Du bist nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 25. Januar 2018, 19:39

Neustart mit digitaler Steuerung

Hallo zusammen
nach einer langen Pause von fast 2 Jahren habe ich mich entschlossen eine neue Anlage zu bauen.
der Aufbau meiner Z-Anlage ist erst mal eingestellt. Ob es da noch weitergeht kann ich noch nicht sagen.

Mein Vorhaben ist eine Anlage in N zusammengesetzt aus kleinen Modulen.
Die Anlage möchte ich gerne digital steuern.

Meine Fragen dazu sind:
  1. Welche Zentrale für den Anfang?
  2. Was wird alles für den Start benötigt?
  3. Ist eine Erweiterung zur digitalen Steuerung von Weichen und Signalen ... möglich. (Wollte erst nur digital fahren um die Kosten nicht sofort in die Höhe zu treiben.
Ja ich bin Anfänger auf dem Gebiet der digitalen Steuerung, also erklärt es bitte so einfach wie möglich.
Gruß, Jörg

Kritik und Ideen sind genauso gern gesehen wie Lob und Rat zur guten Tat.


Meine erszt Spur Z

Bau einer Lok in Nm

2

Donnerstag, 25. Januar 2018, 21:02

Ist im Grunde ganz einfach und alles Möglich

Hallo.
erstmal eine FCC und einen Handregler von Peter Engelmann
nachrüsten geht immer.
Ich würde abends im Chat mal mit dem Peter reden.

:thumbup:
Gruß Ferdi

3

Donnerstag, 25. Januar 2018, 21:12

Danke Dir. Werde mich mal ,wenn ich mehr ruhe habe mit Peter im Chat unterhalten.
Gruß, Jörg

Kritik und Ideen sind genauso gern gesehen wie Lob und Rat zur guten Tat.


Meine erszt Spur Z

Bau einer Lok in Nm

4

Freitag, 26. Januar 2018, 10:50

Hallo,

in Z-Loks ist ja wenig Platz, viele Umbauplatinen mit D&H Decoder gibts von Velmo http://velmo.de/index.html

Peter

5

Freitag, 26. Januar 2018, 11:22

Deswegen wollte ich auch in Spur N bauen.
Meine Z-Anlage liegt jetzt erst mal auf Eis.
Gruß, Jörg

Kritik und Ideen sind genauso gern gesehen wie Lob und Rat zur guten Tat.


Meine erszt Spur Z

Bau einer Lok in Nm

6

Dienstag, 30. Januar 2018, 00:57

Alles eine Frage des Geldes und des Wissen!

Hallo Joe09,

verstehst du was von Elektronik, kannst du Platinen löten?
Willst du die Weichen mit Servos steuern? Welches Gleismaterial?
Ich arbeite mit Tams als Zentrale, mit 3 Booster von Tams. Rocrail ist mit PC-Programm, es ist kostenlos und für mich das Beste!!!
Als Gleise habe ich Peco Code 55 und die Servodecoder von Joka-Shop (muß man aber zusammenlöten), ca. 36 € für 8 Servos mit Rückmelder. Servos gibt es für 2 €.
Die Geisfreimelder oder Besetzmelder kaufe ich aus Holland als Platine (BMD16N-SD), 16 Melder für 12 €, zuzzüglich der Bauteile von Reichelt. In der Summe, 16 GBM für 32 €.

Ich baue selber zum drittenmal, aber auch mit Verstand aus dem was bei mir funktioniert hat. Nur diemal perfekter.
Ca. 4 qm Fläche, L-förmig. Schattenbhf. auf 3 Ebenen. Schienenmaterial ca. 100 lfdm, ca. 50 Weichen und ca. 500 Gleisbesetztmelder.

Alles eine Frage was du willst, wie perfekt es funktionieren soll und natürlich das Geld.

Gruß Hans
Ohne Mast und Schienenbruch. Gruß Hans

DCC Komplett: Rocrail, Tams Easy Control und Booster; Decoder: Joka Shop, Tams etc; S88-N Rückmelder: BMD16N-SD, Tams; Train Progammer + Animator; Open-DCC ...

