Du bist nicht angemeldet.

1

Dienstag, 29. März 2011, 13:54

Delta-Digital und Analogbetrieb

Tach zusammen

Nun habe ich schon die 2. digitale/ Delta Lok die mir ein kleines Problem bereitet.

Märklin Lok mit Schleifer vorn und Fahrtrichtung vorn, beim Ausschalten der Anlage fährt beim Wiedereinschalten in Richtung Schleifer = Vorwärts O.K.
Gleiche Lok Schleifer hinten " schieben" fährt beim Wiedereinschalten in die andere Richtung.

Warum? alle Digitalschalter sind auf null, also aus
Auf der Modellbau Messe Köln konnten die Märklin Leute nichts dazu sagen.....

Hat einer ähnliche Probleme und vielleicht eine Lösung ( könnte ja auch bei N oder anderen Systemen vorkommen).

Na dann versuchen wir mal eine Lösung zu finden

Schon mal danke

LG
Jürgen

2

Dienstag, 29. März 2011, 21:45

Hmm Jürgen,

wenn Du die Lok anders herum aufs Gleis stellst sollte sie doch auch in die andere Richtung fahren (so war es doch wenn ich mich an meine Puko-Zeiten erinnere).

Die Fahrtrichtung war durch den internen Umschalter immer auf die Lok bezogen festgelegt - insofern erscheint mir das Verhalten ganz ok, oder??

Gruß
Frank
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt (Joachim Ringelnatz)
Neue Anlage - Bahnhof Wildbad - Modellbahnsteuerung - EMD MRS 1

3

Mittwoch, 30. März 2011, 11:57

Hallo Frank

Ganz soeinfach ist es nicht.

Die Lok soll in die Richtung fahren die ich möchte!



Durch Wechsel der Wagen und des Gleises, nach Rangierfahrt, kann es vorkommen, dass sie auf ein mal anders herum fährt ( Gegengleis).
Wenn die Anlage aus war und die Digitale Lok immer in Richtung Führerhaus 1 also Schleifer vorne
fährt, ist deise Lok doch nicht für einen Betrieb mit z.B. Schattenbahnhof zu gebrauchen.

Außer dem bringt das allgemeine Fahren mit Schleifer hinten eine Plus von ein Güterwagen Zuglänge,
bei nur 1,80m Bahnhofsgleis gehen ja eh schon ca. 40-45 cm Gleislänge verloren!
Bei den alten Lok´s mit Dreipolmotoren brauch ich diese Länge da sie weiter rutschen als die neueren
Fünfpolmotoren.

Also muss weiter überlegt werden, was oder ob überhaupt eine Verbesserung für meine Loks möglich ist.

Nur als Denkanstoß: wir reden über Wechselstrom die Loks haben einen Umschalter, bei Gleichstrom
macht das doch der Trafo oder auch nicht mehr.

Überlegt einfach mal weiter vielleicht kommt ja einer auf die Lösung.

P.S. Umstellen auf 1:160 Gleichstrom ist für mich nicht die Lösung.

VG
Jürgen

4

Mittwoch, 30. März 2011, 12:25

Mahlzeit,

Hallo Jürgen,
Achtung Satire!!!

Zitat

Überlegt einfach mal weiter vieleicht kommt ja einer auf die Lösung.
Ist das jetzt Rätsel Numero 10??? 8o ;( ?(
Saire aus!

lG
Volker
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

5

Mittwoch, 30. März 2011, 12:32

Hi Jürgen,

Zitat

P.S. Umstellen auf 1:160 Gleichstrom ist für mich nicht die Lösung.
Das glaub' ich gerne - würde mir anders herum auch nicht anders gehen ;)

Mal ein Denkansatz:

Schaltest Du zwischendurch die Loks komplett stromlos ??
Dann wäre vielleicht eine Möglichkeit, dass es eine Art Initialisierungsstatus nach dem Einschalten der Stromversorgung (z.B. Signal auf grün) die Loks grundsätzlich vorwärts (Richtung Rauchkammer oder Führerstand 1) losfahren ?!

