Du bist nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 16. März 2011, 14:54

diverse Ladegüter (selbstgemacht)

Hallo in´s Forum,

ich habe mich mal wieder an Ladegüter gemacht.
Als erstes ein paar Fotos von Marmorblöcken. Diese wurden aus sogenannten Speckradiergummis geschnitten und mit einem Bleistift "geadert".


Die "Blöcke" werden auf Kanthölzern plaziert, diese wiederum sind aus einer dünnen Balsaholzplatte mit einem Skalpell geschnitten. Fertig ist der erste Teil der Beladung,


Jetzt wird das Ganze noch auf dem Schwerlastwaggon mit Spannbändern fixiert


Teil 2 folgt

lG
Volker
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »VauefF« (16. März 2011, 15:45)


2

Mittwoch, 16. März 2011, 15:06

Beladungen 2

... und gleich zum zweiten Teil:

Als nächstes habe ich mir Reifen als Transportgüter ausgesucht, diese sind etwas größere Modelle.


Das Ausgangsprodukt stammt von einem "Bruder" - Traktor, der die annähernde N - Größe besitzt. (im Bild hinten, vorn zum Vergleich ein Wiking - Modell)


Dieses Modell habe ich für kleines Geld (ca. 7 €uro) in einem Supermarkt in der Spielzeugabteilung gefunden. Dazu gehörten noch drei Anhänger und eben auch vier Räder (incl. Felgen) um eine Zwillingsbereifung aufziehen zu können.


Die einzige Schwierigkeit bestand im Entfernen der Felgen von den Reifen. Diese sollte man m. E. entfernen, es dient der Optik.


Die Beschädigungen der Reifen sind mit "unbewaffnetem Auge" im Übrigen nicht auszumachen.

Auch hier sind natürlich wieder "Kanthölzer" untergelegt.

Demnächst mehr ...

lG
Volker
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

3

Mittwoch, 16. März 2011, 16:01

und hier Teil 3,

als erstes eine "militärische" Beladung. Die "Ketten" des Panzers wurden entfernt und der Turm demontiert, das entstandene Loch mit einer Plane abgedeckt-


eine Beladung mit Baustahlmatten (echtes Metallgitter zurechtgeschnitten)


ein Tiefladewagen mit einem Kessel (Arnold)


die Kanone stammt aus einem Schiffsbausatz


die Röhren wurden einst bei Völkner angeboten


als letztes: Zahnräder aus einem Trix - Baukasten und die Palette aus einem Pola - Bretterstapel


wird fortgesetzt ...

lG
Volker
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

4

Mittwoch, 23. März 2011, 12:58

Hallo Volker,

sehr guter Bericht wie man Ladegüter "selbst herstellt".Manchmal macht man sich gar keine Gedanken wie

man offebne Güterwagen belädt,meistens sind diese ohne Ladegut!!

Volker deine Beiträge sind immer wieder Spitze :) :) :)

Gruß

Bernd

5

Mittwoch, 23. März 2011, 18:14

Danke Bernd,

das soll dann auch Ansporn sein um noch ein paar Beladungen zu zeigen.

Demnächst also mehr ...

lG
Volker
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

6

Mittwoch, 23. März 2011, 23:04

Eigenbasteleien

Hallo zusammen

weils grade gut dazu passt, hab ich auch noch einen Link zu meinen Basteleien
https://picasaweb.google.com/10629465294…294060196354978

Gruß Harald

7

Donnerstag, 24. März 2011, 10:30

Moin Harald, habe mir gerade Dein Picasa-Album "reingezogen".
Eine Menge interessanter Bilder hast Du da eingestellt ! Klasse ! :thumbsup:

8

Donnerstag, 24. März 2011, 10:51

Hallo Harald,

ganz tolle Bilder,Klasse Hut ab! :) :)

Gruß

Bernd!!

Manfred

unregistriert

9

Samstag, 26. März 2011, 10:20

Hallo Harald,

habe mir die Bilder auch gerade mal angesehen.
Sind wirklich schön, tolle Ideen.
Mehr davon!

Gruß Manni

10

Sonntag, 27. März 2011, 13:22

Mahlzeit miteinander,

da ja nicht nur Güterwagen sondern auch LKWs im Regelfall unbeladen bei uns Kunden ankommen habe ich mich mal an die Beladung eben Dieser gemacht.
Das Ausgangsprodukt ist ein Herpa - LKW, der so auf unseren deutschen Straßen wohl nicht herumfahren würde. (Der Auflieger wurde für den US - Markt gefertigt.)



Anfangs wurde der Auflieger seiner gesteckten Teile "beraubt"


Weitere benötigte Teile sind die guten alten Schwefelhölzchen und Umrührstäbchen aus Holz die man bei einer bekannten Systemgastronomiekette bekommt


Die Zündhölzer werden etwas kürzer als die Breite des Aufliegers geschnitten, sie dienen dann als "Durchrutschschutz"


Die Umrührer werden in feine Streifen geschnitten, in genau der gleichen Länge. Das spätere Ladegut braucht eine Unter - Auflage.


Dann habe ich eine Probebeladung vorgenommen.


Die Originalladung sind Stahlplatten, also konnte das so nicht bleiben ...
Die Platten bestehen aus zurechtgeschnittenen Balsholzstücken, die ich mit ordinärer (recht trockener) Wasserfarbe ihre Patina erhielten.


Eine Ladungssicherung entstand aus zurechtgeschnittenen Streifen von Panzerband. Ich habe diese, doch zu breiten, Streifen dann wieder entfernt.


