Du bist nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 8. Juni 2011, 12:03

Rätsel 34

Hallo miteinander,

heute mal wieder ein "Bilderrätsel" ;)




Um was es sich bei diesem Gebäude handelte (die derzeitige Verwendung entspricht natürlich nicht der Ehemaligen ;) ), dürfte wohl ziemlich klar sein.

Doch nun die Frage:

Wie bezeichnete man diese "Örtlichkeit" im ersten Drittel des vorigen Jahrhunderts?

Als kleiner Tipp, das Gebäude steht an meinem Heimatbahnhof (das hilft bei der Lösung allerdings nur minimal ;) )

lG

Volker

P.S.: die Ausdrücke "Abort" oder "Abtritt" sind nicht gemeint
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

2

Mittwoch, 8. Juni 2011, 12:15

Hi Volker

Dann will ich mal schnell vor dem Mittagessen einen Versuch wagen, denn so wie ich das sehe muss ich da auch gleich noch hin.

Ein Versuch: man nannte diese Örtlichkeiten Pissoar, bzw. auch Abort, das war aber glaube ich auch Regional bedingt.

Gruß Bernd
Sehr schönes Zubehör aus Ätzteilen findet man bei: www.ptlbahn-shop.de

3

Mittwoch, 8. Juni 2011, 12:22

Mahlzeit Bernd,

ein appetitliches Thema zu der Mittagszeit ;)

Ich dachte mir schon, das du der schnellste Antworter sein würdest ...

Aber, leider falsche Lösung!

Allerdings dachte ich an die richtige Lösung, speziell weil wir doch letzte Woche das gleiche Reiseziel hatten ... ;)

lG

Volker
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

4

Mittwoch, 8. Juni 2011, 13:13

Mahlzeit Volker,

habe gut gespeist...

so hmmm dann fällt mir eigentlich nur noch eine Remise ein, also Lok bzw. Geräteschuppen heute.

Gruß Bernd, der noch ne Stunde zu tun hat :)
Sehr schönes Zubehör aus Ätzteilen findet man bei: www.ptlbahn-shop.de

5

Freitag, 10. Juni 2011, 11:12

Fast "Mahlzeit",

Zeit für einen Tipp:

Speziell für Bernd (Züril): Wenn du in Darmstatt - Kranichstein die Toilettenanlage (sitzenderweise) benutzt hättest, wüsstest du die Lösung bestimmt ;)

Der gesuchte Fachbegriff fand ursprünglich im Militärbereich seine Verwendung, wurde dann aber im preussischen Eisenbahnwesen für eben diese Art Gebäude in Fachgeprächen gebräuchlich

Ich hoffe, sie wurde hier gehelft :)

lG

Volker
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

6

Freitag, 10. Juni 2011, 11:32

Hi Volker

Hmmm, einen Donnerbalken meinst du ja wohl nicht (Fachgespräche) :D :D

So bleibt eigentlich nur noch eine Antwort: Latrine

Wenn das auch nicht stimmt gebe ich auf, mehr fällt mir nun auch nicht ein, dann sollen die Anderen ihr Glück versuchen ;)

Gruß Bernd
Sehr schönes Zubehör aus Ätzteilen findet man bei: www.ptlbahn-shop.de

7

Freitag, 10. Juni 2011, 11:34

Hmm Volker,

hat es vielleicht etwas mit Thor zu tun ?? ;)


Gruß
Frank
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt (Joachim Ringelnatz)
Neue Anlage - Bahnhof Wildbad - Modellbahnsteuerung - EMD MRS 1

8

Freitag, 10. Juni 2011, 11:43

Hallo Bernd & Frank,

>> ... Donnerbalken ... << und >> ... Thor ... <<, wie geil ist das denn ??? :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

Leider falsch ;(

naja, Thüren waren ja vorgesehen.

Noch ein kleiner Tipp: Das gesuchte Wort stammt aus dem Französischem (wie vieles in der damaligen Militärsprache!) und wurde hier noch nicht erwähnt!

So genug erstmal,

bis später

Volker
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

9

Freitag, 10. Juni 2011, 13:04

Hallo


meinst du das " pissoir"

gruss Stephan

10

Freitag, 10. Juni 2011, 14:52

Hi Volker,

ich sagte ja schon in meinem vorherigen Beitrag

Latrine

Gruß Bernd,
der traurig aus dem Hotelfenster blickt, es regnet mal wieder zur Abwechslung
Sehr schönes Zubehör aus Ätzteilen findet man bei: www.ptlbahn-shop.de

11

Montag, 13. Juni 2011, 10:40

Hallo Jungs,

also; Auflösung:

Die Toilettenanlage wurde beim preussischen EIsenbahnwesen als Retirade bezeichnet.

Siehe: http://www.kruenitz1.uni-trier.de/xxx/r/kr03067.htm

Zitat

Zitat aus Oeconomische Encyclopädie online
[i]Retirade[/i] , Rückzug, Zufluchtsort, ein Zimmer, wohin man sich begibt, wenn man allein seyn will. Bey Festungen ist Retirade dasjenige Retranchement, welches einen einwärts gebogenen Winkel hat, und zu dem Behufe angelegt wird, sich hinter demselben noch wehren zu können, wenn man dem Feinde einen vordern Posten hat überlassen müssen. Auch der Abtritt oder Nachtstuhl wird in der Sprache der gesellschaftlichen Höflichkeit zuweilen die Retirade genannt.
Es gibt eine große Anzahl von Lösungsansätzen ...

Der nächste bitte ...



lG

Volker
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

12

Montag, 13. Juni 2011, 20:19

Hi Volker

ja wer kommt denn schon auf so eine ausgefallene Sache, würde mich mal interresieren wo du das Ausgegraben hast :D


Gruß Bernd
Sehr schönes Zubehör aus Ätzteilen findet man bei: www.ptlbahn-shop.de

13

Dienstag, 14. Juni 2011, 00:56

Hmm Volker

Retirade dürfte sicher aus einer Zeit stammen, in der noch niemand an Eisenbahn dachte...

Die Franzosen nannten ihr Örtchen auch cabinets ;)


Gruß
Frank
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt (Joachim Ringelnatz)
Neue Anlage - Bahnhof Wildbad - Modellbahnsteuerung - EMD MRS 1

14

Dienstag, 14. Juni 2011, 17:44

Servus Frank,

mai oui

ich habe in Darmstadt - Kranichstein im Museum auf der betriebseigenen Toilettenanlage die Grundlage für das gelaufene Rätsel gefunden:

An den Toilettentüren war, von innen, ein Grundriss einer (standartisierten!!!) preussischen Toilettenanlage angebracht. Dort konnte man auch die Erkärung finden.

Ich kann´s nicht ändern ... ;)

lG

Volker
... zu meiner HP: http://vaueff.jimdo.com/

15

Dienstag, 14. Juni 2011, 18:25

hallo volker,
das Lösungswort kenne ich aber nicht aus meiner Bundeswehrzeit!

Latrine oder Donnerbalken ist ein Begriff!! :thumbsup:
Áber Retirade ;(

Gruß
Bernd

Ähnliche Themen