Du bist nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 10. Mai 2017, 17:26

Bahnrätsel 284

Servus allerseits,

dann frage ich mal nach einer 1:1 - Lokomotive:

- In Frankfurt heute "oben ohne"

- Kam mit Pferden zum ersten mal zur Arbeit

- Die Gelenkigkeit des "Vaters" war bei ihr nicht notwendig

Viel Spaß beim Knobeln - Bernie
Früher war mehr Lametta !

2

Donnerstag, 11. Mai 2017, 11:03

Tach schön,

ich tendiere mit meiner Antwort mal zu einer Lok - Type.

Das Gegenteil zu "oben ohne" wäre dann zum Beispiel bei (anderen) einer Museumsbahn "oben mit" im Einsatz ...

Mit den Pferden waren auch andere Loks des Herstellers unterwegs ...

Einzig mit der "Gelenkigkeit" komme ich noch nicht klar ...

Das Ganze ist aber auch nur der berühmte Schuß ins Blaue ...

lG
Volker


P.S.: Fragen sind gestattet?
Gibt es die Lok als Modell (in N)?
Wenn ja, von mindestens drei Herstellern?
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »VauefF« (11. Mai 2017, 11:03)


3

Donnerstag, 11. Mai 2017, 11:32

Servus,

die Lok gibt es meines Wissens nicht als Modell. Die Lok ist heute restauriert (aber eben "oben ohne"), jedoch nicht betriebsfähig in einem Museum abgestellt.

Noch ein Tipp: Der Lokname steht für eine frühere Genossenschaft zur Waldnutzung.

Gruß - Bernie
Früher war mehr Lametta !

4

Freitag, 12. Mai 2017, 17:14

Servus allerseits,

dann mal zwei weitere Tipps:

- Was oben bei der Museumslok heute fehlt, hatte die Form eines antiken Saiteninstruments (daher auch die Bezeichnung) - diente aber nicht der Versorgung der Lok.

- Die nicht mehr vorhandene baugleiche Schwesterlok hatte den Namen einer hessischen Mittelstadt, die auch Ausgangspunkt der ursprünglichen Einsatzstrecke der beiden Loks war.

Liest dies noch jemand?

Gruß - Bernie
Früher war mehr Lametta !

5

Freitag, 12. Mai 2017, 17:22

Moin Bernie,

na klar les ich immer mit, aber wissen weiß ich nix ;(
Viele Grüße

Tom

6

Freitag, 12. Mai 2017, 18:24

Servus Bernie,

wir hatten (im "alten" Forum?) schon mal eine Geschichte in der Rätselrubrik, die von dem antiken Saiteninstrument und seiner Funktiion handelte.
Nun finde ich in diesem Falle allerdings nichts Passendes auf den Seiten der Frankfurter Verdächtigen ;)


... es geht weiter

lG
Volker
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

7

Freitag, 12. Mai 2017, 20:57

Hallo...


ich Rätsel mal: "Form eines antiken Saiteninstruments" Lyra? => Lyrabügel??? => die Museumslok hat keinen Stromabnehmer mehr???

Und nu bin ich dann wieder mit meinem Latein am Ende...



Gruß

Werner

8

Freitag, 12. Mai 2017, 21:54

Hallo,

wenn ich das richtig interpretiere, dann gab die Lyra die Marschrichtung vor. Aber Flötentöne und Glockenklänge dürften auch für Musik zuständig gewesen sein, die Begleitrhythmen wurden weiter vorne an anderer Stelle gepafft... ;)
Dafür gab es auch manch hohes :!: Geldstück der früheren Währung, wenn alles ordentlich beim Empfänger zugestellt war. :P

Viele Grüße 8)
Michael

9

Freitag, 12. Mai 2017, 22:34

hmmm,

dass man mit einem antiken Saiteninstrument (und wie Werner schon richtig eine Lyra vermutet) allerdings

Zitat

Flötentöne und Glockenklänge

erzeugen kann, ist jetzt aber eine gewagte Aussage :D :D :D
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

10

Freitag, 12. Mai 2017, 23:15

OK,

für Volker gibt es statt Flötentöne halt dann Pfeifkonzert. :P
Btw: Da steht nirgendwo, dass die Lyra diese Töne von sich gibt... ?(

Viele Grüße 8)
Michael

11

Samstag, 13. Mai 2017, 09:56

Servus allerseits,

ich schätze mal, daß Michael mit seiner kryptischen Umschreibung (*) die Lok schon identifiziert hat.

(*) Woher hat er das bloß?

Das mit dem bei der Museumslok nicht mehr vorhandenen Lyrabügel wurde nun ja schon korrekt festgestellt.

Der eingangs erwähnte "Vater" ist natürlich der Hersteller der Lokomotive. Der war - trotz seines ausländisch klingenden Namens - knapp 200km entfernt (Luftlinie) vom ersten Einsatzort der Lok, in Deutschland angesiedelt. Es gab auch eine Bauart "Vater" für kurvenreiche Strecken; die gesuchte Lok gehörte allerdings nicht zu dieser Bauart.

Hoffe, alle Klarheiten beseitigt zu haben ;)

Gruß - Bernie
Früher war mehr Lametta !

12

Mittwoch, 17. Mai 2017, 18:58

Servus allerseits,

noch 2 letzte Tipps bevor ich es selbst auflöse:

- Der Standort des Lokherstellers befand sich in einer heutigen (Bundes)Landeshauptstadt.

- Im allseits bekannten Internetlexikon ist die Lok auf der Seite zum Lokhersteller an prominenter Stelle abgebildet.

Gruß - Bernie
Früher war mehr Lametta !

13

Mittwoch, 17. Mai 2017, 19:17

...weitergrübel...

(Bundes)Landeshauptstadt = Berlin?

...weitergrübelweileinRätselnichtgelöstnenenedasdarfnichtsein...



Gruß

Werner

14

Mittwoch, 17. Mai 2017, 19:43

...weitergrübel...

(Bundes)Landeshauptstadt = Berlin?

...weitergrübelweileinRätselnichtgelöstnenenedasdarfnichtsein...



Gruß

Werner

Servus Werner - gemeint ist die Hauptstadt eines deutschen Bundeslandes - damit reduziert sich die Anzahl der Möglichkeiten schon mal auf 13 8)

Gruß - Bernie
Früher war mehr Lametta !

15

Mittwoch, 17. Mai 2017, 19:52

Hallo Bernie,
wenn ich deinen post # 11 richtig interpretiere, dann hat der MHAG doch wohl die Lösung ...
Also, raus damit ...
lG
Volker
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

Ähnliche Themen