Du bist nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 2. Februar 2017, 17:36

RhB Bahnhof Langwies...

Hallo zusammen..

Da ja gerade die Spielwarenmesse stattfindet und im Rahmen dieser viele Neuheiten angekündigt werden, ist mir eingefallen, daß ja Faller letztes Jahr zur Spielwarenmesse den RhB Bahnhof Langwies angekündigt hatte. Er liegt an der Strecke Chur - Arosa, und kurz nach dem Bhf Langwies führt die Strecke dann über den bekannten "Langwieser Viadukt". Der Langwieser Viadukt war bei seiner Errichtung (1912 - 1914) die weitestgespannte Eisenbahnbrücke der Welt. Allen Bhf-Gebäuden der Zwischenstationen der Linie Chur - Arosa liegt übrigens eine Normabuweise zu Grunde.

Der Bausatz ist verfügbar, also habe ich mir den mal bestellt. Er ist in Lasercut-Technik herstellt und besteht zur Hauptsache aus Holz mit einigen Pappe-Teilen. Er besteht aus 2 "Schichten", einem gelaserten Innenteil aus irgendwie presspan-ähnlichem Material und einem Außenteil aus ca 1mm starkem Funier(?). Beim Auspacken/Anschauen habe ich dann festgestellt, daß mir das Holz für die Außenwände viel zu hell und viel zu Braun ist. Also habe ich diese äußeren Holzteile erstmal mit einer Mischung aus Moorbraun und Schwarz dunkler gebeizt. Verwendet wurde dazu Bondex-Beize. Reines Schwarz wäre meiner Meinung nach zu dunkel gewesen. Auf den Bildern erkennt man gut den Unterschied zwischen Originalfarbton und dem gebeizten. Im Mom bin ich noch am überlegen, ob ich dieses Innenteil auch dunkel beizen soll.






Auf dem oberen Bild sieht man die Vorderseite, auf dem unteren Bild die Rückseite und noch ein Teil, welches auch zur Vorderseite gehört.

Fast allen Bahnhöfen der Strecke Chur - Arosa ist zueigen, daß auf der Vorder-(Gleis)seite Sinnsprücke aufgemalt wurden. In Langwies steht zu Lesen: "Höhen und Tiefen ebnet die Zeit, aber sie eilet Versteh sie und schaffe". Neben dem Stationsnamen ist dieser Spruch auch auf dem Modell aufgedruckt, real aber - im Gegensatz zum Produktbild auf der Verpackung- sehr schlecht bis kaum lesbar. Allerdings wird die Schrift durch das Dunkelbeizen besser erkennbar.

Wenns weitergeht gibts wieder etwas zu Lesen...



Gruß

Werner

2

Donnerstag, 2. Februar 2017, 21:39

Hallo Werner,

ein sehr interessantes Projekt - wir sind gespannt, wie's weitergeht :thumbup:

Beste MobaGrüße
Tannenzäpfle

3

Samstag, 4. Februar 2017, 08:49

Hallo...

Inzwischen habe ich auch die Innenteile dunkel gebeizt...

Vorher:






Nachher:






Also eigentlich nichts weiter Spektakuläres passiert...Wobei ich mich aber frage, warum man den Bausatz so mit Innnen- und Außenteil ausgeführt hat... ?(



Gruß

Werner, der grad so nebenbei mal Gestelle (Füße) für Bierbänke/Tische baut... in 1:22,5... *ggg*

4

Samstag, 4. März 2017, 20:16

Hallo zusammen,


ja lang ist nichts bzw. nur wenig passiert beim Bhf Langwies. Grund dafür waren defekte Teile. Und zwar waren bei allen Türen die Fensterkreuze in den Türfenstern ausgebrochen.




Ich habe dann Faller angeschrieben und um Ersatz gebeten... Das ging auch recht flott, innerhalb einer Woche war der Ersatz da. Nur... tja, nur hat es mir leider nichts sehr wenig genutzt, von den 6 Türen waren 4 wiederum defekt. Es warem immer die Querstege ausgebrochen, ich vermute entweder ein Designfehler oder ein Laserproblem. Nochmal wollte ich Faller jetzt nicht anschreiben, da eine erneute Lieferung vermutlich wieder defekte Teile beinhaltet hätte. Naja, da ich aber auf der anderen Seite ja schon paar Laserteile entworfen habe -u.a. auch Fenster- und der Microwelten-Thomas seinen Laser sehr sehr gut im Griff hat und klasse Sachen damit macht, habe ich mich hingesetzt, corel angeworfen und bissi gezeichnet. Während dem Warten auf die Ersatzteile, hatte ich dann noch ne andere Idee (da werd ich auch mal noch berichten), welche mir Thomas dann auch noch mit gelasert hat. Deswegen hats mit der Lieferung etwas gedauert. Aber heute wars dann soweit...

Ich habe die Reste der ursprünglichen Fensterkreuze herausgetrennt und somit Platz für die Implantate geschaffen.




Die neuen Fensterkreuze (auf dem Bild oben links, ich habe 0,4mm Sperrholz gewählt, keinen Karton) waren top geschnitten und paßten auf Anhieb ohne Nacharbeit. Eingeklebt habe ich sie mit jeweils mit einem Tropfen Sek.-Kleber flüssig auf der Rückseite an jedem Steg. Die Stege sind übrigens ca. 0,25mm breit/dick.




Implantation gelungen, Patient lebt!!! Jetzt kanns dann mit dem Bau weitergehen...



Gruß

Werner


PS. Danke Thomas für deine klasse Arbeit...

5

Samstag, 4. März 2017, 23:08

Hallo Werner,

Glückwunsch zur erfoglreichen Operation.

Aber Faller könnt da vllt. noch etwas Stress kriegen, wenn viele(oder sogar alle?) Expl. des Bausatzes diesen Fehler haben ...

Beste MobaGrüße
Tannenzäpfle

Ähnliche Themen