7

Dienstag, 30. Januar 2018, 07:34

Hallo zusammen,

sorry, wenn ich hier mal etwas OT werde... AAAAAber sind 500 Belegtmelder bei ca. 100m Gleislänge nicht etwas übertrieben? Das hieße ja alle 0,2m ein Besetztmelder... Was soll denn das bringen? Kann denn die Zentrale diese hohe Anzahl von Besetztmeldungen pro Zugfahrt überhaupt verarbeiten?



grübelnder Gruß

Werner

8

Dienstag, 30. Januar 2018, 14:36

Hallo Joe09,

neben der FCC solltest du dir evtl. auch mal die z21 aus dem Startset von roco/fleischmann anschaun. Die ist inzwischen wohl recht verbreitet und scheint wohl auch ganz ordentlich zu laufen. Und kostengünstig ist sie auch. Mit dem zusätzlich erhältichen WLAN-Paket hast du dann mit der Wlan-Maus oder mit deinem Handy/Tablett eine drahtlose Steuermöglichkeit. Hier findest du einen Vergleich der verschiedene z21 Versionen.


Gruß

Werner

9

Mittwoch, 31. Januar 2018, 15:16

Hallo Werner
An sowas on der Art habe ich auch gedacht und werde es mir mal genauer anschauen.

Hallo helipraxis
Was die Gleisbesätztmelder angeht kommt mir das auch zu viel vor. Oder hat es einen bestimmten Grund
Gruß, Jörg

Kritik und Ideen sind genauso gern gesehen wie Lob und Rat zur guten Tat.


Meine erszt Spur Z

Bau einer Lok in Nm

10

Samstag, 3. Februar 2018, 18:36

Hallo,

500 GBS Abschnitte ist für Automatikbetrieb bei komplizierten Gleisplänen vielleicht nötig, ist auch immer vom Rückmeldesystem abhängig. Es gibt RM-Busse die damit am Ende sind (denke nur an den S88-Bus)

Ich würde heute nie den Kauf einer Zentrale vom Preis abhängig machen, der "Rest" ist meist eh viel teurer und Lehrgeld ist viel teurer.

Z.B. ist die Z21 mit 32 Loks ausgelastet - mehr geht nicht. Bei der FCC gehen 132 Loks gleichzeitig .... nur kommuniziert das keiner.

Peter

11

Samstag, 3. Februar 2018, 19:43

Hallo 8erberg,
ich werde maximal 10 Züge fahren lasse können un da reicht mir erst mal die Z21 aus.
Was die die zusätzlichen Daten, zb. Rückmelder Signale,... betrifft ist die Anlage noch in der Planung.

Werde auch für das erste mal in digital im kleinen Rahmen bleiben um Erfahrung zu sammeln.
Gruß, Jörg

Kritik und Ideen sind genauso gern gesehen wie Lob und Rat zur guten Tat.


Meine erszt Spur Z

Bau einer Lok in Nm

12

Samstag, 3. Februar 2018, 22:09

Werde auch für das erste mal in digital im kleinen Rahmen bleiben um Erfahrung zu sammeln
macht auf jeden Fall Sinn.
Viel Erfolg!

Beste MobaGrüße
Tannenzäpfle

13

Sonntag, 4. Februar 2018, 19:01

@8erberg..

bzgl der max. Anzahl der Loks finde ich hier aber folgendes:

7.8. Wie viele Züge kann die Zentrale gleichzeitig steuern?
Die Obergrenze beträgt in der Firmware Version V1.24 100 Loks. Eine entsprechende Priorisierung der Fahrbefehle gewährleistet ein gutes Reaktionsverhalten der Loks.



Gruß

Werner

14

Montag, 5. Februar 2018, 14:22


Ich würde heute nie den Kauf einer Zentrale vom Preis abhängig machen, der "Rest" ist meist eh viel teurer und Lehrgeld ist viel teurer.

Ich sag mal Jain. Man kann durchaus den Preis als Kriterium mit heranziehen, wenn man auch die anderen Parameter beachtet. In erster Linie muss die Zentrale dem gedachten Einsatzzweck entsprechen, aber sie muss nicht unbedingt mehr können. Will ich beispielsweise einen PC anschließen und per Software fahren, muss ich mir keine Ecos oder ähnlich teure "Großzentrale" anschaffen.


Z.B. ist die Z21 mit 32 Loks ausgelastet - mehr geht nicht.

Wo hast du das her? M.W. kann die deutlich mehr.


Bei der FCC gehen 132 Loks gleichzeitig .... nur kommuniziert das keiner.

Du "kommunizierst" ja auch nicht, dass du von den 132 Loks 100 mit SX1 steuern musst. Viel mehr als Spitzenlicht an und aus ist dann nicht drin. Angesichts der Tatsache, dass neue Modelle oft mehr als das können oder gar einen reinen DCC-Decoder an Bord haben, sollte man das schon dazu sagen.

Davon ab sind auch viele DCC-Zentralen in der Lage mit ~ 100 Loks gleichzeitig umzugehen. Mit einer vernünftigen Priorisierung funktioniert das auch ohne größere Probleme.

Viele Grüße
Carsten

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Digital: Steuerung