Du bist nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 25. Januar 2017, 21:29

Umspuren eines tomytec TM-ED01 auf Nm(6,5mm)

Hallo zusammen,

daß ich RhB und Nm Sympathisant bin, dürfte sich ja schon herumgesprochen haben. Bei shapeways habe ich neulich diverse RhB Wagen und Loks entdeckt, passend zu den Kato Modellen im Maßstab 1:150 und in der Spurweite N. Als es dann vor Weihnachten mal wieder eine 20%-Rabatt-Aktion bei shapeways gab, habe ich zugeschlagen und mir den Bausatz einer Ge 4/4II bestellt.



Als Antriebseinheit für diese Lok hat der Designer ein tomytec-chassis TM-ED01 vorgesehen.






Mit dem Maßstab 1:150 kann ich ja noch leben, aber 9mm is mir dann doch zu groß. Also bleibt mir nur das Umspuren. Dazu habe ich dann mal ein DG zerlegt um mir anschauen zu können, ob ein Umspuren möglich ist.



Ich habe dann leider feststellen müssen, daß bei dem tomytec-DG die Radscheiben nicht wie bei Kato auf den Achsen verschiebbar sind. Was nun machen??? Da ich aber ein paar Kato Ge4/4 III Achsen da liegen hatte, habe ich dann mal gemessen. Und es schau gut aus... to-raddurchmesser 5,99mm, ka 6,75. to-achse 1,03mm ka 0,98. Da der grundsätzliche Aufbau sehr ähnlich ist -Radscheibe mit Achse, Kunststoffstück mit Zahnrad, Radscheibe mit Achse- sollte eine Tranplantation der ka-Radscheiben mit Achse in das to-Kunststoffteil möglich sein.

Hier die to-Achse



und die ka-Achse



Die Radscheiben der Kato-Räder werden auf den Achsstummeln verschoben. Ich nehme dazu eine Mikrometerschraube und eine Buchse mit Durchgangsloch im Zentrum.



Wenn man sich vorher ausrechnet um wieviel die Radscheibe nach innen verschoben werden muß, kann mas das mit der Mikrometerschraube sehr leicht machen, weil ja gleichzietiog auch gemessen wird.
Für den Wiederzusammenbau habe ich mir eine Spurmaßlehre von Fohrmann auffräsen lassen (normal gehen da keine Achsen mit Achszahnrädern rein), die ich dann nomals bissi modifiziert habe. Das to-Zahnrad kommt dann in die MItte der Lehre und die beiden Radscheiben werden von außen aufgesteckt. Allerdings müssen die Radscheiben mit den Achsen in das Kunststoffteil geklebt werden, die Presspassung klappt wegen dem minmal kleineren Durchmesser der Kato-achsen leider nicht mehr. So sieht das dann aus:





gleich gehts weiter...

2

Mittwoch, 25. Januar 2017, 21:53

... und weiter gehts...

Das to-DG-Gehäuse muß nur gerinfügig modifiziert, sprich schmäler gemacht, werden, das es bereits 5,5mm breit ist (das Radsatzinnenmaß für 6,5mm ist mit 5,25 - 5,5mm definiert). Ich habe das Gehäuse dann auf 5,2mm gefeilt, fräsen ist eigentlich nicht nötig. Allerdings müssen 2 Halteklammern entfernt werden, da die so dünn sind, daß die nach dem befeilen wohl nicht mehr halten würden.



Das DG-Gehäuse hält aber auch so noch gut zusammen, weil es noch an 3 weiteren Punkten eine Schnappbefestigung gibt. Ich habe allerdings nach dem Zusammenbau des DG die Seite, welche diese Klammen zusammenhalten sollen, mit einem Tropfen Sekundenkleber-Gel gesichert.

Hier nun mal die "neuen" Achsen und das bearbeitete DG-Gehäuse:



Sonst braucht am DG nichts weiter bearbeitet werden, der Rest paßt. Jetzt wird das DG wieder zusammengebaut (das geht recht gut) und wieder in das chassis eingebaut (das hat mir ein wenig Nerven gekostet, aber es ging)



Das modifizierte DG ist nun eingebaut, jetzt kommt das andere dran. Zerlegt ist es schon. Ich bin gespannt, ob das Teil dann wieder fährt, wenn das 2te DG auch noch umgespurt ist. Ich werde berichten...



Gruß

Werner

3

Mittwoch, 25. Januar 2017, 22:01

Hallo Werner,

klasse Arbeit und erst recht klasse Bericht :thumbup: :thumbup: :thumbup:

Super anschaulich und nachvollziehbar - sehr einladend und hilfreich für alle, die was ähnliches vorhaben.