Wäre im Betrieb auch problematisch, aber eine Erklärung ;(

Viele Grüße
Frank
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt (Joachim Ringelnatz)
Neue Anlage - Bahnhof Wildbad - Modellbahnsteuerung - EMD MRS 1

6

Mittwoch, 30. März 2011, 12:40

Noch etwas,

gerade gefunden, zum Beispiel:

Zitat von »http://www.steamwilli.de/Decoder.html«

Delta Decoder 6603

Bei der alten Ausführung des 6603 wird die Adresse mittels Lötbrücken eingestellt. 15 Digitaladressen sind möglich. Diese Ausführung erkennt automatisch die Betriebsart analog. Die neuere Ausführung besitzt zur Adresseinstellung einen 4-fach Mikroschalter. Hier kann man 15 Digitaladressen und analog einstellen. Die Fahrzeugbeleuchtung brennt automatisch bei Fahrt, ist fahrtrichtungsabhängig, die Intensität ist geschwindigkeitsabhängig. Nach dem Ausschalten vergisst der Decoder nach kurzer Zeit die zuletzt eingestellte Fahrtrichtung und die Lok fährt nach erneutem Einschalten in der Vorzugsrichtung (in der Regel vorwärts) los.
gefunden auf http://www.steamwilli.de/Decoder.html (dauert ein bißchen beim Laden)

Dieses trifft auf ältere Decoder zu und würde meine Vermutung unterstützen - mit neueren Decodern sollte es aber wie gewünscht funktionieren.....

Viele Grüße
Frank
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt (Joachim Ringelnatz)
Neue Anlage - Bahnhof Wildbad - Modellbahnsteuerung - EMD MRS 1

7

Mittwoch, 30. März 2011, 16:25

Hallo Frank

Du hast mir das Problem nun beschrieben und erklärt,
also das müssten doch andere Märklinisten die Analog auch mit Delta/ Digital fahren haben.

Nun muß ich eben wie du zuerst anmerktest die Lok in gewünschte Richtung stellen.

Schade.

Danke für deine Hilfestellung
LG
Jürgen

8

Mittwoch, 30. März 2011, 16:31

Hmm Jürgen,

Zitat

Nun muß ich eben wie du zuerst anmerktest die Lok in gewünschte Richtung stellen.

Oder
  • die teuere Alternative:
    den Decoder tauschen
  • die mutige Alternative:
    den Lötkolben in die Hand nehmen und die Motor- und Lichtanschlüsse tauschen

Gruß
Frank
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt (Joachim Ringelnatz)
Neue Anlage - Bahnhof Wildbad - Modellbahnsteuerung - EMD MRS 1

9

Mittwoch, 18. Mai 2011, 10:12

ich bin zwar kein Digitalfahrer, hab in letzter Zeit aber ein bisschen mit Digital-Selbstbau gebastelt.

Könnte es folgendes Problem sein?
1. dein Dekoder speichert beim Abschalten nicht den letzten Zustand (also die fahrtrichtung) in seinen EEPROM (das ist der Speicher in dem zB auch alle CVs liegenund der seine Daten behält auch wenn die Spannung abgeschaltet wird).
2. Wenn der Dekoder startet, startet die Lok immer in einer vordefinierten Richtung (was sollte sie denn auch anderes machen, weil im Speicher vorher beim Abschalten der Wert nicht abgespeichert wurde)
3. diese Richtung wird nur umgeschaltet in der Lok, wenn die Zentrale die Richtung ändert.
Deswegen könnte die Lösung des Problems sein, mit der Zentrale mal kurz die Fahrtrichtung wechseln. Dann sollten sich Zentrale und Dekoder synchronisieren und beide fahren in die gleiche Richtung.

...oder einen neuen (=anderen) Dekoder kaufen und einbauen, der beim Abschalten die Fahrtrichtung im Speicher vorher sichert und beim Anschalten aus dem Speicher zurückliest und nicht immer mit einem vorprogrammierten festen Wert startet.

Gruß
Bernd
bei mir fährt alles analog im Blockbetrieb mit Z-Schaltung und selbstgebauter PC Steuerung,
Details auf meiner HP http://www.bernd-koe.de/

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Analog, Delta, Fahrtrichtung, Märklin