Das fertig beladene Modell auf meinem "Fotografierparkplatz".


Ein kleiner Tipp zum Schluß: Ich wollte die OVP schon entsorgen als mir der Spoiler (Sonnenschirm) der Zugmaschine in die Hände fiel (vorn links im Bild), also nochmal in die OVP schauen. Ist allerdings auch nicht jeder Zugmaschine beigepackt. Das Teil muss (sollte) auch noch mit etwas Kleber fixiert werden.



Ach so, hier Fotos vom "Original".





Viel Spass beim Nachbauen ...

lG
Volker
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

11

Sonntag, 27. März 2011, 14:04

Hallo Volker,

Klasse :) :)

Gruß

Bernd

12

Dienstag, 25. Oktober 2011, 18:30

Servus zusammen,

nachdem mein alter Läppi ´ne Grätsche gemacht hat und ich mir was Neues zulegen musste (Schei... Fenster Sieben!) hier mal der Versuch eines Beitrages mit dem Thema Beladung:
Aus den "Arnold´schen Wundertüten" kommen ab und an tolle Sachen zum Vorschein, in diesem Fall ein paar Führerhäuser von Dampfloks. Diese schrieen geradezu: Verlade uns!"
Warum nicht. Ein Transportfahrzeug hatte ich schon auf einer der letzten Börsen gekauft, es fehlte eigentlich nur noch die Ladungssicherung, und die war auch schnell aus zerlegten Rührstäbchen (von Ronnie McD) geschnitzt.
So konnte die Fuhre schon mal vorsichtig in´s BW verfrachtet werden. Für eine "längere Fahrt" fehlt noch eine Verzurrsicherung.






Die nächste Fracht wird wohl aus "grundierten" Führerständen bestehen ;)

bis dahin ...
Volker
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

13

Mittwoch, 3. Juni 2015, 17:48

Hallo Leute,

habe gerade diesen schönen Thread entdeckt und glaube, dass man den nicht so verstauben lassen sollte; sind doch so viele schöne Sachen zu sehen... :thumbsup:
Und damit es hier weiter geht, dachte ich mir, mit Steinen und Metallplatten kann ich auch dienen :)

Steinladungen

Erst mal wird's steinig:
Ich habe für die Steine echtes Material verwendet, das mir in ganz flacher bzw. spaltbarer Ausführung buchstäblich im Weg lag.
Als Ladehilfe habe ich Splitter von Streichhölzern verwendet, die ich so gerade wie möglich längs geteilt habe. Ich bin dann aber den Weg gegangen, die Ladehilfe am Ladegut anzukleben, damit später eine freizügige Verladung möglich ist. Nachdem die beiden Längsbalken also an den Steinen hielten, habe ich kleinere Splitter als Rutschsicherung "aufgenagelt".
Auf den Bildern ist auch noch das große Ladegestell zu sehen, das ebenfalls aus Streichhölzern und vielen "Holzsplittern" entstanden ist. Dies habe ich auf dem Roco-Wagen aber fest verladen und verspannt mit feinem abgeflammtem Kupferlackdraht (dadurch wirkt er schön rostig), dann sieht man auch die beiden Löcher in der Ladefläche nicht mehr so gut. ^^
Zum Schluss dann noch die gesammelten Werke und ein Ausblick, was da noch kommt 8), falls gewünscht. :S

Viele Grüße
Michael
»MHAG« hat folgende Bilder angehängt:
  • kIMG_1889.jpg
  • kIMG_1890.jpg
  • kIMG_1895.jpg
  • kIMG_1896.jpg
  • kIMG_1878.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MHAG« (5. Juni 2015, 11:10) aus folgendem Grund: Überschrift eingefügt


14

Donnerstag, 4. Juni 2015, 11:07

Moinsens Michael,

prima Geschichte, dass du mit dem Ladegut weitergemacht hast
Habe inzwischen auch noch ein paar Beladungen "ersonnen". Mache mich gleich samt Fotoapparat mal in den Keller auf: Ablichten ...
Bis dahin
lG
Volker
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

15

Donnerstag, 4. Juni 2015, 13:31

Sodele,
nach dem Shooting war noch ein wenig Nachbearbeitung angesagt

1. der Bagger ist eigentlich ein Schlüsselanhänger gewesen (auf arnold - Tiefladewaggon)


2. wieder ein paar "Führerstände" aus den Wundertüten (auf GFN)


3. Schienenprofile (MTX)


4. Schotter auf einer stärkeren Folie, austauschbar (MTX)


5. Holzstapelbeladung, teilweise verzurrt (MTX)


6. kleiner "Bauzug" auf RoLa (GFN) bei dem ich die jeweils inneren Achsen eines DG entnommen habe


... ein paar Übersichten


7. links: Beton - Schwellen (Peco - Flexgleis) rechts: Wundertüte

8. links: Faller - Container, rechts: (aus der Restekiste)

9. Reifenbeladung (ist weiter oben beschrieben) (GFN)

10. Lichtsignale (Viessman - Messe - Grabbelkiste!) (GFN)

11. Straßenwalzen (DM - Toys, teilzerlegt) (Roco)

Sicherlich würde sich eine Verzurrung bei manchen Ladegütern gut machen, allerdings habe ich dann so meine "Probleme" mit der Maßstäblichkeit.
Demnächst werde ich noch ein paar beladene LKW, Anhänger und "Kleintransporter" zeigen.
lG
Volker


P.S.: bei "Doppelklick" auf Bild = Originalgröße
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

Ähnliche Themen