Bist einfach ein begabter Modellbahn-Frokler!!! ;)

Beste MobaGrüße
Tannenzäpfle

4

Donnerstag, 26. Januar 2017, 23:02

Hallo,

das 2te DG ist umgespurt und alles wieder zusammengebaut... Werde dann morgen mal schaun, ob das Teil wieder fährt und wenn ja, dann wie....



Gruß

Werner

5

Freitag, 27. Januar 2017, 12:56

Hallo zusammen...

Ich hab heute morgen mal Fahrtests gemacht. Also im Prinzip fährt das Chassis... Allerding nur auf der Geraden gut, in Kurven Ruckeln und sogsar Stehenbleiben. Ich habe die Getriebeabdeckungen im Verdacht, die noch etwas zu breit sind, sodaß die Räder zu wenig Seitenspiel für die Kurvenfahrt haben. Also werd ich da nochmals ran gehen. Falls das nichts hilft werd ich wohl die Getriebegehäuse auch noch schmäler machen (müssen)...


Schaun mer mal...

Werner

6

Freitag, 27. Januar 2017, 16:19

Hallo,

ich hab jetzt bei den Getriebeabdeckungen auf beiden Seiten jeweils 2/10 weggenommen. Nu gehts das und Kurven sind kein Problem mehr...



Gruß

Werner

7

Freitag, 27. Januar 2017, 16:29

klasse, Werner :thumbup: :thumbup: :thumbup:
Viele Grüße

Tom

8

Freitag, 27. Januar 2017, 19:54

Hallo Werner,

Ein ganz toller Bericht, 8o Super gemacht


Gruß Norbert

9

Freitag, 27. Januar 2017, 22:31

Hallo zusammen...


Noch eine kurze Anmerkung bzgl untenstehendem
Ich habe allerdings nach dem Zusammenbau des DG die Seite, welche diese Klammen zusammenhalten sollen, mit einem Tropfen Sekundenkleber-Gel gesichert.
Zum Bearbeiten dieser Getriebabdeckungen mußten die ja entfernt werden. Da war aber ja noch der Sek.-Kleber. Also mit nem kleinen Pinsel etwas Aceton auf die Klebestelle, etwas warten... nochmal Aceton drauf und dann den aufgeweichten Sek.-Kleber mit einem scharfen Skalpell entfernen. Hat wunderbar geklappt...



Gruß

Werner

10

Sonntag, 8. Oktober 2017, 20:46

Ich hatte dazu ins Gästebuch geschrieben ...

Hallo - da ich nach der Registrierung den Betrag nicht mehr fand - hatte ich dazu mal meine eine Anfrage ins Gästebuch geschrieben. Ich habe Angst davor dies selber zu machen, habe auch nicht das nötige Werkzeug für ... :?:

MfG, René L.

11

Sonntag, 8. Oktober 2017, 20:57

Hallo Rene,

so schwierig ist der Umbau nicht und das einzige Spezialwerkzeug das man dazu braucht ist diese Spurmaßlehre. Das Verschieben der Radscheiben der Katoachsen kann man auch anders machen. Versuchs doch einfach mal und wenn du Fragen hast meldest dich. Ich selbst hab nämlich im Mom moba-mäßig nen Durchhänger und krieg leider iwie nichts auf die Reihe...


Gruß

Werner

12

Sonntag, 8. Oktober 2017, 21:26

Hat Kato nicht in 6,5 mm Chassis das schön flach ist? Im Zweifel bekommt die EL3 keinen Motor und das Chassis wird in einem Kohlewagen verbaut und die Lok als Dummy vorneweg ...

13

Sonntag, 8. Oktober 2017, 21:44

Hallo,


nicht daß ich wüßte, daß es überhaupt 6,5mm chassis gibt... Denkbar wäre ein Nm-Fahrgestell für nen Geisterwagen von SB-Modellbau, also diese hier https://www.sb-modellbau.com/index.php?p…000252/00000285



Gruß

Werner

14

Sonntag, 8. Oktober 2017, 21:50

ich selbst hab nämlich im Mom moba-mäßig nen Durchhänger und krieg leider iwie nichts auf die Reihe...
... da weiß ich ne super Therapie:

Einfach mal am WE in die Schweiz zur Kleinserie nach Bauma fahren!
www.kleinserie.ch

Da gibts 1000 Anregungen und Impulse (nur mit dem Kaufen wirds wegen der Preise bissi schwierig ;) )

Also: Auf in die Schweiz!!!

beste MoabGrüße
Tannenzäpfle

15

Sonntag, 8. Oktober 2017, 23:45

na dann schaun mer mal, ob das wirkt...


Gruß

Werner

Ähnliche Themen