das macht so gut wie keinen Unterschied, ich würde sagen, der Aufwand lohnt nicht.



Gruß

Werner

5

Dienstag, 31. Mai 2016, 09:52

Hallo Werner,

ich verfolge Deine "Strauchaufzucht" mit großem Interessen. :thumbup:
Bisher sehen die Ergebnisse ganz gut aus! :thumbsup:

Eine Bitte:
Kannst Du vielleicht ein Bild erstellen,wo die verschiedenen Bauarten gemeinsam zum direkten Vergleich zu sehen sind? Und evtl. eine Beschreibung wo welche Bauart steht?
Das wäre nett -- danke :)

Viele Grüße
Michael

6

Dienstag, 31. Mai 2016, 10:48

Hallo Michael,

kein Problem, ich werde dann die Tage mal ein Bild machen, auf dem alle 3 bisherigen Versuche zu sehen sind.



Gruß

Werner

7

Dienstag, 31. Mai 2016, 11:32

Hallo Werner,

danke :thumbup:
Ich warte dann mal gespannt :)

Viele Grüße
Michael

8

Dienstag, 31. Mai 2016, 20:13

Hallo,


ich habs doch noch geschafft, heute ein paar Bilder zu machen:




ein Blick von oben:




Die Reihenfolge von links nach rechts, je 2 Stück: Drahtgerüst mit "viel" Polyfiber, nur Polyfiber, Drahtgerüst mit wenig Polyfiber und 1mm Fasern. Das Laub ist von Noch (gesiebt , alles was durch den 2. groben Sieb dieser Auqariumsiebe durchgeht) oder von Polak. Es gibt eigentlich keine Unterschieder mehr (also nach dem Sieben) in der der Größe, nur in der Farbe.


Und weil ich grad beim Bildermachen war, hier mal meine komplette Baumschule auf einen Blick:








Gruß

Werner

9

Mittwoch, 1. Juni 2016, 10:17

Hallo Werner!

Erst mal ein ganz herzliches Dankeschön :) für die Bilder -- die unterschiedlichen Bauweisen zeigen da deutliche Effeke! 8|

Mir gefallen die Büsche mit "Drahtgerüst und viel Polyfiber" fast am besten, die wirken irgendwie "luftiger" als die anderen. Mit unterschiedlichen Laubfarben dürfte diese Bauart die "universellsten Büsche" erzeugen.
"nur Polyfiber" kann ich mir gut vorstellen bei blickdichten Hecken, z.b. Thujen, aber da sollte der Farbton eher bläulich oder gelb-grün sein.
Die Büsche aus "Drahtgerüst mit wenig Polyfiber und 1mm Fasern" haben einen "stachligen Charakter", die erinnern mich an Wacholder oder so. Wenn da die Grundform entsprechend angepasst wird, sollte das super aussehen!

Also eigentlich sehen alle Ergebnisse der verschiedenen Bauweisen gut aus. Wenn man da mit der Grundform vor dem Belauben und den Laubfarben "experimentiert", lassen sich tolle Ergebnisse erzielen -- wie man sieht. :thumbsup:

Danke nochmal für deine Beschreibungen :thumbsup: , das regt so richtig zum Nachmachen und Experimentieren an! :thumbup:
Auch Deine Baumschule -- jetzt juckt es mich in den Fingern... :D

Viele Grüße
Michael

10

Mittwoch, 1. Juni 2016, 12:14

Hallo zammen, hallo Michael,

gern geschehen mit den Bildern. Meine "Forschungen" sind ja kein Geheimprojekt, deswegen zeige ich sowas gerne, auch in der Hoffung, daß sie euch zum Nachmachen anregen.

"stachligen Charakter", die erinnern mich an Wacholder oder so. Wenn da die Grundform entsprechend angepasst wird, sollte das super aussehen!



e voilà!





Gruß

Werner

11

Mittwoch, 1. Juni 2016, 14:02

Hallo Werner!

Super! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
Die nächste Schwierigkeitsstufe: Wacholderschnaps... 8) in 1 zu 160 :P

Viele Grüße
Michael

12

Mittwoch, 1. Juni 2016, 14:21

Hallo Michael,

ok... das mit dem Wacholderschnaps wird ne Herausforderung in 1:160 *ggggggg*. Mal sehen, ob mir was einfällt...


Und nochmals kurz zum Wacholder:

Das Grundgerüst ist Draht, entsprechend geformt. Keine Polyfiber, sondern direkt mit 1mm Fasern von Polak elektrostatisch begrast und anschließend nochmal mit 0,5mm Fasern von Mininatur. Kleber war jetzt nicht mehr der Sprühkleber von Tesa, sondern der weiter oben oder auch unten bereits erwähnte Kleber von modellbaum-manufaktur.de . Der taugt sehr gut finde ich.


Gruß

Werner

13

Montag, 6. Juni 2016, 23:33

... meine Wacholderzucht...









Gruß

Werner

Ähnliche Themen